All posts by Daniela

Veganer Joghurt-Marmor Streusel

Den heute vorgestellten Kuchen habe ich schon vor einer ganzen Weile gebacken und fotografiert. Ich hatte Besuch und es musste alles etwas schnell gehen. Der Kuchen an sich braucht nicht so lange in der Vorbereitung und ich hatte nach dem Backen noch schnell die Küche aufgeräumt und alles gut weggepackt. Dachte ich. Als ich dann das Rezept für den Blog abtippen wollte, kam aber das große Desaster: Ich habe meine Rezeptnotizen im Aufräumwahn verbummelt. Da war es erst mal vorbei mit Kuchenrezept bloggen. Der vegane Joghurt-Marmor Streusel war sehr lecker. Ich war schon sehr traurig, dass ich ihn nicht noch mal backen konnte, da die Notizen weg waren. Große Freude kam dann die Tage auf, als ich den Zettel mit den Zutaten beim Aufräumen unter meinem Bildschirmstandfuß gefunden habe.

Read more… →

Rhabarber Nuss Kuchen mit Baiser Haube

Als ich den ersten Rhabarber gesehen habe, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Rhabarber ist Liebe! Den Kuchen wollte ich gerne für unsere wöchentliche DSA Runde backen, daher war klar, dass ich kein Mehl verwenden will. Einer aus unserer Runde verträgt das nicht so gut. Die Version hier, ist auch die optimierte Version des Kuchens, den ich für unsere Runde gebacken habe. Für den ersten Kuchen habe ich nämlich deutlich mehr Rhabarber verwendet. Das führte zwar dazu, dass er so luftig, saftig, weich war, dass ich ihn Rhabarber Wölkchen getauft habe, ABER eben auch dazu, dass er sehr instabil war. Dafür fühlte es sich an, als würde man eine Rhabarberwolke essen.

Leider mochten dann zwei Leute aus meiner Gruppe keinen Rhabarber. Ich kann das ja überhaupt nicht verstehen. Rhabarber ist so toll. Aber gut mehr Kuchen für mich, und die Nachbarn und meine Eltern.

Damit ich den Kuchen hier präsentieren konnte, musste ich ihn allerdings noch mal backen und etwas optimieren. Denn auch wenn es sehr lecker war Rhabarberwölkchen zu essen, war der Kuchen einfach insgesamt zu instabil. Ich hatte also die letzten Wochen sehr viel Rhabarber Kuchen. Was nichts schlechtes ist, außer man möchte gerade abnehmen.

Hier sieht man ganz gut, dass man Platz zum Rand lassen sollte. Ich bin mit dem Eiweiß nicht bis an den Rand gegangen und es ist so aufgegangen, dass es trotzdem am Ende an der Form klebte. Das war schade, weil dann der Rand kaputt gegangen ist beim entformen.

Zutaten:
8 Eier
300 g Zucker
400 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
1 Pck Vanillezucker
350 g Rhabarber
etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Drei Eier trennen und die Eiweiß zur Seite stellen für die Haube.
Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Die Stücke mit zwei EL Zucker bestreuen und zur Seite stellen.
Die restlichen Eier zusammen mit dem Eigelb, 150 g Zucker sowie dem Vanillezucker schaumig schlagen. Haselnüsse und Backpulver zur Eimasse geben. Den Rhabarber untermischen.
Die Kuchenform fetten und den Teig einfüllen. Im auf 175°C vorgeheizten Ofen 40 Minuten backen.
Währenddessen das Baiser vorbereiten. Dazu das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sowie etwas Zitronensaft steif schlagen.

Nach 40 Minuten den Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen und den Eischnee drauf verteilen. Etwa einen cm zum Rand frei lassen, da sich sonst der Eischnee an der Form verklebt.

Den Kuchen für weitere 25-30 Minuten bei 150°C fertig backen.

5 from 1 vote
Rhabarber Nuss Kuchen mit Baiser Haube
Course: Kuchen
Autor: Daniela
Zutaten
  • 8 Eier
  • 300 g Zucker
  • 400 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 350 g Rhabarber
  • etwas Zitronensaft
Zubereitung
  1. Drei Eier trennen und die Eiweiß zur Seite stellen für die Haube.
  2. Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Die Stücke mit zwei EL Zucker bestreuen und zur Seite stellen.
  3. Die restlichen Eier zusammen mit dem Eigelb, 150 g Zucker sowie dem Vanillezucker schaumig schlagen. Haselnüsse und Backpulver zur Eimasse geben. Den Rhabarber untermischen.
  4. Die Kuchenform fetten und den Teig einfüllen. Im auf 175°C vorgeheizten Ofen 40 Minuten backen.
  5. Währenddessen das Baiser vorbereiten. Dazu das Eiweiß mit dem restlichen Zucker sowie etwas Zitronensaft steif schlagen.
  6. Nach 40 Minuten den Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen und den Eischnee drauf verteilen. Etwa einen cm zum Rand frei lassen, da sich sonst der Eischnee an der Form verklebt.
  7. Den Kuchen für weitere 25-30 Minuten bei 150°C fertig backen.

Mieder für meinen Kraken Charakter

(Werbung, unbeauftragt Link zu verwendetem Muster)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Das kann man auch über mein Outfit für meinen neuen LARP Charakter Nihal sagen. Klar ich muss das komplette Outfit erst so richtig fertig haben, wenn es zum Drachenfest geht, aber vielleicht fahren wir ja doch noch mal mit der Kraken Crew zu einer Taverne oder so. Ich sollte mich also schon ein wenig ran halten. Den Umhang habe ich euch ja schon hier gezeigt. Heute ist das Mieder dran. Der Schnitt, den ich für das Mieder verwendet habe, ist eine Abwandlung dieses Burda Schnittes.

Read more… →

Über Ko-Fi und Zufallsfunde

Mal wieder so ein Post, den es selten auf meinem Blog gibt. Ich hatte kürzlich noch mal überlegt, ob ich mir auch einen Ko-Fi Account mache, um vielleicht ein paar Euro mit dem Blog zu verdienen. Auch wenn ich nicht die größten Hoffnungen habe, vielleicht werde ich ja einfach überrascht.
Bevor ich den Account erstellt habe, wollte ich mich kurz noch mal informieren, was es so gibt. Ich wusste, dass Grüne Würfel da vor einer Weile mal einen Blogeintrag zu gemacht hat. Nach ein wenig suchen habe ich den Beitrag gefunden. Danach habe ich mir auch mal den Ko-Fi Account von Grüne Würfel angesehen.

Da hatte jemand einen Kaffee ausgegeben. Weil ich ein neugieriger Mensch bin, bin ich einfach mal dem Link zum Account des Spenders gefolgt. Was eine total gute Entscheidung war. Denn es führte mich zum Blog LARPerLEBEN, den ich sehr cool finde. Was ich besonders cool finde, sind zwei Beiträge, die kürzlich dort veröffentlicht wurden, die sich um das Heilerspiel drehen. Da gibt es einige sehr nützliche Tipps, vor allem auch für Leute die gar nicht selbst Heiler spielen, sondern Empfänger der Heilleistung sind.

Einen Heiler habe ich noch nicht gespielt. Aber ich habe mit meiner Magierin auch schon ein paar Mal geheilt. Ich glaube, an dem schönsten Spiel mit Heilung waren immer mehrere Leute beteiligt. Besonders im Gedächtnis geblieben ist mir eine Heilung mit einer Freundin zusammen, wo wir das magische Heilen gelernt haben und während der Heilung darüber diskutiert haben, ob wir das jetzt korrekt zusammengesetzt haben, “was zur Hölle denn das jetzt ist” und wo denn bitte DIESES lose Ende hingehört.

Ich lasse euch die Links zu den Beiträgen mal hier:

Über Heilerspiel im LARP

LARP Heiler Ausrüstung

Blumenkohl-Erbsen-Mais Auflauf

Ich denke, man merkt es diesem Blog schon sehr an, wie gerne ich Aufläufe aller Art esse. Neue Kreationen entstehen meisten, wenn ich meinen Kühlschrank leer machen will, bevor ich neu einkaufen fahre. Auch das heutige Rezept ist auf diese Weise entstanden. Der Blumenkohl musste dringend verwendet werden und ich hatte noch eine angebrochene Packung Speckwürfel, die schon was länger offen waren. Ich denke, das Rezept braucht die Speckwürfel nicht wirklich, allerdings waren sie da und mussten weg.

Brokkoli-Wirsing Quiche

Mit dem heutigen Rezept habe ich dann wirklich alles verarbeitet, was ich in meiner REWE Too Good To Go Tüte hatte. Von den Tüten waren noch übrig: ein Brokkoli, ein Rest Wirsing und eine mini Harzer Käse Rolle. Was also machen, um diese drei Zutaten gut unterzubringen. Ein wenig im Internet nach Inspiration gesucht aber dabei auch nichts Richtiges gefunden. Frustriert die Tabs geschlossen und dabei über ein Rezept für eine Quiche gestolpert, die ich mal ausprobieren wollte. Das hatte zwar überhaupt nichts mit meiner aktuellen Suche zu tun, aber spontan wollte ich nur noch eins: Quiche.

Read more… →

Kassler Wirsing Auflauf

Das heutige Rezept ist fast nur aus den Sachen entstanden, die ich bei meinem Too Good To Go Ausflug eingesammelt habe. Ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie selbst Wirsing gemacht habe und auch nicht sicher bin, ob ich schon mal Wirsing gegessen habe. Aber grundsätzlich ist es ja irgendwie Kohl, also habe ich ihn dann einfach so behandelt und rumexperimentiert. Der Kassler lag schon länger in meinem TK und ich dachte, es wäre dringend mal an der Zeit, daraus etwas Leckeres zu machen. Ich hatte ihn eigentlich mal eingefroren, weil ich gerne spontan mal Kassler Rösti machen. Aber irgendwie hatte ich die letzten Monate darauf keinen Hunger. Die Kartoffeln musste ich für das Rezept etwas aufstocken zumal eine Kartoffel aus der Tüte leider nicht gut war.

Read more… →

App Too Good To Go

Werbung, unbeauftragt
Heute möchte ich, bzw. wir, denn die liebe Salavora die sonst nur im Backend unterwegs ist hilft dabei, mal über eine App berichten. Eine Appvorstellung, das ist auf diesem Blog noch nicht vorgekommen. Mitte März twitterte eine Freundin von uns über die App Too Good To Go. Eine App, mit der man günstig an Lebensmittel kommt, die sonst entsorgt werden müssten. Das klang spannend und wir haben beide unabgesprochen die App runtergeladen, um sie dann mal zu testen.

Ärmelloser Mantel fürs LARP

Foto Hagen Hoppe

Nachdem ich letztes Jahr nicht zum Drachenfest gefahren bin, was mich hinterher sehr geärgert hat, da mein Lager gewonnen hat, habe ich mir für 2019 vorgenommen wieder aufs Drachenfest zu fahren. Allerdings quasi alles neu. Denn 2018 war ich unter anderem nicht dabei, weil mir der Chara, den ich zuvor auf dem DF gespielt habe, zu doof geworden war. Ok und ich hatte zu wenig Urlaub. Für 2019 habe ich also überlegt, was ich gerne machen will und es sollte vom Konzept her wieder ins Blaue Lager passen. Ich hatte schon was länger mit einem Seefahrer Konzept geliebäugelt, allerdings konnte ich mich nicht so recht entschließen. ABER jetzt ist es so weit. Ich oder besser mein Charakter ist Crewmitglied auf der Kraken unter Kapitän Askir.

Read more… →

Stoffhülle für meine Dietriche

So langsam geht die LARP freie Zeit zu Ende. Genau genommen war ich inzwischen auch schon auf zwei Cons. Höchste Zeit also, sich an die ganzen Kleinigkeiten zu machen, die noch für die neue LARP Saison benötigt werden. Wie zum Beispiel eine vernünftige Aufbewahrungsmöglichkeit für meine Dietriche. Damit die nicht immer durch die Tasche fliegen und ich sie im Notfall erst zusammensuchen muss.

Read more… →

Aufräumwahn im Nähzimmer

Heute gibt’s einen kleinen Beitrag über meine Aufräumaktion. Mich hat es schon länger gestört, dass ich meine Bänder und meine ganzen Kurzwaren immer suchen musste. Jetzt habe ich einen kleinen Rundumschlag gemacht und alles etwas ordentlicher sortiert und weggepackt. Sogar ein neues Regal an die Wand gemacht, damit die Sachen ordentlich stehen können. Ganz zufrieden bin ich noch nicht aber es ist ein Anfang.

Read more… →

Blaubeer-Baileys Muffins

Kürzlich hatte ich unglaublich Lust auf Muffins. Vor allem wollte ich einen süßen Snack, den ich mit auf die Arbeit nehmen kann. Ich packe mir ja meistens was Vernünftiges ein aber ich hab auch gerne einen kleinen Nachtisch. Meistens hab ich dann einen Schokoriegel oder so dabei. Aber Muffins sind natürlich viel besser. Da ich nicht alle auf ein Mal essen kann, sollte es eine Variante mit Frucht drin werden.

Read more… →

Ambiente 2019

Werbung (unbeauftragt, Markennennung)
Letztes Wochenende war ich auf der Ambiente. Eigentlich wollte ich den Beitrag schon viel früher geschrieben haben, aber dann hatte ich so blöde Arbeitszeiten, dass ich mich weder vorher noch hinterher mal hinsetzen wollte. Dieses Jahr war ich nur einen Tag da. Gereicht hat es nicht um alles zu sehen, aber mehr war dieses Mal leider nicht drin. Schon direkt vorab, ich habe irgendwie dieses Mal gar nicht so viele Fotos gemacht. Irgendwie hab ich das vergessen.

Read more… →

Häkeltuch mit Kraken

Endlich ist Kraki fertig. Wer mir auf Instagram folgt, der hat vermutlich den ganzen Prozess mitbekommen. Ich habe mich letztes Jahr August-September rum entschieden, dass ich 2019 wieder zum Drachenfest fahren will, natürlich wieder ins Blaue Lager. Dieses Mal aber nicht mehr mit meinem alten Charakter, auf den habe ich einfach keine Lust mehr, sondern mit einem neuen. Der neue Charakter entsteht aktuell noch in meinem Kopf. Es war mir allerdings schon sehr früh klar, dass ich mich einer Crew anschließen will. Genauer gesagt der Crew der Kraken, da ich dort einige kenne. Mein erster Gedanke war dann, ob ich wohl ein Tuch häkeln kann, mit dem Kraken Motiv. Dafür gab’s natürlich keine Vorlage. Aber mit der Filet Crochet Technik kann man ja recht leicht eigene Motive umsetzen. Es ist im Prinzip Pixel Art.

Read more… →

Creativworld 2019

Werbung (unbeauftragt, Markennennung)
Wie schon im letzten Jahr stand auch dieses Jahr die Creativworld wieder in meinem Terminkalender. Dieses Mal musste ich allerdings leider alleine hin, da Kiki leider keine Zeit hatte. Nachdem ich anfangs irgendwie den Eindruck hatte, dass es nicht wirklich viel neues gibt, zumindest nicht in den Bereichen in denen ich bastele. Aber ein paar coole Sachen konnte ich dann doch finden.

Ich mag es an der Creativworld sehr, dass man so viel ausprobieren kann. Ich könnte mich da auch gut morgens in den Workshopbereich setzen und dann einfach alles mitmachen. Aber da es ja immer nur 40 Plätze gibt, geht das natürlich leider nicht.

Eigentlich wollte ich ja nur den Samstag hin, aber nachdem ich einen Blick auf die Workshops den Sonntag geworfen habe, wollte ich dann doch den zweiten Tag noch hin. Da gab es einen Workshop zu Linoldruck, das fand ich in der Schule damals ziemlich cool, und einen Workshop mit Dremel Ledergravieren. Da ich ja doch häufiger mal mit Leder bastele, klang das sehr interessant. Aber fangen wir beim Samstag an.

Read more… →

Krokodil Kuchen

Ende des Jahres hatte meine Freundin Anne Geburtstag. Ich hatte schon seit Langem richtig Lust noch mal einen Motivkuchen zu backen. Einen aufwändigeren, als ich bisher so gemacht habe. Erschwert wurde das ganze Projekt davon, dass ich einen veganen Kuchen und vegane Füllung brauchte. Für beides bin ich bei Cake Invasion fündig geworden. Hat auch alles ganz wunderbar funktioniert.

Read more… →