Surf’n’Turf-Spieße mit Mango-Kokos-Mayo

Es wird wärmer, die Zeit zum Grillen hat begonnen! Zur Zeit gibt es auch noch Spargel und da kam mir eine Idee, wie ich etwas andere Spieße machen kann, als die, die man sonst so kennt und selber macht. Ich wollte sowie schon immer mal Surf’n’Turf-Spieße machen, also habe ich einfach mal drauf los gekocht. Auf die Idee mit der der fruchtigen Mangomayo bin ich gekommen, weil ich mal beim Sushi Maracujamayo gegessen habe und die unfassbar lecker fand. Wir hatten nur leider keine Maracuja im Laden, also habe ich mich einer Mango bedient. Das Ergebnis ist mindestens genauso lecker und mit den Kokosraspeln schmeckt alles zusammen nach einem kleinen Urlaub in der Karibik.

Zutaten:

Für die Spieße:
250 g Garnelen (frisch, oder gefroren)
300 g Rinderfilet
500 g grüner Spargel

Für die Marinade:
Öl
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 EL Honig
Salz
Pfeffer

Für die Mayonnaise:
250 g Mayonnaise
1 Mango (frisch oder aus der Dose)
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
etwa 2 EL Kokosraspel

Zubereitung:
Egal, ob ihr frische, oder gefrorene Garnelen nehmt, wascht sie vorher ab und tupft sie trocken. Geht genauso mit dem Rinderfilet vor. Schneidet das Fleisch in Würfel und stellt es bei Seite. Putzt den Spargel und schneidet ihn in Stücke. Kocht ihn in Salzwasser etwa 5 Minuten und nehmt ihn dann heraus. Er sollte noch gut bissfest sein. Steckt dann abwechselnd die Garnelen, das Fleisch und den Spargel auf Holzspieße und legt sie bei Seite.
Rührt für die Marinade die oben genannten Zutaten zusammen und bestreicht die Spieße damit. Deckt sie dann mit Frischhaltefolie ab, stellt sie in den Kühlschrank und lasst die Spieße gut eine Stunde ziehen.
Während die Spieße marinieren könnt ihr die Mangomayo zusammenrühren. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und püriert sie durch. Lasst auch die Mayonnaise durchziehen, dann schmeckt sie intensiver.
Holt die Spieße aus dem Kühlschrank und legt sie auf den Grill. Lasst sie von beiden Seiten gut durch werden und serviert sie zusammen mit der Mango-Kokos-Mayo. Ihr könnt dazu Baguette oder Fladenbrot reichen.

Surf’n’Turf-Spieße mit Mango-Kokos-Mayo
Autor: Chiara
Zutaten
Für die Spieße
  • 250 g Garnelen
  • 300 g Rinderfilet
  • 500 g grüner Spargel
Für die Marinade
  • Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
Für die Mayonnaise
  • 250 g Mayonnaise
  • 1 Mango (firsch oder aus der Dose)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Kokosraspel (etwa)
Zubereitung
  1. Egal, ob ihr frische, oder gefrorene Garnelen nehmt, wascht sie vorher ab und tupft sie trocken. Geht genauso mit dem Rinderfilet vor. Schneidet das Fleisch in Würfel und stellt es bei Seite. Putzt den Spargel und schneidet ihn in Stücke. Kocht ihn in Salzwasser etwa 5 Minuten und nehmt ihn dann heraus. Er sollte noch gut bissfest sein. Steckt dann abwechselnd die Garnelen, das Fleisch und den Spargel auf Holzspieße und legt sie bei Seite.

  2. Rührt für die Marinade die oben genannten Zutaten zusammen und bestreicht die Spieße damit. Deckt sie dann mit Frischhaltefolie ab, stellt sie in den Kühlschrank und lasst die Spieße gut eine Stunde ziehen.

  3. Während die Spieße marinieren könnt ihr die Mangomayo zusammenrühren. Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und püriert sie durch. Lasst auch die Mayonnaise durchziehen, dann schmeckt sie intensiver.

  4. Holt die Spieße aus dem Kühlschrank und legt sie auf den Grill. Lasst sie von beiden Seiten gut durch werden und serviert sie zusammen mit der Mango-Kokos-Mayo. Ihr könnt dazu Baguette oder Fladenbrot reichen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO