Lagerküche: Paella aus der Gulaschkanone

Paella. Auch wieder so ein Gericht, dass so viele verschiedene Zubereitungen hat, wie es Larper gibt. Ob nun vegan, mit Fisch und Fleisch oder nur mit Meeresfrüchten, Paella darf ganz nach eigenem Gusto variiert werden. Deswegen ist es meiner Meinung nach auch ein super Gericht, dass man in der Lagrküche für seine Gruppe auf Cons kochen kann, weil man sich wunderbar an die Allergien der Mitlageristen anpassen kann. Außerdem lässt es sich wunderbar in Mengen kochen und eignet sich demach auch für große Lagergruppen. Ich habe die Paella in meiner Gulaschkanone gekocht, weil das nun mal mein Kochgeschirr in meiner Lagerküche ist, wenn ihr aber eine traditionelle Paellapfanne habt, benutzt sie gerne! Stellt sie dann auf einen Grill und legt los.

Für meine Zubereitung für 6 Personen habe folgende Dinge zum Befeuern benutzt:
50 Grillmaiskolben
5 Anzünder aus Holzwolle und Wachs
ein paar dünne und trockene Äste

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Rezept!

Zutaten für 6 Personen (oder 4 hungrige Larper):
1,5 Tassen Risottoreis
1,5 Liter Gemüsebrühe
1 Dose gehackte Tomaten
1 Zwiebel, gehackt
1 Scharlotte, gehackt
5 Knoblauchzehen, geschält und gehackt (oder nachher pressen)
1 Glas Artischockenherzen, abgegossen und halbiert
1 Tasse Erbsen (gefroren oder aus der Dose)
1 Tasse Brechbohnen (frisch oder gefroren)
1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
1 orangene Paprika, in Streifen geschnitten
300 g Frutti di mare
400 g Hähnchengeschnetzeltes
350 g Chorizo, in Scheiben geschnitten
1/2 TL Chiliflocken
1 TL Räucherpaprika
1 TL Paprika rosenscharf
1 TL Limettensalz
Saft einer halben Zitrone
Zitronenschnitzel aus der anderen Hälfte
4 EL Öl
Salz
Pfeffer
Safran (optional)

Zubereitung:


Befeuert die Gulaschkanone mit ein paar Ästen, 2 Anzündern und 20 Grillmaiskolben. Wenn es auf Temperatur gekommen ist, stellt den Topf auf das Feuer und gebt das Öl hinein. Bratet zu allererst das Hähnchen scharf an, fischt es danach heraus und stellt es bei Seite. Bratet dann die Chorizo ebenfalls an, holt sie raus und stellt sie auch bei Seite.
Bratet nun die Zwiebel und die Scharlotte in demselben Öl an und gebt den Reis dazu. Rührt kurz um und gebt dann die gesamte Brühe hinzu. Wer möchte, gibt hier den optionalen Safran hinzu. Rührt erneut um und lasst den Reis kochen. Schaut ruhig ab und an mal nach, dass der Reis nicht anpappt.
Sollte eure Hitze verbraucht sein, legt immer mal wieder 10 Grillmaiskolben nach und zündet sie bei Bedarf mit einem neuen Anzünder an.
Nach etwa 20 – 30 Minuten sollte der Reis gar sein und ihr könnt nach und nach bis auf die Meeresfrüchte die anderen Zutaten hinzufügen. Lasst dann alles für 10 Minuten zusammenkommen und gebt dann erst die Meeresfrüchte hinzu. Lasst diese auch noch mal etwa 5 Minuten in der Paella gar werden und schmeckt dann ab. Sollte es noch nötig sein, könnt ihr jetzt noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Dann kann auch schon angerichtet werden. Gebt jedem eine ordentliche Kelle Paella in eine Schüssel und reicht dazu ein Zitronenschnitzel.

Paella aus der Gulaschkanone
Portionen: 6 Personen (oder 4 hungrige Larper)
Autor: Chiara
Zutaten
  • 1,5 Tassen Risottoreis
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Ziebel, gehackt
  • 1 Scharlotte, gehackt
  • 5 Knoblauchzehen, geschält und gehackt (oder nachher pressen)
  • 1 Glas Artischocken, abgegossen und halbiert
  • 1 Tasse Erbsen (gefroren oder aus der Dose)
  • 1 Tasse Brechbohnen (frisch oder gefroren)
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 orangene Paprika, in Streifen geschnitten
  • 300 g Frutti di mare
  • 400 g Hähnchengeschnetzeltes
  • 350 g Chorizo, in Scheiben geschnitten
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 TL Räucherpaprika
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Limettensalz
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zitronenschnitzel aus der anderen Hälfte
  • 4 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • Safran (optional)
Zubereitung
  1. Befeuert die Gulaschkanone mit ein paar Ästen, 2 Anzündern und 20 Grillmaiskolben. Wenn es auf Temperatur gekommen ist, stellt den Topf auf das Feuer und gebt das Öl hinein. Bratet zu allererst das Hähnchen scharf an, fischt es danach heraus und stellt es bei Seite. Bratet dann die Chorizo ebenfalls an, holt sie raus und stellt sie auch bei Seite.

  2. Bratet nun die Zwiebel und die Scharlotte in demselben Öl an und gebt den Reis dazu. Rührt kurz um und gebt dann die gesamte Brühe hinzu. Wer möchte, gibt hier den optionalen Safran hinzu. Rührt erneut um und lasst den Reis kochen. Schaut ruhig ab und an mal nach, dass der Reis nicht anpappt.

  3. Sollte eure Hitze verbraucht sein, legt immer mal wieder 10 Grillmaiskolben nach und zündet sie bei Bedarf mit einem neuen Anzünder an.

  4. Nach etwa 20 – 30 Minuten sollte der Reis gar sein und ihr könnt nach und nach bis auf die Meeresfrüchte die anderen Zutaten hinzufügen. Lasst dann alles für 10 Minuten zusammenkommen und gebt dann erst die Meeresfrüchte hinzu. Lasst diese auch noch mal etwa 5 Minuten in der Paella gar werden und schmeckt dann ab. Sollte es noch nötig sein, könnt ihr jetzt noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Dann kann auch schon angerichtet werden. Gebt jedem eine ordentliche Kelle Paella in eine Schüssel und reicht dazu ein Zitronenschnitzel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating