Archives

Rosenkohl Auflauf

Rosenkohl ist ja auch so ein von mir verachtetes Gemüse. Ich weiß nicht warum, aber ich mag ihn einfach nicht. Oder eher mochte. Denn nachdem ich ihn jahrelang nicht gegessen habe, habe ich ihn vor Kurzem noch mal im Kühlschrank gehabt. Dieses Mal gab es den Rosenkohl dann nicht als Gemüse, sondern als Teil eines Auflaufs. Das war deutlich besser! Um nicht sogar so weit zu gehen zu sagen, es war richtig, richtig lecker. Ich denke, in dieser Form wird es jetzt öfters Rosenkohl geben 😀

Zutaten:
300 g Rosenkohl
5 mittelgroße Kartoffel
5 Karotten
2 Eier
100 ml Milch
Käse
Salz
Pfeffer
Oregano

Zubereitung:
Rosenkohl putzen und kurz vorkochen. Kartoffel und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls kurz vorkochen.
Das Gemüse mischen und in die Auflaufform geben.
Milch mit Eiern mischen und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und über das Gemüse geben. Das Ganze mit Käse bestreuen und für 30 Minuten bei 160°C im Ofen überbacken.

5 from 1 vote
Rosenkohl Auflauf
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 300 g Rosenkohl
  • 5 mittelgroße Kartoffel
  • 5 Karotten
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
Zubereitung
  1. Rosenkohl putzen und kurz vorkochen. Kartoffel und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls kurz vorkochen.
  2. Das Gemüse mischen und in die Auflaufform geben.
  3. Milch mit Eiern mischen und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und über das Gemüse geben. Das Ganze mit Käse bestreuen und für 30 Minuten bei 160°C im Ofen überbacken.

Gemüse Nudelauflauf


Aufläufe mache ich eigentlich immer ganz gerne. Vor allem, weil ich sie so gut vorbereiten kann. Als Single Haushalt koche ich ja meistens so, dass ich noch 1-2 Portionen einfrieren kann. Das geht mit Aufläufen super. Der Nudelauflauf ist hauptsächlich entstanden, weil ich am Vortag viel zu viele Nudeln gemacht hatte. Hinzu kam, dass ich die Kichererbsen los werden musste. Denn ich hatte mich an Veganen Macarons versucht (ein Fail meinerseits) und dafür braucht man ja nur das Wasser aus dem Kichererbsenglas. Ergo hatte ich Erbsen übrig.

Zutaten:
1 Paprika
1 Zucchini
1 Aubergine
1 Zwiebel
1 Glas Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten
2 Möhren
Nudeln (Mache ich immer so Pi mal Daumen)
Salz
Pfeffer
Oregano
Käse, gerieben

Zubereitung:

Nudeln kochen und abtropfen, ich nutze auch gerne mal Reste.
Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und anbraten.
Die gehackten Tomaten hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
Wenn das Gemüse langsam weich wird, die Nudeln unterrühren und alles in Auflaufformen verteilen und mit Käse bestreuen.

Bei 160°C im Ofen für etwa 20 Minuten überbacken.

Gemüse Nudelauflauf
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Möhren
  • Nudeln Mache ich immer so Pi mal Daumen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Käse gerieben
Zubereitung
  1. Nudeln kochen und abtropfen, ich nutze auch gerne mal Reste.
  2. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und anbraten.
  3. Die gehackten Tomaten hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
  4. Wenn das Gemüse langsam weich wird, die Nudeln unterrühren und alles in Auflaufformen verteilen und mit Käse bestreuen.
  5. Bei 160°C im Ofen für etwa 20 Minuten überbacken.

Gnocchi Auflauf mit Brokkoli und Hühnchen

Kennt ihr so Tage an denen nix funktioniert und man eigentlich am liebsten im Bett bleiben will? Ich habe so Tage häufiger. Gerade der im Bett bleiben Part. Daher bin ich immer sehr froh, wenn ich für solche Tage einen gut gefüllten Tiefkühler habe. An guten Tagen fülle ich ihn dann mit möglichst vielen leckeren selbst gemachten Gerichten. Beim Scrollen durch Pinterest habe ich eine Paprika Sahnesoße gefunden. Da ich die Spitzpaprika aus dem Kühlschrank dringend verbrauchen musste, wollte ich diese Soße mal ausprobieren. Aber was dazu. Ein Blick durch Kühlschrank und Vorratsraum bestimmte den Rest der Zutaten.

Zutaten:
500 g Brokkoli
400 g Hühnchen
300 g Gnocchi
1 Zwiebel
2 EL Senf
1 EL Tomatenmark
200 ml Sahne
300 ml Brühe
3 Spitzpaprika
Salz
Pfeffer
Paprika Pulver
geriebener Käse

Zubereitung:
Brokkoli in kleine Stücke schneiden und für 5 Minuten in heißes Wasser werfen.
Zwiebel würfeln und zusammen mit dem ebenfalls in Stücke geschnittenen Hähnchen und anbraten.
Brokkoli, Gnocchi, für Aufläufe koche ich sie nicht vor, und Fleisch mischen und auf die Auflaufformen aufteilen.
Die Spitzpaprika in kleine Stücke schneiden, anbraten und mit Brühe und Sahne ablöschen. Die Soße mit Senf, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.
Die Soße auf die Auflaufformen aufteilen. Zum Schluss den Käse verteilen.
Den Auflauf bei 160 °C etwa 45 Minuten backen.

Gnocchi Auflauf mit Brokkoli und Hühnchen
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 500 g Brokkoli
  • 400 g Hühnchen
  • 300 g Gnocchi
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Brühe
  • 3 Spitzpaprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika Pulver
  • geriebener Käse
Zubereitung
  1. Brokkoli in kleine Stücke schneiden und für 5 Minuten in heißes Wasser werfen.

  2. Zwiebel würfeln und zusammen mit dem ebenfalls in Stücke geschnittenen Hähnchen und anbraten.
  3. Brokkoli, Gnocchi, für Aufläufe koche ich sie nicht vor, und Fleisch mischen und auf die Auflaufformen aufteilen.

  4. Die Spitzpaprika in kleine Stücke schneiden, anbraten und mit Brühe und Sahne ablöschen. Die Soße mit Senf, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.
  5. Die Soße auf die Auflaufformen aufteilen. Zum Schluss den Käse verteilen.
  6. Den Auflauf bei 160 °C etwa 45 Minuten backen.

Gnocchi Spinat Paprika Auflauf

Vor Kurzem hatte ich plötzlich richtigen Heißhunger auf Gnocchi. Ich mag Gnocchi eh so gerne und dann hatte ich schon länger keine mehr. Eins kam zum anderen und im Vorratsraum lag noch ein Paket Gnocchi. Was ich genau machen wollte, war mir anfangs nicht klar. Aber was ich an Soße dazu haben wollte, war mir nicht so ganz klar. Ein Blick in den Kühlschrank brachte zwei Becher Sahne hervor, die schon abgelaufen waren, eine leicht angeschrumpelte Paprika. Außerdem noch Schinken, der ebenfalls dringend verbraucht werden musste. Soweit so gut. Ich wusste im TK liegt noch ein Rest Tiefkühlspinat, der schon länger weg sollte. Damit stand dann alles fest.

Zutaten:
2 Becher Sahne
1 Paprika
1 Zwiebel
500g Gnocchi
1/2 Packung TK-Spinat
Schinken
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Käse

Zubereitung:
Gnocchi vorkochen und dann in die Auflaufform geben.
Zwiebeln und Paprika Würfeln. Die Zwiebeln in Öl andünsten dann die Paprika dazu und ebenfalls kurz andünsten. Das Ganze mit Sahne ablöschen. Spinat und Schinken dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ich werfe immer den TK-Spinat direkt rein, wenn dieser aufgetaut ist die Soße zu den Gnocchi geben.
Mit Käse bestreuen und für etwa 30 Minuten bei 160 °C überbacken.

Gnocchi Spinat Paprika Auflauf
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Gnocchi
  • 1/2 Packung TK-Spinat
  • 200 g gekochter Schinken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Käse
Zubereitung
  1. Gnocchi vorkochen und dann in die Auflaufform geben.

  2. Zwiebeln und Paprika Würfeln. Die Zwiebeln in Öl andünsten dann die Paprika dazu und ebenfalls kurz andünsten. Das Ganze mit Sahne ablöschen. Spinat und Schinken dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ich werfe immer den TK-Spinat direkt rein, wenn dieser aufgetaut ist die Soße zu den Gnocchi geben.

  3. Mit Käse bestreuen und für etwa 30 Minuten bei 160 °C überbacken.

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube

Ich liebe Hoisin Soße. Man kann es nicht anders sagen. Irgendwann hatte Sean mit mir ein Rezept von nem Youtube Video gekocht, als ich ihn besucht habe und da habe ich das erste Mal diese Soße probiert. Ich war sofort verliebt.

Weihnachten und Silvester hatte ich mit einigen Freunden mit meinen Miniwoks ne kleine große Fressparty gemacht. Dabei war noch Hoisin Soße übrig geblieben und die wollte ich ja nicht verkommen lassen, nicht dass das je passiert.
Da irgendwer auf Twitter von Shepherd’s Pie sprach, kam ich dann auf die Idee das ganze in eine Auflaufform zu packen und mit einer Pastinaken-Kartoffel-Haube zu versehen.

Zutaten:
500 g Hackfleisch
1 kleine Zucchini
1 Paprika
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
4 Tomaten
2 EL Hoisin Paste
3 Pastinake
5 Kartoffeln
etwas Milch
Salz, Muskatnuss
Gouda

Zubereitung:
Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.

Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Hoisin Paste
  • 3 Pastinaken
  • 5 Kartoffeln
  • Milch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Gouda
Zubereitung
  1. Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

  2. Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

  3. Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

  4. Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

  5. Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.


  6. Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch

Dieses Rezept habe ich als Küchenhilfe auf einer Con mitgekocht. Beim gemeinsamen Essen danach waren Danny und ich uns dann sehr schnell einig, dass wir dieses Gericht mit euch teilen müssen, weil es so lecker ist!
Nachdem ich etwa 2 Stunden damit zugebracht hatte die ganzen Kürbisse zu zerkleinern hatte ich allerdings auch hohe Erwartungen an das Gericht. Schließlich sollte sich die ganze Arbeit ja auch lohnen. Gut…im Nachhinein war es ein ziemlich dämlicher Gedanke. Es ist Kürbis! Bis jetzt hab ich noch kein Kürbisgericht gegessen, was mir nicht geschmeckt hat. Wie dem auch sei. Wir haben in der Großküche für knapp 70 Mann gekocht, also musste ich das Rezept auf eine haushaltstaugliche Menge runterrechnen. Aufrechnen kann ich mittlerweile, weil ich es gewohnt bin für viele Menschen zu kochen, aber ein Rezept, dass ich auf der Con nach Anweisungen gekocht habe, war aus dem Kopf doch etwas schwieriger abzuleiten. Aber mein nachgekochtes Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und hat es auch schon in mein privates, kleines Kochbuch geschafft. Eigentlich ist es auch kein bisschen Aufwendig oder kompliziert, aber das Zerkleinern der Kürbisse frisst unglaublich Zeit, wenn man so riesige Mengen nimmt, wie wir es getan haben. Zuhause ging es dann mit einem Kürbis doch recht fix, was ich dann doch sehr begrüßt habe.
Für eine vegane Variante nimmt man statt der Crème fraîche einfach Sojajoghurt und die doppelte Menge an Kürbis, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass man noch Möhren dazu schnippelt für ein bisschen Variation. Statt Käse haben wir auf der Con veganen Mozzarella aus Reismilch genommen, was bei den Leuten auch gut ankam (außer, dass der Kürbis nicht durch war, aber das steht auf einem anderen Blatt *flöt*).
Genug geredet hier! Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

500 g Gnocchi
250 g Hackfleisch (gemischt, oder Rind)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Hokkaidokürbis (knapp 1 Kilo)
1 Becher Crème fraîche (250 g)
2 TL Tomatenmark
300 ml Rinderbrühe
1 EL Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer
Cumin
Oregano
Käse zum Überbacken

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.
Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.
Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.
Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 10 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 500 g Gnocchi
  • 250 g Hackfleisch (Gemischt oder Rind)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (etwa 1 Kilo)
  • 1 Becher Crème fraîche (250 g)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cumin
  • Oregano
  • Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
    Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.

  2. Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.

  3. Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
    Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.

  4. Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Zucchiniauflauf

Dieser Zucchiniauflauf war ein aus der Not geborenes Rezept. Ich hatte keine Zeit und Lust zum Einkaufen gehabt, der Tag war generell stressig gewesen, aber ich hatte Hunger und auf Brot hatte ich keine Lust. Abgesehen davon kann ich beim Kochen immer sehr gut abschalten und entspannen.
Kurz die Lebensmittel gesichtet und munter Dinge zusammengeschmissen.
Da zurzeit noch Zucchinisaison ist, wollte ich euch das Rezept vorstellen.
Der Auflauf schmeckt lecker fruchtig und liegt nicht schwer im Magen.

Zutaten:

250 g Nudeln (Rigatoni, Maccaroni)
2 Zucchini
2 EL Tomatenmark
5 Rispentomaten
500 g passierte Tomaten
250 ml Sahne
1 EL Öl
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Parmesan
1 TL Mallorquinischer Kräutergarten (oder italienische Kräuter)
Salz
Pfeffer
Basilikum (frisch)

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vor.

Kocht die Nudeln nach Anleitung, gießt sie ab und stellt sie bei Seite.

Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Schichtet nun Nudeln und Zucchinischeiben in einer Auflaufform. Wer möchte, kann die Zucchini vorher kurz kochen, aber das ist eigentlich nicht nötig.

Schneidet die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel. Braust die Tomaten ab und schneidet sie in Viertel.
Zwiebel und Tomaten in einer Pfanne mit dem Öl anbraten, Tomatenmark hinzugeben und für ein paar Minuten mitbraten. Gießt jetzt die passierten Tomaten dazu und rührt kräftig um. Streut die Gewürze hinein, legt ein paar frische Basilikumblätter in die Sauce und lasst alles für 10 Minuten köcheln. Nehmt die Sauce vom Herd und füllt sie zusammen mit der Sahne in ein hohes Gefäß. Püriert die Sauce und gießt sie in die Auflaufform. Dieser Schritt ist optional. Ihr könnt die Sauce auch so in die Form gießen.

Bestreut alles mit reichlich Käse und stellt den Auflauf für 30 Minuten in den Ofen.

Fertig ist der Zucchiniauflauf.

Zucchiniauflauf
Zutaten
  • 250 g Nudeln (Rigatoni, Maccaroni)
  • 2 Zucchini
  • 2 EL Tomatenmark
  • 5 Rispentomaten
  • 500 g passierte Tomaten
  • 250 ml Sahne
  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Parmesan
  • 1 TL Mallorquinischer Kräutergarten (oder italienische Kräuter)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Basilikum (frisch)
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vor.

  2. Kocht die Nudeln nach Anleitung, gießt sie ab und stellt sie bei Seite.

  3. Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden. Schichtet nun Nudeln und Zucchinischeiben in einer Auflaufform. Wer möchte, kann die Zucchini vorher kurz kochen, aber das ist eigentlich nicht nötig.

  4. Schneidet die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel. Braust die Tomaten ab und schneidet sie in Viertel.

    Zwiebel und Tomaten in einer Pfanne mit dem Öl anbraten, Tomatenmark hinzugeben und für ein paar Minuten mitbraten. Gießt jetzt die passierten Tomaten dazu und rührt kräftig um. Streut die Gewürze hinein, legt ein paar frische Basilikumblätter in die Sauce und lasst alles für 10 Minuten köcheln. Nehmt die Sauce vom Herd und füllt sie zusammen mit der Sahne in ein hohes Gefäß. Püriert die Sauce und gießt sie in die Auflaufform. Dieser Schritt ist optional. Ihr könnt die Sauce auch so in die Form gießen.

  5. Bestreut alles mit reichlich Käse und stellt den Auflauf für 30 Minuten in den Ofen.

    Fertig ist der Zucchiniauflauf.

Nudelauflauf mit Thunfisch

Ich hatte im Juni Geburtstag und da es nun doch ein paar Wellen geschlagen hat, dass ich gerne koche, habe ich eine Mallorquinische Kräutermischung geschenkt bekommen.
Zuerst war ich etwas skeptisch, weil sie sowohl Salbei als auch Koriander enthält und ich von beiden Kräutern nicht wirklich begeistert bin, aber ich wollte sie unbedingt erst ausprobieren, bevor ich rummecker, dass es nicht schmeckt.
Auf dem Töpfchen steht, zu welchen Gerichten diese Mischung passt, habe kurz überlegt und habe mich dann für Thunfisch entschieden.  So habe ich den Nudelauflauf mit Thunfisch gemacht, dessen Rezept ich von meiner Mutter kenne.
Als ich noch kleiner war gab es den Auflauf recht häufig. Normalerweise mit Ei.
Eigentlich wollte ich auch Eier in den Auflauf schneiden, aber der Kühlschrank war der Ansicht, dass Eier völlig überflüssig sind. Oder um es plump auszudrücken…ich hab völlig verplant, dass ich sie aufgebraucht habe.
Egal, war trotzdem lecker!
Mit der Kräutermischung schmeckt es sogar noch besser! Trotz Salbei und Koriander.

Zutaten:

Für die Sauce:
500 g passierte Tomaten
2 Strauchtomaten
1 Zwiebel
1 Dose Thunfisch
1 TL Butter

Für die Béchamelsauce:
1 EL Butter
1 EL Mehl
100ml Milch

250 g Tortiglioni
Salz
Zucker
Muskatnuss
1 TL Mallorquinischer Kräutergarten (wer keine hat, kann auch italienische Kräuter nehmen)
Käse zum Überbacken

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
Die Tortiglioni kochen, bis sie bissfest sind und nach dem Abgießen in eine Auflaufform kippen.
Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten.
Den Thunfisch abgießen (es ist übrigens egal, ob ihr den im eigenen Saft oder in Öl nehmt) und mit den Zwiebeln anbraten.
Die Tomaten in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Nach wenigen Minuten die passierten Tomaten hinzufügen und alles für etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Mit etwas Salz, Zucker und der Kräutermischung abschmecken.
Über die Nudeln gießen.
Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen anbräunen lassen. Mit Milch aufgießen und solange rühren, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und über die Thunfischsauce gießen.
Mit Käse bestreuen und für 25 Minuten in den Ofen schieben.
Fertig!

Nudelauflauf mit Thunfisch
Zutaten
  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 Strauchtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Thunfisch
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 100 ml Milch
  • 250 g Tortiglioni
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Zucker
  • 1 TL Mallorquinischer Kräutergarten (Italienische Kräuter gehen auch)
  • Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Die Tortiglioni kochen, bis sie bissfest sind und nach dem Abgießen in eine Auflaufform kippen.
  3. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten.
  4. Den Thunfisch abgießen (es ist übrigens egal, ob ihr den im eigenen Saft oder in Öl nehmt) und mit den Zwiebeln anbraten.
  5. Die Tomaten in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Nach wenigen Minuten die passierten Tomaten hinzufügen und alles für etwa 5 Minuten köcheln lassen.
    Mit etwas Salz, Zucker und der Kräutermischung abschmecken.
    Über die Nudeln gießen.

  6. Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen anbräunen lassen. Mit Milch aufgießen und solange rühren, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken und über die Thunfischsauce gießen.
  7. Mit Käse bestreuen und für 25 Minuten in den Ofen schieben.
    Fertig!

Lauch Kassler Auflauf

Kassler-Lauch-Auflauf (3)

Beim Stöbern in der Tiefkühltruhe bin ich über ein Stück Kassler gestolpert. Gestolpert in dem Sinne, dass mein Tiefkühler im Moment einfach so voll ist, dass ich dringend daran etwas ändern musste. Mit diesem Stück Kassler begab ich mich dann auf die Suche nach einem neuen Rezept. Jedenfalls habe ich dieses Rezept hier gefunden.

Das traf sich ganz hervorragend, denn im Tiefkühler waren auch noch 3 Stangen Lauch vorgeschnippelt. Ich hatte mich bei der letzten Hack-Lauch Suppe total verschätzt, was die Lauchmenge anging. Allerdings bin ich nicht so der Meerrettich Fan und im Kühlschrank waren noch andere Dinge, die weg sollten (namentlich Champignons und Frischkäse). Ich wollte auch unbedingt die Kartoffeln dazu, war aber zu faul welche zu kochen. Also habe ich mehr so die Idee genommen und nach meinem Geschmack neu interpretiert.

Als Singlehaushalt besitze ich viele kleine Auflaufformen, damit ich nicht immer tagelang dasselbe essen muss. Das Rezept reicht für zwei kleine Auflaufformen oder eine große.

Kassler-Lauch-Auflauf (1)

Zutaten:
4 mittelgroße Kartoffel
2-3 Champignons
1 kleine Stange Lauch
200 g Kassler
200 ml Sahne
300 ml Milch
3 EL Kräuterfrischkäse
Gouda zum bestreuen
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
etwas Speisestärke
Basilikum

Zubereitung:
Kartoffel schälen und in dünne Scheiben schneiden, Pilze sauber machen und ebenfalls in Scheiben schneiden und den Kassler würfeln. Mein Lauch war schon in dünne Ringe vorgeschnitten.

Eine Schicht Kartoffelscheiben in die Auflaufform legen, als Nächstes eine Schicht Pilze, dann eine Schicht Lauch. Auf dem Lauch dann die Kasslerwürfel gleichmäßig verteilen und zum Abschluss noch einmal eine Schicht Kartoffeln.

Für die Soße in einem Topf Milch und Sahne erhitzen und den Frischkäse darin auflösen. Wer die Soße gerne etwas dickflüssiger mag, kann sie noch etwas mit Speisestärke eindicken. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken.

Die Soße über den Auflauf verteilen und mit einer angemessenen Menge Gouda bestreuen.

Da die Kartoffeln roh sind, benötigt der Auflauf 30-45 Minuten bei 180 °C im Backofen. Ich bevorzuge mehlig kochende Kartoffeln, da diese schneller durch sind.

Kassler-Lauch-Auflauf (2)

 

Lauch Kassler Auflauf
Course: Hauptgericht
Cuisine: Deutsch
Zutaten
  • 4 mittelgroße Kartoffel
  • 3-4 Champignons
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 200 g Kassler
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Milch
  • 3 EL Kräuterfrischkäse
  • Gouda zum bestreuen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnus
  • etwas Speisestärke
  • Basilikum
Zubereitung
  1. Kartoffel schälen und in dünne Scheiben schneiden, Pilze sauber machen und ebenfalls in Scheiben schneiden und den Kassler würfeln. Mein Lauch war schon in dünne Ringe vorgeschnitten.
  2. Eine Schicht Kartoffelscheiben in die Auflaufform legen, als Nächstes eine Schicht Pilze, dann eine Schicht Lauch. Auf dem Lauch dann die Kasslerwürfel gleichmäßig verteilen und zum Abschluss noch einmal eine Schicht Kartoffeln.
  3. Für die Soße in einem Topf Milch und Sahne erhitzen und den Frischkäse darin auflösen. Wer die Soße gerne etwas dickflüssiger mag, kann sie noch etwas mit Speisestärke eindicken. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken.
  4. Die Soße über den Auflauf verteilen und mit einer angemessenen Menge Gouda bestreuen.
  5. Da die Kartoffeln roh sind, benötigt der Auflauf 30-45 Minuten bei 180 °C im Backofen. Ich bevorzuge mehlig kochende Kartoffeln, da diese schneller durch sind.

Schinken Kartoffel

Eines meiner Lieblingsessen. Meine Mutter hat es früher recht häufig gemacht, weil es eigentlich sehr schnell und einfach gemacht ist. Dazu gab es übrigens Feldsalat mit Honig Senf Dressing.

schinkenkartoffel-4

Zutaten:
~1kg kleine Kartoffel
2 Becher Sahne
200g Frischkäse*
200g Kräuterfrischkäse*
Schinkenscheiben in der Anzahl der Kartoffel

*ich nehme meistens ne ganze Packung, je nach dem sind das 200g oder 250g.

Kartoffel vorkochen. Die Kartoffel etwas abkühlen lassen und dann mit dem Schinken umwickelt in die Auflaufform stellen.

schinkenkartoffel-2

In einem Topf die Sahne erhitzen und den Käse darin auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzen, beim Salz jedoch vorsichtig sein, da der Schinken auch noch Mal Salz mitbringt. Die Soße über die Kartoffel geben. Das ganze bei 200°C im Ofen etwa 20Min backen.

 

schinkenkartoffel-3

Tipp 1: Wenn man die Kartoffel über Nacht ziehen lässt schmecken sie noch besser. Dann einfach etwas länger im Ofen lassen.

Tipp 2: Wer faul ist kann auch Schinkenwürfel benutzen und diese einfach in die Soße geben. Man spart sich das umwickeln der Kartoffel und Geschmacklich macht es kaum nen Unterschied.

Tipp 3: Man kann die hälfte der Sahne auch durch Milch ersetzen. Fettarmen Frischkäse kann ich jedoch nicht empfehlen!

schinkenkartoffel