Resteauflauf

Vor knapp einem Jahr habe ich aus den Zutaten, die ich noch zu Hause hatte, eine Restesuppe gemacht. Gegen Ende des Monats habe ich mittlwerweile nur noch sehr wenig im Haus und auch nicht mehr sonderlich viel Geld, um nochmal groß einkaufen zu gehen. So versuche ich selber Lebensmittelverschwendung zu vermeiden und bleibe in der Küche experimentierfreudig!
Essen muss es aber trotzdem geben, also habe ich wieder einen Rundgang durch die Küche und den Vorratsschrank gemacht und aus einer Hand voll Zutaten einen sehr leckeren Auflauf gezaubert. Absolut perfekt, wenn man noch ein paar Dinge hat, die nicht mehr lange haltbar sind und aufgebraucht werden sollten.

In meinem Fall hatte ich noch eine große, rote Paprika im Gemüsekorb liegen, die schon eine Kitsche hatte und langsam vor sich hinschrumpelte. Ein paar Minifikadellen von der letzten Arbeitspause waren auch noch da und Zwiebeln und Knoblauch habe ich eigentlich immer im Haus. Makkaroni und passierte Tomaten standen noch im Vorratsschrank, die Sahne und der Streukäse zogen in Erwägung, bald aus dem Kühlschrank auszuziehen, wenn ich sie weiterhin so sträflich missachtete. Vor gut ein paar Wochen hatte ich mir ein Töpfchen Basilikum zugelegt und somit war meine Zutatenliste auch schon vollständig. Das Ergebnis war wirklich sehr lecker und reichte sogar für zwei Tage (für eine Person vier Tage).

Zutaten:
2 Tassen Makkaroni
500 g passierte Tomaten
250 ml Sahne
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
1 rote Paprika
4 Frikadellenbällchen
1 Packung geriebenen Emmentaler
8 Basilikumblätter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft und befüllt eine Auflaufform mit den Makkaroni.
Schält die Zwiebel und den Knoblauch. Schneidet beides in feine Würfel, genauso wie die Frikadellenbällchen. Wascht die Paprika, halbiert sie, entfernt den Stiel und das Innenleben und schneidet sie in Würfel.
Erhitzt in einem Topf etwas Öl und bratet darin die Zwiebeln und das Fleisch an. Gebt die Paprika dazu und bratet alles gut an. Gebt die passierten Tomaten und den Knoblauch in den Topf und legt die Basilikumblätter hinein. Lasst alles für etwa 20 Minuten kochen. Gebt nun die Sahne dazu und würzt mit Salz und Pfeffer nach Belieben nach. Gießt die Sauce über die Makkaroni und bestreut sie mit Käse. Schiebt die Auflaufform für 30 Minuten in den Ofen und freut euch über das Ergebnis!

5 from 1 vote
Resteauflauf
Autor: Chiara
Zutaten
  • 2 Tassen Makkaroni
  • 500 g Tomaten
  • 250 ml Sahne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 4 Frikadellenbällchen
  • 1 Packung geriebenen Emmentaler
  • 8 Basilikumblätter
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft und befüllt eine Auflaufform mit den Makkaroni.

  2. Schält die Zwiebel und den Knoblauch. Schneidet beides in feine Würfel, genauso wie die Frikadellenbällchen. Wascht die Paprika, halbiert sie, entfernt den Stiel und das Innenleben und schneidet sie in Würfel.

  3. Erhitzt in einem Topf etwas Öl und bratet darin die Zwiebeln und das Fleisch an. Gebt die Paprika dazu und bratet alles gut an. Gebt die passierten Tomaten und den Knoblauch in den Topf und legt die Basilikumblätter hinein. Lasst alles für etwa 20 Minuten kochen. Gebt nun die Sahne dazu und würzt mit Salz und Pfeffer nach Belieben nach. Gießt die Sauce über die Makkaroni und bestreut sie mit Käse.

  4. Schiebt die Auflaufform für 30 Minuten in den Ofen und freut euch über das Ergebnis!

One thought on “Resteauflauf”


  1. hej chiara,
    ich kann es fast riechen! Ich liebe nudelaufläufe, besonders mit Makkaronis! Das muss ich unbedingt ausprobieren, zumal wir meist vom Hackbraten was übrig haben, das aber am nächsten Tag zu trocken zum aufwärmen ist. Dafür bestimmt ideal! wird demnächst probiert, lieben dank! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO