Herbstmenü

Kooperation: Aldi Süd

Ab und an kommen wir als Team KreativDrachen zusammen und kochen oder backen zusammen. Unsere letzten beiden Backfails haben uns nicht davon abgehalten, es wieder zu tun! Am Wochenende haben wir uns also wieder getroffen und ein sehr leckeres veganes Herbstmenü gekocht.

Für die Auswahl der einzelnen Gänge haben uns mit der Rezeptsammlung von Aldi Süd näher angeschaut. Dort findet ihr über 1500 Rezepte, sortiert nach zum Beispiel verschiedenen Menüarten, Ernährungsweisen oder auch Saisonales. Die Rezepte sind in drei Kategorien eingeteilt, leicht, mittel und schwer, nach denen man auch die Rezepte filtern kann. Die Rezepte lassen sich sowohl nach Empfehlungen als auch nach Zubereitungszeit sortieren. Was uns bei Letzterer etwas negativ aufgefallen ist, Hefeteige werden hier ohne die Gehzeit angezeigt. Das finden wir ungünstig, da man die Gehzeit ja auch irgendwo bedenken muss.

Unser herbstliches Menü dann aus dem veganen Rezeptbereich zusammengestellt. Außerdem haben wir darauf geachtet, dass wir saisonal kochen. Kohl, Kürbis, Äpfel und Birnen haben jetzt Saison und mit den folgenden Rezepten haben wir alles unter einen Hut bekommen. Als Vorspeise haben wir einen Rotkohlsalat mit Äpfeln und Orangen zubereitet, als Hauptgang hab es Kürbisnocken mit Tomaten und als Nachtisch haben wir uns an Apfel-Birnen-Taschen versucht, einfach über die Suchfunktion suchen. Die Rezepte waren leicht verständlich und gut umzusetzen. Die Zutaten waren auch leicht zu bekommen. Auch wenn wir alle drei Rezepte lecker fanden, hat uns der Rotkohlsalat am meisten überzeugt! Sogar mit den Walnüssen, die Kiki sonst gerne überall rauslässt. Die Kombination mit den Orangenfilets, Zimt und Nelkenpulver passt einfach sehr gut in diese Jahreszeit. Altbewährte Zusammenstellungen eben. Allerdings würden wir beim nächsten Mal die Äpfel etwas kleiner schneiden, damit sie besser ins Ganze passen. Wenn der Salat noch etwas länger durchzieht, als die vorgegeben zwei Stunden, wird er sicherlich noch besser!

Die Kürbisnocken waren auch lecker, allerdings hätten sie etwas mehr Gewürze vertragen können. Etwas Thymian und Pfeffer hätten sich sicherlich gut im Teig gemacht. Auch die im Ofen gegarten Tomaten als Topping waren eine gute Idee, allerdings fehlte auch hier etwas die Würze. Nichts, was man beim nächsten Mal nicht einfach beheben könnte.

Die Apfel-Birnen-Taschen waren ein super Nachtisch, auch wenn die Füllung etwas weicher hätte sein können. Das nächste Mal würden wir das Obst ein bisschen vorkochen und es nicht nur in den angedickten Saft rühren. Aber das ist lediglich persönliches Gusto. Geschmacklich waren die Blätterteigtaschen sehr gut!

Rotkohlsalat mit Äpfeln und Orangen

Zutaten:
300 g Rotkohl
2 Orangen
2 Äpfel
3 TL Orangensaft
1 TL Natives Olivenöl
2 TL Weißweinessig
1 EL Zucker
1 TL Salz
Pfeffer
1 Messerspitze Le Gusto Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver (optional)
50 g Walnusskerne

Zubereitung:
Wascht die Rotkohlblätter und schneidet sie in dünne Streifen. Wer den passenden Aufsatz für eine Küchenmaschine hat: Do it! Schält die Orangen und filetiert sie. Wascht die Äpfel und schneidet sie in Spalten. Rührt für das Dressing den Orangensaft, das Olivenöl, den Weißweinessig, den Zucker und die Gewürze in einer kleinen Schüssel zusammen. Wer kein Nelkenpulver hat, sondern – wie in meinem Fall – nur ganze Nelken, nimmt eine Nelke und zerstößt sie ganz fein. Gebt den Rotkohl, die Orangenfilets und die Apfelspalten in eine Salatschüssel, gießt das Dressing drüber und vermengt alles vorsichtig. Stellt den Rotkohlsalat für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank und lasst ihn durchziehen. Hackt die Walnüsse grob und streut sie erst kurz vor dem Servieren über den Salat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *