Linsenbolognese

An einem Sonntag hatte ich richtig Heißhunger auf Pasta. Spaghetti Bolognese geht eigentlich immer, aber ich wollte mal eine fleischlose, vegane Variante ausprobieren. Ich hab schon viel von Linsenbolognese gehört, hatte sie aber selber noch nie gekocht.

So stand nach einer kleinen Bestandsaufnahme fest, dass ich mich daran mal versuchen wollte. Das Ergebnis war unheimlich lecker und sehr sättigend. Dieses Rezept kann man super auf Menge kochen und dann portionsweise einfrieren, um unter der Woche immer mal wieder ein leckeres Nudelgericht essen zu können. Die Angaben sind für eine große Menge, da ich ja meistens auf Vorrat koche, also müsstet ihr es noch runterrechnen, wenn ihr es in kleinerer Menge nachkochen wollt.

Zutaten:
500 g Spaghetti
500 g passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
300 g Champignons
4 Möhren
3 Selleriestangen
1 Tasse Pardina Linsen (jede andere Linsensorte geht natürlich auch)
1 Paprika
1 EL Olivenöl
Wasser
Salz
Pfeffer
geräucherte Paprika
italienische Kräuter

Zubereitung:
Kocht die Spaghetti nach Anweisung und stellt sie bei Seite.
Schält die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhren und schneidet alles in kleine Würfel. Wascht den Sellerie und die Paprika, schneidet beim Sellerie die Enden ab und entkernt die Paprika. Halbiert den Sellerie und schneidet ihn in Stücke, die Paprika könnt ihr entweder in Streifen oder Würfel schneiden. Wascht die Pilze gründlich, schneidet ein Stück vom Stamm ab und schneidet sie dann in kleine Stücke.
Erhitzt in einem großen Topf das Öl und bratet darin die Zwiebeln, die Möhren und den Sellerie an. Gebt dann die Pilze dazu und bratet sie solange mit, bis sie schön braun sind. Gebt dann die Linsen und den Knoblauch dazu und verrührt alles zusammen mit dem Tomatenmark. Löscht den Topf mit zwei Tassen Wasser ab und gebt die passierten Tomaten dazu. Rührt einmal ordentlich um und lasst alles dann solange kochen, bis die Linsen durch sind. Da diese während des Kochens Flüssigkeit aufnehmen, schaut immer mal wieder nach und gebt bei Bedarf mehr Wasser hinzu. Gebt zum Schluss die Paprika und nach Bedarf die Gewürze dazu und lasst eure Bolognese 5 Minuten ziehen.
Rührt nun die fertigen Spaghetti unter und schon steht eurem Essen nichts mehr im Wege. Guten Hunger!

Linsenbolognese
Autor: Chiara
Zutaten
  • 500 g Spaghetti
  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 g Champignons
  • 4 Möhren
  • 3 Selleriestangen
  • 1 Tasse Pardina Linsen (jede andere Sorte geht natürlich auch)
  • 1 Paprika
  • 1 EL Öl
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, geräucherte Paprika, italienische Kräuter
Zubereitung
  1. Kocht die Spaghetti nach Anweisung und stellt sie bei Seite.

  2. Schält die Zwiebel, den Knoblauch und die Möhren und schneidet alles in kleine Würfel. Wascht den Sellerie und die Paprika, schneidet beim Sellerie die Enden ab und entkernt die Paprika. Halbiert den Sellerie und schneidet ihn in Stücke, die Paprika könnt ihr entweder in Streifen oder Würfel schneiden. Wascht die Pilze gründlich, schneidet ein Stück vom Stamm ab und schneidet sie dann in kleine Stücke.

  3. Erhitzt in einem großen Topf das Öl und bratet darin die Zwiebeln, die Möhren und den Sellerie an. Gebt dann die Pilze dazu und bratet sie solange mit, bis sie schön braun sind. Gebt dann die Linsen und den Knoblauch dazu und verrührt alles zusammen mit dem Tomatenmark. Löscht den Topf mit zwei Tassen Wasser ab und gebt die passierten Tomaten dazu. Rührt einmal ordentlich um und lasst alles dann solange kochen, bis die Linsen durch sind. Da diese während des Kochens Flüssigkeit aufnehmen, schaut immer mal wieder nach und gebt bei Bedarf mehr Wasser hinzu. Gebt zum Schluss die Paprika und Bedarf die Gewürze dazu und lasst eure Bolognese 5 Minuten ziehen.

  4. Rührt nun die fertigen Spaghetti unter und schon steht eurem Essen nichts mehr im Wege. Guten Hunger!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *






* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO