Cracker Kerze

Cracker Kerzen sind sehr einfach gemacht. Sie sind auch wunderbar geeignet, um Wachsreste zu verbrauchen. Wie genau, erkläre ich dir weiter unten im Beitrag. Für diese Art des Kerzengießens bereitet ihr die Form ganz normal wie immer vorbereitet. Danach wird die Form mit Wachscrackern, also klein gebrochen Wachsplatten in einer beliebigen Farbe, gefüllt. Dabei solltet ihr darauf achten, dass der Docht trotzdem halbwegs in der Mitte bleibt. Die Cracker können ihn schnell mal zu einer Seite hindrücken.

Im Anschluss daran füllt man die Form mit flüssigem Paraffin Wachs in einer anderen Farbe auf. Das Wachs sollte dabei nicht zu heiß sein, da sonst die Cracker zu schmelzen beginnen. Man kann das natürlich auch als Effekt einbauen. Die Cracker schmelzen nicht vollständig allerdings färben sie das Wachs in der direkten Umgebung etwas ein. Das kann natürlich auch sehr schön aussehen, man sollte es nur bedenken. Bei dieser Technik ist es noch wichtiger als normal die Luftblasen durch klopfen raus zu bekommen. Denn durch die Cracker gibt es viel mehr Möglichkeiten zur Luftblasenbildung.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei dieser Technik oft kleine Wachsreste an der Form haften bleiben. Daher muss man nach dem Gießen die Form mit kochend heißem Wasser und einem weichen Lappen reinigen, bevor man eine neue Kerze machen kann! Oder man macht danach einfach eine Kerze mit Stearin Wachs. Stearin Wachs hat die Angewohnheit alle Wachsreste aufzusaugen und dann ist die Form auch wieder sauber.

Fertige Kerzen:

Wachscracker kann man fertig kaufen oder selbst machen. Beim ersten Mal habe ich mir Cracker gekauft, aber dann dachte ich mir, selber machen ist günstiger.

Ich mache eigentlich immer Wachsplatten, wenn ich Kerzen gieße. Man muss ja die Gläser leer bekommen, wenn man eine andere Farbe gießen will. Dazu gieße ich das Wachs eh einfach immer in kleine selbst gebaute Alufolie Schalen. Wenn ich Wachscracker machen will, mache ich diese kleinen Schalen einfach etwas größer, damit sich die Wachsplatten dünner werden und sich nach dem Abkühlen leichter in Stücke brechen lassen. In die Schalen fülle ich einfach das heiße Wachs.

Dann lässt man das Wachs abkühlen. Wenn das Wachs abgekühlt ist, kann man es einfach aus der Alufolie lösen und in kleine Stücke brechen.

Ich hebe die Wachscracker immer nach Farben sortiert in kleinen Zip Beuteln auf. Wenn ich eine bunte Kerze machen will, werfe ich die Cracker, die ich verwenden will in eine große Tüte und schüttel sie zum Mischen. Danach kann man die bunte Mischung einfach in die Form füllen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO