Zwischen Kochbüchern und Küchenuntensilien

Wie schnell die Zeit doch vergeht! 10 Jahre gibt es diesen Blog schon und seit 2017 bin ich auch dabei. Dabei kommt es mir fast wie gestern vor, als Danny mir Dragondaniela gezeigt und erklärt hat, wie das alles so abläuft. Ich hab mich damals total gefreut, als sie mich gefragt hat, ob ich ihre Partnerin sein möchte und tue es noch!  Es macht einfach unfassbar viel Spaß, Bastelanleitungen und Kochrezepte mit euch zu teilen und immer wieder Neues auszuprobieren! Um euch immer wieder mit neuen Dingen zu versorgen, hat sich auch meine Küchenausstattung ein wenig geändert. Oben auf dem Bild ist es vielleicht etwas überspitzt simpel dargestellt, aber wirklich viel mehr hatte ich nicht, mit dem ich meine ersten Fotos gemacht habe. Früher habe ich auch Rahmenlinien für meine Bilder verwendet, damit man sehen konnte, dass es nun zwei Personen auf dem Blog gibt. Doch der Einheit zu Liebe habe ich damit jetzt aufgehört.
Klar, die Dekoration auf meinen früheren Bildern war vorhanden, aber Vieles davon stammt tatsächlich aus meiner Lagerküche und meinen LARP- und Stoffkisten. Wie zum Beispiel  meine Gewürzkiste und die darin befindlichen Gewürzgläser. Auswahl an Geschirr hatte ich damals nicht wirklich. Es gab nur das, was mein Exmann und ich damals im Haushalt hatten. Hintergründe? Puh. Meine Wohnung hat viele verschiedene Tapeten, da hab ich schon eine Auswahl an Hintergründen und dank der Vormieterin hatte ich eine wunderschöne Fotoecke mit Dekosteinen in der Küche! Aber den Gebrauch von Tapetenstücken, Brettern und dergleichen hat mir Danny erst nahe gebracht und dafür bin ich immer noch sehr dankbar!
Eigentlich kam mir nie in den Sinn, extra für den Blog neue Dinge zu kaufen. Ich wollte das nehmen, was ich hatte, basta! Daran halte ich auch eigentlich immer noch fest, denn wenn ich neues Geschirr oder neue Dekoration kaufe, dann schaue ich schon, dass ich es mindestens auch im LARP benutzen kann, oder eben privat. Da wir ja jetzt auch ein festes Blogthema haben, sollte ich damit kein Problem mehr haben. 🙂 Haben wir damit vielleicht eine Ausrede geschaffen, damit ich mir stetig neues Zeug kaufen kann? Wer weiß?
Wie es der Zufall so wollte, musste ich einen Teil an Geschirr bei meiner Scheidung abgeben, habe aber viel an Geschirr und Deko geerbt, was ich euch nicht vorenthalten möchte. Schließlich feiern wir diesen Monat den 10. Bloggeburtstag und da darf auch gerne mal ein kleiner Blick hinter die Kulissen geworfen werden! Also, haltet euch fest und seht, was ich mittlerweile alles zur “Schau” stellen kann:

Ihr werdet lachen, das ist nicht mal Alles! Mein Tisch war einfach viel zu klein für all die Schüsseln, Auflaufformen, Tischdecken, Untersetzer und was nicht alles. Neben dem Besteck und Geschirr für die Lagerküche und LARP natürlich. Dafür hat alles mittlerweile seinen festen Platz. Je nach Jahreszeit und Thema wohnt die Dekoration in separaten Boxen und wartet auf ihren Einsatz, die gesammelten Tischdecken und -läufer liegen in einer Kiste neben dem Geschirrschrank und die Fotohintergründe teilen sich den Platz mit dem Geschenkpapier in einem speziellen Behälter. Servierschüsseln, Brotkörbe und Servierplatten sind in den neuen Küchenschränken verstaut, meine neuen Küchengeräte befinden sich alle darauf.
So bin ich jetzt stolze Besitzerin eines Airfryers, eines Küchenthermometers und habe seit Weihnachten auch einen Sous-vide Stab und ein passendes Vakuumiergerät. Es wird also niemals langweilig in meiner Küche, versprochen!
Auch meine Gewürze haben neue Freunde gefunden. Klar, ich hatte von Anfang an eine größere Auswahl an Gewürzen, weil ich schon immer gerne gekocht habe und nie sonderliche Angst vor dem Einsatz von Gewürzen hatte, aber früher passte alles ganz bequem auf ein Regalbrett. Doch jetzt:

Wer genau hinsieht, kann sehen, dass sich einige meiner Gewürzgläser aus meiner Gewürzkiste für die Lagerküche in meinem Regal befinden. Das liegt einfach daran, dass ich keine Lust mehr darauf hatte, zweierlei Ausführungen jedes Gewürzes rumstehen zu haben. Wenn ich das immer noch beibehalten würde, bräuchte ich bald schon einen ganzen Apothekerschrank nür für Gewürze. Ich mein, es gibt Schlimmeres, aber so groß ist meine Küche dann leider doch nicht! Mittlerweile benutze ich auch mehr Gewürze, wenn ich Lager- oder Conküche mache und packe dann meine Kiste so, wie ich sie brauche.

Wie ich damals in meiner Vorstellung schon angemerkt hatte, habe ich jede Menge Kochbücher und diese Ansammlung ist natürlich in der Zeit auch gewachsen. Hier seht ihr nur die “nerdigen” Kochbücher aus denen ich noch einiges kochen werde, aber keine Sorge! Ich habe noch jede Menge Kochmagazine, sowie Koch- und Backbücher der “alten Schule”, wenn man es so betiteln will. Darüber hinaus stapeln sich noch Rezeptkarten aus den 70ern in meinem Regal, die meine Oma mir vermacht hat. Als wir ihre Sachen durchgegangen sind, hat sie darauf bestanden, dass ich sie bekomme, weil sie bei mir “in guten Händen” seien. Was Oma sagt, will man nicht bestreiten, nicht wahr? Vielleicht probier ich demnächst mal eine Rezeptkarte aus.
Lange Rede, kurzer Sinn: In den paar Jahren hat sich bei mir eine Menge getan und ich bin sehr froh darüber, Teil dieses Blog sein zu können! Auf die nächsten Projekte und Geburtstage, die wir gemeinsam angehen werden!
Kiki out!

Macht mit bei unserem Geburtstagsevent. Infos findet ihr hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *