Curry Brötchen

Curry Brötchen

Ich liebe die Currypan, die ich mir normal immer in Düsseldorf kaufe. Da ich neulich einen Rest Curry übrig hatte, habe ich mir einfach selbst welche gemacht. Gleich vorab, es ist außen nicht der “normale” Teig, den die Currypan immer haben. Aber meine Variante hat mir trotzdem sehr gut geschmeckt. Ich habe damit 5 Currybrötchen gemacht, da ich nur einen kleinen Rest Curry hatte.

Zutaten:
250g Mehl (bevorzugt 550er, 405 geht auch)
125ml Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
Ein Rest oder frisch gemachtes Curry. Ich verwende immer ganz gerne Golden Curry und mache es einfach ach Packungsanleitung.

Zubereitung:
Alle Zutaten mischen und gut verkneten, bis das Mehl nicht mehr klebt. Den Teig an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Den Teig in 4-6 Kugeln teilen. Die Kugeln etwas ausrollen, jeweils 2 EL Curry in die Mitte geben und den Teig um das Curry schließen. Die Kugeln auf ein Backblech setzen und noch mal 30 Minuten gehen lassen. Danach im Backofen bei 200°C etwa 25-30 Minuten backen.

Curry Brötchen
Autor: Daniela
Zutaten
  • 250 g Mehl bevorzugt 550er, 405 geht auch
  • 125 ml Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • Ein Rest oder frisch gemachtes Curry
Zubereitung
  1. Alle Zutaten mischen und gut verkneten, bis das Mehl nicht mehr klebt. Den Teig an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Den Teig in 4-6 Kugeln teilen. Die Kugeln etwas ausrollen, jeweils 2 EL Curry in die Mitte geben und den Teig um das Curry schließen. Die Kugeln auf ein Backblech setzen und noch mal 30 Minuten gehen lassen. Danach im Backofen bei 200°C etwa 25-30 Minuten backen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating