Vegane Blätterteigpasteten

Sie sind handlich und in zwei Bissen weg. Diese veganen Blätterteigpasteten eignen sich nicht nur super als Snack für die Rollenspielrunde, sondern sind auch super für ein Mitbring- oder Conbuffett. Theoretisch lassen sich die kleinen Goldtaler mit allem befüllen, worauf man gerade Lust hat und was die Allergien der Mitspieler zulassen. Mit einer dicken Tomatensauce als Dip kann man sie auch als alleiniges Gericht auftischen und sind sowohl kalt als auch warm einfach lecker!
Ich habe sie etwas größer gemacht, aber ihr könnt sie natürlich so klein machen,wie ihr wollt. Auch die runde Form ist kein Muss! Seid kreativ und tobt euch aus! Verschiedene Formen für verschiedene Füllungen machen es definitv einfacher sie zu unterscheiden.

Zutaten für 8 Pasteten:
Für die Füllung:
1 kleine Zucchini
6 braune Champignons
1 Scharlotte
1 Knoblauchzehe
1 TL frischer Thymian, gewaschen
1 Tasse Gemüsebrühe
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
Muskatnus
Öl zum Anbraten

Für die Pasteten:
2 Rollen Blätterteig
runde Austechform (geht auch der Rand eines Glases)
5 EL Öl
Salz
Pfeffer
gemahlener Knoblauch
Zwiebelpulver

Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vor.
Pasteten:
Verrührt das Öl mit so vielen Gewürzen wie ihr wollt. Ich bin mit je einem halben Teelöffel von allem ganz gut gefahren. Das Öl wird später über die gefüllten Pasteten gestrichen, bevor sie in den Ofen kommen.
Legt beide Rollen Blätterteig aus, stecht je 8 Kreise daraus und legt sie bei Seite. Die Blätterteigreste könnt ihr auch mit dem Öl bestreichen, mitbacken und dann nebenbei snacken!
Füllung:
Schält die Scharlotte und die Knoblauchzehe und hackt beides sehr fein. Wascht die Zucchini und die Pilze und schneidet sie in sehr kleine Würfel.
Erhitzt in einer Pfanne etwas Öl und lasst die Scharlotte darin aus. Wenn sie leicht durchsichtig ist, gebt die Pilze und die Zucchini hinzu und lasst alles gute 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis es anfängt braun zu werden. Rührt dabei immer mal wieder um.
Löscht die Pfanne mit der Gemüsebrühe ab und lasst die Flüssigkeit einkochen. Gebt dann den Knoblauch dazu, genauso wie den frischen Thymian und die restlichen Gewürze und lasst die Füllung für weitere 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln. Nehmt sie dann vom Herd und lasst sie etwas abkühlen.
Befüllen der Pasteten:
Kommen wir nun zum Füllen und Backen! Legt ein Backblech mit Backpapier aus. Nehmt euch einen Blätterteigkreis und legt ihn auf das Blech. Gebt nun mit einem Teelöffel etwas Füllung in die Mitte des Kreises und deckt sie mit einem weiteren Blätterteigkreis zu. Drückt die Ränder vorsichtig aufeinander und verschließt sie.
Ich habe eine Gabel benommen und die Zinken in den Teig gedrückt. Eurer Fantasie sind da aber keine Grenzen gesetzt. Nehmt, worauf ihr Lust habt und verziert damit die Ränder der Pasteten, denn das Auge isst ja auch mit.
Wiederholt den Vorgang mit den anderen Pasteten und bepinselt jede mit etwas von dem vorher vorbereiteten Gewürzöl. Schiebt das Backblech für 15-20 Minuten in den Ofen, bis die Pasteten goldgelb sind. Kurz abkühlen lassen und genießen!

Vegane Blätterteigpasteten
Portionen: 8 Pasteten
Autor: Chiara
Zutaten
Für die Füllung
  • 1 kleine Zucchini
  • 6 braune Champignons
  • 1 Scharlotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL frischer Thymian, gewaschen
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Öl zum Anbraten
Für die Pasteten
  • 2 Rollen Blätterteig
  • 5 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver
  • Zwiebelpulver
Zubereitung
  1. Heizt den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vor.

Pasteten
  1. Verrührt das Öl mit so vielen Gewürzen wie ihr wollt. Ich bin mit je einem halben Teelöffel von allem ganz gut gefahren. Das Öl wird später über die gefüllten Pasteten gestrichen, bevor sie in den Ofen kommen.Legt beide Rollen Blätterteig aus, stecht je 8 Kreise daraus und legt sie bei Seite. Die Blätterteigreste könnt ihr auch mit dem Öl bestreichen, mitbacken und dann nebenbei snacken!

Füllung:
  1. Schält die Scharlotte und die Knoblauchzehe und hackt beides sehr fein. Wascht die Zucchini und die Pilze und schneidet sie in sehr kleine Würfel.

  2. Erhitzt in einer Pfanne etwas Öl und lasst die Scharlotte darin aus. Wenn sie leicht durchsichtig ist, gebt die Pilze und die Zucchini hinzu und lasst alles gute 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis es anfängt braun zu werden. Rührt dabei immer mal wieder um.

  3. Löscht die Pfanne mit der Gemüsebrühe ab und lasst die Flüssigkeit einkochen. Gebt dann den Knoblauch dazu, genauso wie den frischen Thymian und die restlichen Gewürze und lasst die Füllung für weitere 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln. Nehmt sie dann vom Herd und lasst sie etwas abkühlen.

Befüllen der Pasteten:
  1. Kommen wir nun zum Füllen und Backen! Legt ein Backblech mit Backpapier aus. Nehmt euch einen Blätterteigkreis und legt ihn auf das Blech. Gebt nun mit einem Teelöffel etwas Füllung in die Mitte des Kreises und deckt sie mit einem weiteren Blätterteigkreis zu. Drückt die Ränder vorsichtig aufeinander und verschließt sie.

  2. Ich habe eine Gabel benommen und die Zinken in den Teig gedrückt. Eurer Fantasie sind da aber keine Grenzen gesetzt. Nehmt, worauf ihr Lust habt und verziert damit die Ränder der Pasteten, denn das Auge isst ja auch mit.

  3. Wiederholt den Vorgang mit den anderen Pasteten und bepinselt jede mit etwas von dem vorher vorbereiteten Gewürzöl. Schiebt das Backblech für 15-20 Minuten in den Ofen, bis die Pasteten goldgelb sind. Kurz abkühlen lassen und genießen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating