Paprikalasagne

Ich liebe Lasagne! Ob nun klassisch mit Bolognesefüllung, oder als Spinatlasagne, dieses Gericht koche und esse ich sehr gerne. Ich probiere auch immer mal wieder neue Rezepte und als ich über dieses hier gestolpert bin, musste ich es einfach ausprobieren. Die Idee Lasagne in einer Paprika zuzubereiten ist mir tatsächlich noch nie gekommen, dabei koche ich selber gerne gefüllte Paprika und Ähnliches. Manchmal denkt man halt nicht weiter als um die nächste Ecke.
Die perfekte Gelegenheit zum kochen dieses Rezeptes bot sich, als Freunde zu Besuch waren und wir einen Potluck veranstaltet haben. Potluck bedeutet im Grunde nichts anderes, als dass jeder ohne Absprache ein Gericht kocht und mitbringt, was für mehrere Leute reicht. Die einzige Vorgabe, die wir uns gesetzt haben war, dass wir keine Übermengen produzieren, damit nichts weggeschmissen werden muss. Letzten Endes hatten wir eine Zwiebelsuppe, diese Lasagne in der Paprika zubereitet und ein klassisches Tiramisu.
Ein kleiner Tipp sei zu Beginn gesagt: Wenn ihr dieses Rezept nachkochen wollt, schaut, dass ihr Gemüse mit vier Knäulen am unteren Ende bekommt, dann stehen sie besser in der Auflaufform. Solltet ihr nur Paprika mit drei Knäulen bekommen, dann schneidet unten einfach ein paar Millimeter ab, damit ihr eine ebenere Fläche zum Stellen habt.
Kommen wir nun aber zum Rezept!

Zutaten für 4 Personen:
4 rote Paprika
250 g Hackfleisch
4 EL Tomatenmark
1 Tasse Rotwein
1 Tasse Rinderbrühe
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Möhre
1 Selleriestange
2 EL Butter
Mehl
Öl
1 Tasse Milch
4 Lasagneplatten
Salz, Pfeffer, Oregano, Muskatnuss, Paprika edelsüß
geriebenen Käse

Zubereitung:
Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor (oder 180 Grad Umluft).
Wascht euer Gemüse. Schneidet den Deckel der Paprika ab und holt das Innere heraus. Stellt das Gemüse in eine Auflaufform.
Schält die Möhren, die Zwiebel und den Knoblauch und kappt die Enden von der Selleriestange. Schneidet alles in kleine Würfel. Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne und bratet darin die Zwiebel und das Hackfleisch an. Gebt dann das Tomatenmark hinzu und röstet es an. Löscht die Pfanne mit Rotwein ab und gebt dann die Möhren-, Selleriewürfel und den kleingeschnittenen Knoblauch dazu. Rührt die Rinderbrühe unter und lasst alles für etwa 20 Minuten köcheln. Würzt die Bolognese dann nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprika edelsüß.
Erhitzt einen kleinen Topf und lasst die Butter darin schmelzen. Bestreut sie dann mit etwas Mehl und verrührt es mit einem Schneebesen, dass es ein bisschen anschwitzt. Gießt dann die Milch darauf und rührt so lange, bis die Sauce etwas eindickt. Würzt nun mit Salz und Muskatnuss.
Kommen wir nun zum kniffeligen Teil: Das Schichten. Um es einfacher zu machen, kocht die Lasagneplatten, bis sie etwas flexibler, aber nicht komplett durch sind. Dann lassen sie sich besser in Form bringen. Befüllt nun die Paprika abwechselnd mit Bolognese, Béchamelsauce und Lasagneplatten, bis das Gemüse voll ist und bestreut die oberste Schicht mit Käse.
Stellt die Auflaufform für 30 Minuten in den Ofen und fertig ist eure etwas andere Lasagne!

 

5 from 1 vote
Paprikalasagne
Autor: Chiara
Zutaten
  • 4 rote Paprika
  • 250 g Hackfleisch
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 Tasse Rotwein
  • 1 Tasse Rinderbrühe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 1 Selleriestange
  • 2 EL Butter
  • Mehl
  • Öl
  • 1 Tasse Milch
  • 4 Lasagneplatten
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Muskatnuss, Paprika edelsüß
  • geriebener Käse
Zubereitung
  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor (oder 180 Grad Umluft).
    Wascht euer Gemüse. Schneidet den Deckel der Paprika ab und holt das Innere heraus. Stellt das Gemüse in eine Auflaufform.

  2. Schält die Möhren, die Zwiebel und den Knoblauch und kappt die Enden von der Selleriestange. Schneidet alles in kleine Würfel. Erhitzt etwas Öl in einer Pfanne und bratet darin die Zwiebel und das Hackfleisch an. Gebt dann das Tomatenmark hinzu und röstet es an. Löscht die Pfanne mit Rotwein ab und gebt dann die Möhren-, Selleriewürfel und den kleingeschnittenen Knoblauch dazu. Rührt die Rinderbrühe unter und lasst alles für etwa 20 Minuten köcheln. Würzt die Bolognese dann nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprika edelsüß.

  3. Erhitzt einen kleinen Topf und lasst die Butter darin schmelzen. Bestreut sie dann mit etwas Mehl und verrührt es mit einem Schneebesen, dass es ein bisschen anschwitzt. Gießt dann die Milch darauf und rührt so lange, bis die Sauce etwas eindickt. Würzt nun mit Salz und Muskatnuss.

  4. Kommen wir nun zum kniffeligen Teil: Das Schichten. Um es einfacher zu machen, kocht die Lasagneplatten, bis sie etwas flexibler, aber nicht komplett durch sind. Dann lassen sie sich besser in Form bringen. Befüllt nun die Paprika abwechselnd mit Bolognese, Béchamelsauce und Lasagneplatten, bis das Gemüse voll ist und bestreut die oberste Schicht mit Käse.
    Stellt die Auflaufform für 30 Minuten in den Ofen und fertig ist eure etwas andere Lasagne!

2 thoughts on “Paprikalasagne”

    1. Hey 🙂
      Es ist auch wirklich sehr lecker! Praktisch ist es auch noch, weil du mit einer Paprika eine gute Portion hast 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *






* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO