Archives

Rosenkohl Auflauf

Rosenkohl ist ja auch so ein von mir verachtetes Gemüse. Ich weiß nicht warum, aber ich mag ihn einfach nicht. Oder eher mochte. Denn nachdem ich ihn jahrelang nicht gegessen habe, habe ich ihn vor Kurzem noch mal im Kühlschrank gehabt. Dieses Mal gab es den Rosenkohl dann nicht als Gemüse, sondern als Teil eines Auflaufs. Das war deutlich besser! Um nicht sogar so weit zu gehen zu sagen, es war richtig, richtig lecker. Ich denke, in dieser Form wird es jetzt öfters Rosenkohl geben 😀

Zutaten:
300 g Rosenkohl
5 mittelgroße Kartoffel
5 Karotten
2 Eier
100 ml Milch
Käse
Salz
Pfeffer
Oregano

Zubereitung:
Rosenkohl putzen und kurz vorkochen. Kartoffel und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls kurz vorkochen.
Das Gemüse mischen und in die Auflaufform geben.
Milch mit Eiern mischen und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und über das Gemüse geben. Das Ganze mit Käse bestreuen und für 30 Minuten bei 160°C im Ofen überbacken.

5 from 1 vote
Rosenkohl Auflauf
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 300 g Rosenkohl
  • 5 mittelgroße Kartoffel
  • 5 Karotten
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
Zubereitung
  1. Rosenkohl putzen und kurz vorkochen. Kartoffel und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls kurz vorkochen.
  2. Das Gemüse mischen und in die Auflaufform geben.
  3. Milch mit Eiern mischen und zu den Zwiebeln geben. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und über das Gemüse geben. Das Ganze mit Käse bestreuen und für 30 Minuten bei 160°C im Ofen überbacken.

Gemüse Nudelauflauf


Aufläufe mache ich eigentlich immer ganz gerne. Vor allem, weil ich sie so gut vorbereiten kann. Als Single Haushalt koche ich ja meistens so, dass ich noch 1-2 Portionen einfrieren kann. Das geht mit Aufläufen super. Der Nudelauflauf ist hauptsächlich entstanden, weil ich am Vortag viel zu viele Nudeln gemacht hatte. Hinzu kam, dass ich die Kichererbsen los werden musste. Denn ich hatte mich an Veganen Macarons versucht (ein Fail meinerseits) und dafür braucht man ja nur das Wasser aus dem Kichererbsenglas. Ergo hatte ich Erbsen übrig.

Zutaten:
1 Paprika
1 Zucchini
1 Aubergine
1 Zwiebel
1 Glas Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten
2 Möhren
Nudeln (Mache ich immer so Pi mal Daumen)
Salz
Pfeffer
Oregano
Käse, gerieben

Zubereitung:

Nudeln kochen und abtropfen, ich nutze auch gerne mal Reste.
Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und anbraten.
Die gehackten Tomaten hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
Wenn das Gemüse langsam weich wird, die Nudeln unterrühren und alles in Auflaufformen verteilen und mit Käse bestreuen.

Bei 160°C im Ofen für etwa 20 Minuten überbacken.

Gemüse Nudelauflauf
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Möhren
  • Nudeln Mache ich immer so Pi mal Daumen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Käse gerieben
Zubereitung
  1. Nudeln kochen und abtropfen, ich nutze auch gerne mal Reste.
  2. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Zwiebeln in der Pfanne glasig dünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und anbraten.
  3. Die gehackten Tomaten hinzugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
  4. Wenn das Gemüse langsam weich wird, die Nudeln unterrühren und alles in Auflaufformen verteilen und mit Käse bestreuen.
  5. Bei 160°C im Ofen für etwa 20 Minuten überbacken.

Gnocchi Auflauf mit Brokkoli und Hühnchen

Kennt ihr so Tage an denen nix funktioniert und man eigentlich am liebsten im Bett bleiben will? Ich habe so Tage häufiger. Gerade der im Bett bleiben Part. Daher bin ich immer sehr froh, wenn ich für solche Tage einen gut gefüllten Tiefkühler habe. An guten Tagen fülle ich ihn dann mit möglichst vielen leckeren selbst gemachten Gerichten. Beim Scrollen durch Pinterest habe ich eine Paprika Sahnesoße gefunden. Da ich die Spitzpaprika aus dem Kühlschrank dringend verbrauchen musste, wollte ich diese Soße mal ausprobieren. Aber was dazu. Ein Blick durch Kühlschrank und Vorratsraum bestimmte den Rest der Zutaten.

Zutaten:
500 g Brokkoli
400 g Hühnchen
300 g Gnocchi
1 Zwiebel
2 EL Senf
1 EL Tomatenmark
200 ml Sahne
300 ml Brühe
3 Spitzpaprika
Salz
Pfeffer
Paprika Pulver
geriebener Käse

Zubereitung:
Brokkoli in kleine Stücke schneiden und für 5 Minuten in heißes Wasser werfen.
Zwiebel würfeln und zusammen mit dem ebenfalls in Stücke geschnittenen Hähnchen und anbraten.
Brokkoli, Gnocchi, für Aufläufe koche ich sie nicht vor, und Fleisch mischen und auf die Auflaufformen aufteilen.
Die Spitzpaprika in kleine Stücke schneiden, anbraten und mit Brühe und Sahne ablöschen. Die Soße mit Senf, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.
Die Soße auf die Auflaufformen aufteilen. Zum Schluss den Käse verteilen.
Den Auflauf bei 160 °C etwa 45 Minuten backen.

Gnocchi Auflauf mit Brokkoli und Hühnchen
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 500 g Brokkoli
  • 400 g Hühnchen
  • 300 g Gnocchi
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Brühe
  • 3 Spitzpaprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika Pulver
  • geriebener Käse
Zubereitung
  1. Brokkoli in kleine Stücke schneiden und für 5 Minuten in heißes Wasser werfen.

  2. Zwiebel würfeln und zusammen mit dem ebenfalls in Stücke geschnittenen Hähnchen und anbraten.
  3. Brokkoli, Gnocchi, für Aufläufe koche ich sie nicht vor, und Fleisch mischen und auf die Auflaufformen aufteilen.

  4. Die Spitzpaprika in kleine Stücke schneiden, anbraten und mit Brühe und Sahne ablöschen. Die Soße mit Senf, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.
  5. Die Soße auf die Auflaufformen aufteilen. Zum Schluss den Käse verteilen.
  6. Den Auflauf bei 160 °C etwa 45 Minuten backen.

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube

Ich liebe Hoisin Soße. Man kann es nicht anders sagen. Irgendwann hatte Sean mit mir ein Rezept von nem Youtube Video gekocht, als ich ihn besucht habe und da habe ich das erste Mal diese Soße probiert. Ich war sofort verliebt.

Weihnachten und Silvester hatte ich mit einigen Freunden mit meinen Miniwoks ne kleine große Fressparty gemacht. Dabei war noch Hoisin Soße übrig geblieben und die wollte ich ja nicht verkommen lassen, nicht dass das je passiert.
Da irgendwer auf Twitter von Shepherd’s Pie sprach, kam ich dann auf die Idee das ganze in eine Auflaufform zu packen und mit einer Pastinaken-Kartoffel-Haube zu versehen.

Zutaten:
500 g Hackfleisch
1 kleine Zucchini
1 Paprika
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
4 Tomaten
2 EL Hoisin Paste
3 Pastinake
5 Kartoffeln
etwas Milch
Salz, Muskatnuss
Gouda

Zubereitung:
Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.

Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Hoisin Paste
  • 3 Pastinaken
  • 5 Kartoffeln
  • Milch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Gouda
Zubereitung
  1. Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

  2. Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

  3. Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

  4. Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

  5. Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.


  6. Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Quiche mit Zucchini und Feta

Die Quiche mit Zucchini und Feta kommt jetzt definitiv öfter auf den Tisch!
Ich hab mir vor einiger Zeit eine Quicheform zugelegt und seitdem hab ich immer mal wieder ein paar gemacht, weil ich jetzt eine Form habe, in der sowas auch schön aussieht. Natürlich kann man dafür auch eine Springform nehmen, aber ich bitte euch: eine Quicheform! Spaß bei Seite. Ich gebe zu, der Rand der Quiche sieht jetzt nicht wirklich schön aus: Mir ist der Rand beim Backen runtergeklappt, weil die Form etwas zu fettig war. Shit happens, ändert aber nix am Geschmack 🙂
Da ich eh so gerne Zucchini esse, habe ich mich nach einem Rezept für Zucchiniquiche umgeschaut und auch eins gefunden. Riesiger Pluspunkt: es ist auch noch Feta drin!
Geht fix und schmeckt super lecker.

Zutaten:
Für den Teig:
130 g Mehl
20 g Parmesan
½ TL Salz
65 g Butter
1 Ei
Kräuter der Provence

Für die Füllung:
1 große Zucchini1 Scharlotte
2 Eier
150 g Feta
15 g Parmesan
75 g saure Sahne
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Rührt in einer Schüssel alle Zutaten für den Teig zusammen. Ob ihr dabei die Hände nehmt oder doch das Rührgerät ist ganz euch überlassen. Formt eine Kugel aus dem Teig, wickelt ihn in Frischhaltefolie und vergesst ihn für 30 Minuten im Kühlschrank.
Wascht die Zucchini, halbiert sie und schneidet sie in Scheiben. Schält die Scharlotte und schneidet sie in kleine Würfel. Bratet beides in einer Pfanne mit etwas Öl an.
Würfelt den Feta und verrührt ihn in einer Schüssel mit den Eiern, dem Käse und der sauren Sahne. Gebt die angebratene Zucchini hinzu und stellt die Schüssel bei Seite.
Heizt den Ofen auf 170 Grad Umluft vor.
Holt den Teig aus dem Kühlschrank, rollt ihn aus und legt eure Quicheform damit aus. Drückt den Teig gut fest und schiebt dann die Form für etwa 20 Minuten in den Ofen, bis der Boden stabil ist.
Füllt nun die Zucchinimasse in die Form und lasst alles nochmal für etwa 20 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist und die Oberfläche schön braun ist.

Quiche mit Zucchini und Feta
Zutaten
Für den Teig
  • 130 g Mehl
  • 20 g Parmesan
  • 1/2 TL Salz
  • 65 g Butter
  • 1 Ei
  • Kräuter der Provence
Für die Füllung
  • 1 große Zucchini
  • 1 Scharlotte
  • 2 Eier
  • 150 g Feta
  • 15 g Parmesan
  • 75 g saure Sahne
  • Öl zum Anbraten
Zubereitung
  1. Rührt in einer Schüssel alle Zutaten für den Teig zusammen. Ob ihr dabei die Hände nehmt oder doch das Rührgerät ist ganz euch überlassen. Formt eine Kugel aus dem Teig, wickelt ihn in Frischhaltefolie und vergesst ihn für 30 Minuten im Kühlschrank.

  2. Wascht die Zucchini, halbiert sie und schneidet sie in Scheiben. Schält die Scharlotte und schneidet sie in kleine Würfel. Bratet beides in einer Pfanne mit etwas Öl an.
    Würfelt den Feta und verrührt ihn in einer Schüssel mit den Eiern, dem Käse und der sauren Sahne. Gebt die angebratene Zucchini hinzu und stellt die Schüssel bei Seite.

  3. Heizt den Ofen auf 170 Grad Umluft vor.
    Holt den Teig aus dem Kühlschrank, rollt ihn aus und legt eure Quicheform damit aus. Drückt den Teig gut fest und schiebt dann die Form für etwa 20 Minuten in den Ofen, bis der Boden stabil ist.

  4. Füllt nun die Zucchinimasse in die Form und lasst alles nochmal für etwa 20 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist und die Oberfläche schön braun ist.

Überbackenes Lauch Hähnchen

Es begab sich zu der Zeit, als ich mal Unmengen an Lauch im Haus hatte. Ich weiß selbst nicht mehr genau wie das passiert ist, aber plötzlich war überall Lauch. Meistens mache ich aus Lauch immer nur Hack-Lauch Suppe. Als Gemüse oder so habe ich ihn noch nicht gegessen. Also habe ich mich einfach mal an das Experiment Lauch Gemüse gemacht. Da ich kurz vorher Kasseler Rösti gemacht habe, habe ich einfach die Idee mit Lauch und Hähnchen gekreuzt. Mir schmeckt es sehr und ich habe es inzwischen in meine regelmäßigen Rezepte aufgenommen.

Zutaten:
1 Hähnchenbrust
3-4 Stangen Lauch
200 ml Sahne
100 g Frischkäse Kräuter
2 TK Kartoffelpuffer oder Rösti
Gouda

Zubereitung:
Lauch waschen und in Ringe schneiden. Hähnchen kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Hähnchen in eine Auflaufform legen. In einem Topf Sahne und Frischkäse aufkochen. Den Lauch hinzugeben und für 5 Minuten kurz köcheln lassen. Die Lauchmasse über das Hähnchenfleisch geben. Die Kartoffelpuffer auf den Lauch legen. Ich habe das Ganze auch schon mit Röstis gemacht. Ich mag beide Versionen und manchmal bekomme ich einfach keine Röstis. Das Ganze noch mit Käse bestreuen und dann bei 180 °C 30-40 Minuten überbacken.

5 from 1 vote
Überbackenes Lauch Hähnchen
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 1 Hähnchenbrust
  • 3-4 Stangen Lauch
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Frischkäse Kräuter
  • 2 TK Kartoffelpuffer oder Rösti
  • Gouda
Zubereitung
  1. Lauch waschen und in Ringe schneiden. Hähnchen kurz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Hähnchen in eine Auflaufform legen.

  2. In einem Topf Sahne und Frischkäse aufkochen. Den Lauch hinzugeben und für 5 Minuten kurz köcheln lassen. Die Lauchmasse über das Hähnchenfleisch geben.

  3. Die Kartoffelpuffer auf den Lauch legen. Das Ganze noch mit Käse bestreuen und dann bei 180 °C 30-40 Minuten überbacken.

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch

Dieses Rezept habe ich als Küchenhilfe auf einer Con mitgekocht. Beim gemeinsamen Essen danach waren Danny und ich uns dann sehr schnell einig, dass wir dieses Gericht mit euch teilen müssen, weil es so lecker ist!
Nachdem ich etwa 2 Stunden damit zugebracht hatte die ganzen Kürbisse zu zerkleinern hatte ich allerdings auch hohe Erwartungen an das Gericht. Schließlich sollte sich die ganze Arbeit ja auch lohnen. Gut…im Nachhinein war es ein ziemlich dämlicher Gedanke. Es ist Kürbis! Bis jetzt hab ich noch kein Kürbisgericht gegessen, was mir nicht geschmeckt hat. Wie dem auch sei. Wir haben in der Großküche für knapp 70 Mann gekocht, also musste ich das Rezept auf eine haushaltstaugliche Menge runterrechnen. Aufrechnen kann ich mittlerweile, weil ich es gewohnt bin für viele Menschen zu kochen, aber ein Rezept, dass ich auf der Con nach Anweisungen gekocht habe, war aus dem Kopf doch etwas schwieriger abzuleiten. Aber mein nachgekochtes Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und hat es auch schon in mein privates, kleines Kochbuch geschafft. Eigentlich ist es auch kein bisschen Aufwendig oder kompliziert, aber das Zerkleinern der Kürbisse frisst unglaublich Zeit, wenn man so riesige Mengen nimmt, wie wir es getan haben. Zuhause ging es dann mit einem Kürbis doch recht fix, was ich dann doch sehr begrüßt habe.
Für eine vegane Variante nimmt man statt der Crème fraîche einfach Sojajoghurt und die doppelte Menge an Kürbis, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass man noch Möhren dazu schnippelt für ein bisschen Variation. Statt Käse haben wir auf der Con veganen Mozzarella aus Reismilch genommen, was bei den Leuten auch gut ankam (außer, dass der Kürbis nicht durch war, aber das steht auf einem anderen Blatt *flöt*).
Genug geredet hier! Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

500 g Gnocchi
250 g Hackfleisch (gemischt, oder Rind)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Hokkaidokürbis (knapp 1 Kilo)
1 Becher Crème fraîche (250 g)
2 TL Tomatenmark
300 ml Rinderbrühe
1 EL Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer
Cumin
Oregano
Käse zum Überbacken

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.
Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.
Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.
Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 10 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 500 g Gnocchi
  • 250 g Hackfleisch (Gemischt oder Rind)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (etwa 1 Kilo)
  • 1 Becher Crème fraîche (250 g)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cumin
  • Oregano
  • Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
    Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.

  2. Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.

  3. Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
    Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.

  4. Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gefüllte Cannelloni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen

Ich hatte mal Lust auf was Neues. Cannelloni mache ich eigentlich nicht so gerne. Nicht, weil ich sie nicht mag, sondern aus dem ganz einfachen Grund, dass ich faul bin und mir die Füllerei der Röllchen zu viel Aufwand ist. Ich weiß, ich hab echt Probleme. Aber in meinem Kopf MUSSTEN es gefüllte Cannellonni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen sein, also habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und welche gemacht.
Die Kombination aus Ziegenkäse und Feigen finde ich sehr lecker und auf Flammkuchen sind sie meiner Meinung nach das non plus ultra. Allerdings wollte ich noch etwas anderes in der Füllung haben und kam kurzerhand auf Rucola. Wie gewohnt die Tomatensauce dazu gemacht, alles zusammen in den Ofen und für unheimlich lecker befunden. Allerdings werde ich das nächste Mal Lasagne machen und statt dem Schmand Ziegenjoghurt nehmen, weil man meiner Meinung nach ein bisschen zu wenig vom dem Ziegenkäse schmeckt. Dennoch ist es ein Experiment, das sehr lecker ist und ich möchte das Rezept gerne mit euch teilen!
Außerdem möchte ich Schlemmerkatze zum 3. Bloggeburtstag gratulieren und schenke ihnen dieses Rezept.

Zutaten:

12 Cannelloni
125 g Rucola
1 Becher Schmand
150 g Ziegenfrischkäse
150 g getrocknete Feigen
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500 g passierte Tomaten
Käse zum Überbacken
Öl
Salz
Pfeffer
Zucker
Oregano

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 190 Grad bei Umluft vor.

Schält den Knoblauch und die Zwiebel. Schneidet beides in kleine Würfel, genauso wie die Feigen.
Bratet die Zwiebel in einer Pfanne goldbraun an, die Feigen in einem großen Topf.

Gebt die passierten zu den Zwiebeln und rührt den Knoblauch unter. Lasst alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano für etwa 15 Minuten köcheln.
Gebt den Rucola zu den Feigen, reduziert ein bisschen die Hitze und rührt um, bis der Rucola in sich zusammenfällt.

Rührt nun den Becher Schmand ein und gebt dann den Ziegenfrischkäse dazu. Lasst die Masse auf kleinster Hitze etwa 10 Minuten ziehen.
Gießt ¾ der Tomatensauce in eine Auflaufform. Füllt die Cannolloni mit der Rucolamasse und legt sie in die Tomatensauce. Gießt den Rest der Sauce über die Röllchen und bestreut sie nach Belieben mit Käse.

Schiebt die Auflaufform in den Ofen und backt die gefüllten Cannelloni für 30 Minuten.

Gefüllte Cannelloni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
40 mins
Gesamtzeit
50 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 3 Personen
Autor: Chiara
Zutaten
  • 12 Cannelloni
  • 125 g Rucola
  • 1 Becher Schmand
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 150 g Feigen getrocknet
  • 1 Zwiebel groß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 500 g passierte Tomaten
  • Käse zum Überbacken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Oregano
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 190 Grad bei Umluft vor.

  2. Schält den Knoblauch und die Zwiebel. Schneidet beides in kleine Würfel, genauso wie die Feigen.

  3. Bratet die Zwiebel in einer Pfanne goldbraun an, die Feigen in einem großen Topf.
    Gebt die passierten zu den Zwiebeln und rührt den Knoblauch unter. Lasst alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano für etwa 15 Minuten köcheln.
    Gebt den Rucola zu den Feigen, reduziert ein bisschen die Hitze und rührt um, bis der Rucola in sich zusammenfällt.

  4. Rührt nun den Becher Schmand ein und gebt dann den Ziegenfrischkäse dazu. Lasst die Masse auf kleinster Hitze etwa 10 Minuten ziehen.

  5. Gießt ¾ der Tomatensauce in eine Auflaufform. Füllt die Cannolloni mit der Rucolamasse und legt sie in die Tomatensauce. Gießt den Rest der Sauce über die Röllchen und bestreut sie nach Belieben mit Käse.

  6. Schiebt die Auflaufform in den Ofen und backt die gefüllten Cannelloni für 30 Minuten.

Hackfleisch mit Blumenkohl-Kürbishaube

Vergangene Woche hatte ich plötzlich totalen Heißhunger auf Blumenkohl bzw. auf Blumenkohlpüree, als ich im Supermarkt war. Zu Hause angekommen hatte ich dann plötzlich keine Lust mehr auf Blumenkohl. Habt ihr das auch schon Mal? Also lag der Blumenkohl erst mal ne weile ungenutzt im Kühlschrank neben einem halben Kürbis, der auch noch von irgendwas übrig war. Da kam mir der Gedanke an Shepherd’s Pie. Dann habe ich einfach mal drauflos gekocht mit den Zutaten, die ich so im Haus hatte. Daraus entstand eine sehr leckere Variante mit Blumenkohl-Kürbispüree Haube.

Zutaten:
500g Hackfleisch
3 mittelgroße Zwiebeln
1 kleiner Hokkaido Kürbis
1 Blumenkohl
1 Dose rote Bohnen
2 EL Senf
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Käse

Zubereitung:
Kürbis waschen und in Stücke schneide. Den Kürbis in Salzwasser weich kochen.

Blumenkohl waschen und in Stücke schneiden, dann ebenfalls in Salzwasser weich kochen.

Zwiebeln in Würfel schneiden und glasig anbraten. Dann das Hackfleisch anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, die roten Bohnen hinzu geben. Die Fleischmasse mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Senf würzen. Die Fleischmasse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen. Ich mache meistens drei Formen, damit ich zwei einfrieren kann.

Das inzwischen hoffentlich weiche Gemüse abschütten und danach zusammen in einen Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und dann pürieren. Den Püree auf die Auflaufformen verteilen und glatt streichen. Käse nach belieben drüber geben.

Bei 200°C im Backofen überbacken bis der Käse langsam braun wird.

 

5 from 1 vote
Hackfleisch mit Blumenkohl-Kürbis Haube
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Käse
Zubereitung
  1. Kürbis waschen und in Stücke schneide. Den Kürbis in Salzwasser weich kochen.

  2. Blumenkohl waschen und in Stücke schneiden, dann ebenfalls in Salzwasser weich kochen.

  3. Zwiebeln in Würfel schneiden und glasig anbraten. Dann das Hackfleisch anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, die roten Bohnen hinzu geben. Die Fleischmasse mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Senf würzen. Die Fleischmasse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

  4. Das inzwischen hoffentlich weiche Gemüse abschütten und danach zusammen in einen Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und dann pürieren. Den Püree auf die Auflaufformen verteilen und glatt streichen. Käse nach belieben drüber geben.

  5. Bei 200°C im Backofen überbacken bis der Käse langsam braun wird.

Neben dem herlich raschelnden Laub unter meinen Schuhen macht für mich der Kürbis den Herbst aus. Daher mache ich bei Antonellas Blogevent mit.

Gefüllte Zucchini

Ein Resteessen. Ich hatte noch diverse Reste von unterschiedlichen Sachen, die ich die letzten Tage gekocht hatte. Die Mengenangaben stimmen eventuell nicht 100 % mit dem überein, was ich verwendet habe, da ich einfach Reste genommen habe. Aber so grob sollte es stimmen.

gefulltezucchini

Zutaten:

1 Zucchini
100g Kürbis
2-3 Frühlingszwiebeln
150g Hackfleisch
2 EL Hoisin Soße
Käse

Zubereitung:

Von der Zucchini das obere Drittel abschneiden und zur Seite legen. Die Zucchini mit einem Löffel vorsichtig aushöhlen. Sie sollte dabei nicht kaputt gehen, da sonst später die Soße ausläuft.
Alles was ihr aus der Zucchini ausgehöhlt habt, zusammen mit dem oberen Drittel in kleine Stücke schneiden und zur Seite stellen. Den Kürbis in kleine Spalten und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. In einer Pfanne das Hackfleisch krümelig anbraten und dann das Gemüse hinzufügen und kurz mit anbraten. Dann die Hoisin Soße dazugeben und alles gut durchrühren.
Die Mischung in die Zucchini Boote füllen und mit Käse überstreuen. Im Backofen bei 180 °C etwa 20-25 Minuten backen.