Archives

Gnocchi Blumenkohl Pfanne

Ich hatte diesen putzigen bunten Blumenkohl entdeckt. Damit wollte ich dann irgendwas anstellen. Es sollte aber etwas sein, bei dem man die Farbe noch sehen kann. Sonst wäre es ja langweilig. Die Soße war schnell erledigt, ich war faul und habe ne fertig Soße genommen. Insgesamt war das Essen echt schnell fertig und dafür super lecker.

Zutaten:
600 g Hack
500 g Gnocchi
400 g Blumenkohl
2 Tomaten
1 Pck Helle Soße
250 ml Wasser
250 ml Sahne
Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitung:
Blumen kohl zerkleinern und waschen. Blumenkohl in Salzwasser bissfest kochen und zur Seite stellen. Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten und zur Seite stellen. Hackfleisch anbraten und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Wasser und Sahne zum Hackfleisch geben und das Soßenpulver einrühren. Tomaten klein schneiden und zum Hack geben. Blumenkohl und Gnocchi in die Hacksoße geben. Alles umrühren und noch mal abschmecken.

Gnocchi Blumenkohl Pfanne
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 600 g Hack
  • 500 g Gnocchi
  • 400 g Blumenkohl
  • 2 Tomaten
  • 1 Pck Helle Soße
  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Sahne
  • Salz Pfeffer, Oregano
Zubereitung
  1. Blumen kohl zerkleinern und waschen. Blumenkohl in Salzwasser bissfest kochen und zur Seite stellen. Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten und zur Seite stellen.

  2. Hackfleisch anbraten und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Wasser und Sahne zum Hackfleisch geben und das Soßenpulver einrühren. Tomaten klein schneiden und zum Hack geben. Blumenkohl und Gnocchi in die Hacksoße geben. Alles umrühren und noch mal abschmecken.

Gnocchi Spinat Paprika Auflauf

Vor Kurzem hatte ich plötzlich richtigen Heißhunger auf Gnocchi. Ich mag Gnocchi eh so gerne und dann hatte ich schon länger keine mehr. Eins kam zum anderen und im Vorratsraum lag noch ein Paket Gnocchi. Was ich genau machen wollte, war mir anfangs nicht klar. Aber was ich an Soße dazu haben wollte, war mir nicht so ganz klar. Ein Blick in den Kühlschrank brachte zwei Becher Sahne hervor, die schon abgelaufen waren, eine leicht angeschrumpelte Paprika. Außerdem noch Schinken, der ebenfalls dringend verbraucht werden musste. Soweit so gut. Ich wusste im TK liegt noch ein Rest Tiefkühlspinat, der schon länger weg sollte. Damit stand dann alles fest.

Zutaten:
2 Becher Sahne
1 Paprika
1 Zwiebel
500g Gnocchi
1/2 Packung TK-Spinat
Schinken
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Käse

Zubereitung:
Gnocchi vorkochen und dann in die Auflaufform geben.
Zwiebeln und Paprika Würfeln. Die Zwiebeln in Öl andünsten dann die Paprika dazu und ebenfalls kurz andünsten. Das Ganze mit Sahne ablöschen. Spinat und Schinken dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ich werfe immer den TK-Spinat direkt rein, wenn dieser aufgetaut ist die Soße zu den Gnocchi geben.
Mit Käse bestreuen und für etwa 30 Minuten bei 160 °C überbacken.

Gnocchi Spinat Paprika Auflauf
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Gnocchi
  • 1/2 Packung TK-Spinat
  • 200 g gekochter Schinken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Käse
Zubereitung
  1. Gnocchi vorkochen und dann in die Auflaufform geben.

  2. Zwiebeln und Paprika Würfeln. Die Zwiebeln in Öl andünsten dann die Paprika dazu und ebenfalls kurz andünsten. Das Ganze mit Sahne ablöschen. Spinat und Schinken dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Ich werfe immer den TK-Spinat direkt rein, wenn dieser aufgetaut ist die Soße zu den Gnocchi geben.

  3. Mit Käse bestreuen und für etwa 30 Minuten bei 160 °C überbacken.

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch

Dieses Rezept habe ich als Küchenhilfe auf einer Con mitgekocht. Beim gemeinsamen Essen danach waren Danny und ich uns dann sehr schnell einig, dass wir dieses Gericht mit euch teilen müssen, weil es so lecker ist!
Nachdem ich etwa 2 Stunden damit zugebracht hatte die ganzen Kürbisse zu zerkleinern hatte ich allerdings auch hohe Erwartungen an das Gericht. Schließlich sollte sich die ganze Arbeit ja auch lohnen. Gut…im Nachhinein war es ein ziemlich dämlicher Gedanke. Es ist Kürbis! Bis jetzt hab ich noch kein Kürbisgericht gegessen, was mir nicht geschmeckt hat. Wie dem auch sei. Wir haben in der Großküche für knapp 70 Mann gekocht, also musste ich das Rezept auf eine haushaltstaugliche Menge runterrechnen. Aufrechnen kann ich mittlerweile, weil ich es gewohnt bin für viele Menschen zu kochen, aber ein Rezept, dass ich auf der Con nach Anweisungen gekocht habe, war aus dem Kopf doch etwas schwieriger abzuleiten. Aber mein nachgekochtes Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und hat es auch schon in mein privates, kleines Kochbuch geschafft. Eigentlich ist es auch kein bisschen Aufwendig oder kompliziert, aber das Zerkleinern der Kürbisse frisst unglaublich Zeit, wenn man so riesige Mengen nimmt, wie wir es getan haben. Zuhause ging es dann mit einem Kürbis doch recht fix, was ich dann doch sehr begrüßt habe.
Für eine vegane Variante nimmt man statt der Crème fraîche einfach Sojajoghurt und die doppelte Menge an Kürbis, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass man noch Möhren dazu schnippelt für ein bisschen Variation. Statt Käse haben wir auf der Con veganen Mozzarella aus Reismilch genommen, was bei den Leuten auch gut ankam (außer, dass der Kürbis nicht durch war, aber das steht auf einem anderen Blatt *flöt*).
Genug geredet hier! Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

500 g Gnocchi
250 g Hackfleisch (gemischt, oder Rind)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Hokkaidokürbis (knapp 1 Kilo)
1 Becher Crème fraîche (250 g)
2 TL Tomatenmark
300 ml Rinderbrühe
1 EL Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer
Cumin
Oregano
Käse zum Überbacken

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.
Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.
Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.
Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 10 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 500 g Gnocchi
  • 250 g Hackfleisch (Gemischt oder Rind)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (etwa 1 Kilo)
  • 1 Becher Crème fraîche (250 g)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cumin
  • Oregano
  • Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
    Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.

  2. Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.

  3. Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
    Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.

  4. Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gnocchi Gemüse Pfanne

Schon vor einer ganzen Weile, nämlich auf der Ambiente, habe ich ja an einem Bloggerevent von Fisseler teilgenommen. Im Anschluss an das Event bekam jeder eine neue SensoRed Pfanne geschenkt, die wir schon während des Events ein wenig testen konnten. Irgendwie bin ich nach der Ambiente einfach nicht dazu gekommen etwas in der Pfanne zu machen. Inzwischen habe ich sie allerdings einige Male genutzt und bin sehr glücklich mit ihr. Die Pfanne hat eine thermo-sensitive Antihaftschicht, sprich wenn sie kalt ist, hat sie lustige kleine Sprenkel, und wenn sie die perfekte Temperatur hat, sind die Sprenkel nicht mehr zu sehen. Ich war auch sehr erstaunt, wie schnell die Pfanne insgesamt warm wird. Ich habe zum Auszug damals zwar gute Töpfe gekauft aber bei den Pfannen hatte meine Mutter noch so viele übrig, dass ich da einfach welche mitgenommen habe. Da merkt man den Unterschied dann doch sehr deutlich. Was mir immer sehr wichtig ist, ist, dass sie sich leicht spülen lässt, auch das ist der Fall. Selbst wenn man sie, wie es bei mir gerne mal passiert, ein bisschen stehen lässt, bis genug Spülzeug zusammen ist.

Zutaten:
500g Gnocchi
1 Paprika
1 kleine Zucchini
1 Dose rote Bohnen
1 Packung passierte Tomate
3 EL Schmand
Salz
Pfeffer
Oregano
Basilikum

Zubereitung:
Die Paprika in Würfel und die Zucchini in Scheiben schneiden. Die Gnocchi, die vorgekocht werden müssen vorkochen, ich hatte welche, die nicht vorgekocht werden mussten. Daher konnte ich sie direkt in der Pfanne anbraten. Wenn die Gnocchi in der Pfanne etwas Farbe bekommen haben, Paprika, Zucchini und Bohnen hinzu geben und ebenfalls etwas anbraten. Zum Schluss die passierte Tomate und den Schmand hinzugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abschmecken.

*Die SensoRed Pfanne wurde mir kostenlos von Fissler zur Verfügung gestellt.

 

Gnocchi Gemüse Pfanne
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Gnocchi
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 1 Pck passierte Tomaten
  • 3 El Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Basilikum
Zubereitung
  1. Die Paprika in Würfel und die Zucchini in Scheiben schneiden.
  2. Die Gnocchi, die vorgekocht werden müssen vorkochen, ich hatte welche, die nicht vorgekocht werden mussten. Daher konnte ich sie direkt in der Pfanne anbraten.
  3. Wenn die Gnocchi in der Pfanne etwas Farbe bekommen haben, Paprika, Zucchini und Bohnen hinzu geben und ebenfalls etwas anbraten.
  4. Zum Schluss die passierte Tomate und den Schmand hinzugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abschmecken.