Archives

Upcyceling Jeans Körbchen

Vor Kurzem habe ich in einem Blog, ich weiß leider nicht mehr wo genau, ein gehäkeltes Körbchen aus einer alten Jeans gesehen. Da ich kurz vorher eine alte Jeans aussortiert hatte und wusste, dass sie noch in meiner Stoffmüll Tüte liegt, wollte ich das unbedingt ausprobieren.
Also erst mal die alte Jeans zerlegt und die Beine an den Nähten aufgeschnitten. Dann ging’s los und aus der Hose wurde ein ~5 mm breiter Faden. Lediglich die beiden hinteren Hosentaschen samt umliegendem Stoff habe ich nicht zu Faden verarbeitet. Die sollen irgendwann mal ein Beutel werden, wie Hanna sie häufiger schon gemacht hat.

Aber erst mal weiter mit meinem Häkelkörbchen. Das Zuschneiden der Hose war eine ziemliche Sauerei. Auch das Häkeln hinterher. Die Hose hat die ganze Zeit Fädchen und kleine Stoffflocken verloren.

Das Häkeln an sich ging ganz schnell. Ich habe meine größte Häkelnadel genommen (5,5) und habe recht locker gehäkelt. Ich denke, ne größere Nadel wäre noch besser gewesen aber ich hatte keine und wollte nicht noch mal extra dafür los. Hab dafür auch kein wirkliches Muster verwendet. Durch die ganzen Amigurumi wusste ich ja schon wie man rund häkelt. Habe dann einfach für so viele Runden zusätzliche Maschen dazu genommen, bis ich die gewünschte Größe hatte. Dann bin ich bei der Größe geblieben, bis ich ne gewisse Höhe hatte. Dann habe ich eine Runde immer die 4te und 5te zusammengehäkelt, damit es oben minimal zuläuft und etwas bauchig ist. Einfach weil mir das optisch ganz gut gefällt. Auf den Fotos kommt es glaube ich nicht so gut rüber.
Ich denke, ich werde das Körbchen für meine angefangenen Projekte nutzen. Ab damit zum Creadienstag und zu liebste Maschen.

Meine ersten Häkelstulpen fürs LARP

Seit Anfang 2016 habe ich einen DSA LARP Charakter. Ich liebe ja die ganze Welt von DSA und hatte schon länger überlegt, dass ich da gerne mal LARPen würde. 2016 habe ich es dann einfach mal ausprobiert. Fix einen Charakter überlegt, nichts zu kompliziertes, immerhin war es ja nur ein erster Test, vielleicht sind die Leute ja doof oder es ist doch einfach nicht meins. Dementsprechend war mein Charakter auch von den Klamotten her ausgestattet. Es war wild zusammengewürfelt aus den Klamotten, die ich so hatte. Inzwischen liebe ich allerdings meine Händlerin sehr und daher hatte ich mir für die “Off Saison” Zeit vorgenommen dem Charakter ein paar neue Kleidungsstücke zu verpassen.

Vor allem auch, weil ich für den Charakter eigentlich nix warmes zum Anziehen habe. Daher habe ich zuerst mal ein Schultertuch gehäkelt und jetzt sind auch die Armstulpen fertig geworden. Ich hatte einfach überlegt, dass ich gerne noch was häkeln wollte und dann war ich bei Hanna und hatte ihr davon berichtet, dass ich gerne Stulpen mit Glitzer drin machen will. Aber ich einfach keine passende Wolle finden konnte. Sie hatte mir diesen tollen Wollladen gezeigt.

Zuerst hatte ich mich in die Silverstone Wolle verliebt aber nur so einfarbig war mir für die Stulpen zu langweilig. Aber dann konnte man da auch ne Wunschwicklung machen und dass kannte ich ja noch gar nicht. Ich bin ja noch nicht so lange in der Materie. Und es gab sogar extra eine Option für Stulpen Wolle. Also zwei Knäuel, die dann gleich gewickelt sind. Zack Boom, schneller bestellt, als ich gucken konnte und gleich noch ein weiteres Knäuel, damit Hanna mir noch ein Tuch Stricken kann. Ich kann nicht Stricken, aber es war so ein schönes Tuch mit Sternen!

Für die Stulpen habe ich mich an diesem Muster orientiert, es aber leicht abgewandelt, weil die Maße für mich absolut nicht funktioniert haben.

Ab damit zu RUMS, Liebste Maschen, 12xmemade und zu auf den Nadeln.

Häkeltuch fürs LARP

Ende November letzten Jahres habe ich bei Grüne Würfel in einem Beitrag das Bruinen Häkeltuch entdeckt. Das fand ich so cool, dass ich es auch “irgendwann” mal machen wollte. Dann habe ich das Tuch erst mal wieder vergessen. Wer mir auf Instagram folgt, hat vermutlich schon mitbekommen, dass es dann kurz vor Weihnachten so weit war. Ich bin in einen kleinen Wollladen gefahren und habe mir Wolle für das Tuch besorgt. Dann ging es los. Ich habe nicht jeden Tag gehäkelt, manchmal habe ich sogar ne Woche gar nicht. Aber jetzt ist das Tuch endlich fertig. Das schlimmste war ja noch, dass mir kurz vorm Ende tatsächlich noch der Faden ausgegangen ist. Aber zum Glück konnte mir jemand aus einer Facebook Gruppe mit Faden aushelfen. 🙂

Nach dem Häkeln war das Tuch noch ganz wellig. Hab versucht es mit nass machen und aufspannen glatt zu bekommen. Ganz geklappt hat es nicht aber für mich ausreichend.

Es sind diverse Fehler drin, aber das ist mir egal. Ich war mir auch nicht immer ganz sicher, was die Anleitung von mir wollte. Dann habe ich improvisiert. Aber das ist mir alles egal. Für mich ist es perfekt.


Ich habe es für meinen DSA LARP Händlerin Isida gemacht, hier hatte ich schon mal einen Teil der Ausrüstung gezeigt. Ich will nach und nach ihre Klamotte mal etwas aufpeppen, denn im Moment bin ich nicht ganz zufrieden damit. Ich denke mit so kleinein Änderungen kann man schon viel erreichen. Mal sehen was sie noch so alles bekommt, bis ich zufrieden bin.

Hier noch ein Foto, dass Hagen kürzlich von meinem Charakter gemacht hat. Hab extra das Tuch mal über die Schultern geworfen. 😀

So und ab damit zu RUMS, HäkelLine und Liebste Maschen. Da es das erste Mal war, dass ich ein Tuch gehäkelt habe geht es auch noch zu 12xmemade.

 

Häkelelefant

Heute gibt es keine große Anleitung. Ich möchte euch einfach nur einen kleinen süßen Häkelelefant zeigen, den ich als Geburtstagsgeschenk für meine Freundin Anne gemacht habe. Sie liebt Elefanten und Krokodile. Letztes Jahr habe ich schon mal ein Krokodil für sie gemacht. So genug der Worte hier ist der kleine Elefant gehäkelt nach diesem Muster.

Ab damit zum Creadienstag und zu Liebste Maschen von Fanny. Außerdem noch zu Häkeline.

Amigurumi

amigurumi alle

Alles fing eigentlich nur mit den Worten: “du kannst gerne bei mir übernachten aber Samstag habe ich Stricktreffen. Da gibts aber auch leckeren Kuchen” an. Denn eigentlich mag ich weder Häkeln noch Stricken. Als ich aber im Januar meine Freundin Hanna besuchte hatte ich die Wahl, entweder mit zum Stricktreffen kommen und Kuchen essen, bei ihr zu Hause alleine rum sitzen während sie dort ist oder auch irgendwas machen. Bis zum Vortag war ich fest von der Variante Kuchen essen überzeugt. Aber dann dachte ich, hey irgendwas kannste ja mal machen. Also saß ich da und habe mit dem Tablett nach Amigurumi gesucht. Genau genommen nach einem Fuchs, denn ich liebe Füchse. Da Hanna dann zufällig noch die passenden Farben und Häkelnadel da hatte, versuchte ich mich an der Anleitung. Angefangen von “Was zur Hölle ist ein Magic Ring” zu “Wofür steht FM?” und “Wie funktioniert das gleich noch mal?” war alles dabei. Denn gehäkelt habe ich zuletzt vor über 15 Jahren zusammen mit meiner Oma. Aber nach und nach kam dann alles wieder, was man ein Mal gelernt hat vergisst man tatsächlich nicht, es wird nur gut verstaut.

Seit dem hat es mich irgendwie gepackt und ich habe viel zu viele Amigurumi gehäkelt. Nicht zuletzt dadurch, dass ich meiner Harry Potter LARP Gruppe kleine Häkelschnatze zu verteilen, für fleißige Teilnahme an der Burpee Challenge im Januar.

amigurumi fuchs
Ein Fuchs, die Anleitung habe ich bei R!bbelmonster gefunden

Der kleine Fuchs hat einen winzigen Klumpfuß, weil ich am Anfang noch nicht ganz klar kam mit dem Häkeln. Da es aber sonst ganz gut geklappt hat und ich schon vor dem Treffen einen guten Teil des Fuchses gehäkelt hatte, habe ich dann noch eine Anleitung für ein Krokodil gesucht und fix grüne Wolle gekauft.

amigurumi krokodil
Das Krokodil kommt von dieser Webseite.

amigurumi schnatz
Eine Herde Schnatze nach der Anleitung von Madame.Annii.

amigurumi schildkröte
Eine Schildkröte für meine Schwester entstand nach der Anleitung von Kaldin Kreativ.

 

amigurumi nashorn
Ein kleines Nashorn nach dieser Anleitung.

Das kleine Nashorn oder Rheino gab es für den Quidditcherrückten Dax der die Challenge organisiert hat und bei den Rheinos in Bonn spielt. Damit es nicht nur ein Nashorn ist sondern ein Rheino hat es noch einen kleinen blauen Fanschal bekommen.

amigurumi esel
Die Esel Anleitung findet ihr bei Vanni Vanilla.

Außerdem gibt es noch einen kleinen Esel, der den Namen Jonas trägt und nun Sean gehört.

 

Mit diesem Beitrag nehme ich am Creadienstag teil.