Archives

Schutzamulett

Wir wünschen euch allen ein Frohes Neues Jahr. Ich hoffe, ihr seid gut reingerutscht.
Ich für meinen Teil bin gut reingekommen. Wir haben uns wie jedes Jahr in Hürth getroffen und den Silvesterabend mit Raclette und Schrottwichteln verbracht.

Mein BAC Wichtelgeschenk umfasste noch einen zweiten Teil. Den ersten Teil, eine Buchhülle, habe ich bereits letzte Woche hier gezeigt. Ich wollte noch ein kleines Schutzamulett dazu packen, weil ich das Gefühl hatte, der Charakter könnte es brauchen. Gebastelt habe ich das Ganze mit einer Menge viel zu dünnem Kupferdraht, einem nachtleuchtenden Stein, einigen Perlen und Federn und einem kleinen Schlüsselring. IT soll das Amulett aus dem Geschäft der Familie eines anderen LARP Charakters kommen. Die Schutzamulette aus dem Laden haben häufig Steine, Federn und Schlüssel als Bestandteile.

Ich hatte auf Märkten schon öfters so Kettenanhänger gesehen, die in verdrehten Metalldraht eingesonnen waren. Das sah gut und leicht aus. Es war auch an sich nicht schwer aber dadurch, dass mein Draht so unglaublich dünn war, hat es ewig gedauert. Aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Das Amulett kam dann noch in eine hübsche kleine Box, die ich aus Japan mitgebracht habe. Ich weiß nicht mehr genau was drin war aber ich fand sie immer ganz süß und wollte sie immer mal als Geschenkverpackung verwenden. Verschlossen habe ich die Box mit einem kleinen Papierband, auf dem der Name des Ladens steht.

Buchhülle

So Weihnachten ist vorbei und ich kann endlich meine Wichtelbastelarbeiten bloggen. Beim BAC Wichteln, dass in dem meisten Fällen sehr IT ausfällt, habe ich dieses Jahr eine Person gezogen, die ich IT selten ohne ein Notizbuch in der Hand gesehen habe. Beim LARP habe ich schon ein paar Mal Bücher gesehen, die in einer Stoffhülle mit einem langen Zipfel waren. Mit dem Zipfel kann man sie gut in den Gürtel einhängen und braucht keine eigene Tasche oder so, um das Buch immer dabei zu haben.

 

Ritualkreisbrett

Mal wieder etwas für einen meiner LARP Charaktere. Auf der letzten Broughton Academy mussten wir einige Rituale vorbereiten und durchführen, zum Beispiel um einige Fluchgeschädigte zu stabilisieren, den Fluch aufzuheben, Geister der Vergangenheit zu beschwören. Vor Ort ist mir aufgefallen, dass es gar nicht so einfach ist, schöne Ritualkreise mit halbwegs gleichmäßigen Sternen zu bauen. Nach der Con habe ich dann in meinem LARP Freundeskreis rumgefragt, wie andere es machen. Dabei kam heraus, dass der einfachste Weg ein Ritualkreisbrett ist. Das ist ein Brett, auf dem Sterne mit verschiedener Zackenanzahl vorgezeichnet sind. Diese müssen dann nur entsprechend vergrößert werden.

Ich habe mir entsprechende Kreise im Internet gesucht und auf eine Vorlage übertragen.

Diese Vorlage habe ich dann mit Kopierpapier auf ein Holzbrett übertragen und dann mit Acrylfarbe angemalt, damit man die Sterne besser auseinanderhalten kann.

Zum Schluss dann einfach noch eine Bohrung in der Mitte. Dort wird dann das Brett samt Seil am Bode befestigt, um dann einen ordentlichen Kreis zu ziehen. Im Anschluss verlängert man mithilfe des Seils die Sternspitzen auf den großen Kreis. Dann muss man nur noch die Linien passend verbinden und zack ist ein passabler Ritualkreis entstanden.


Das hier war mein Prototyp auf Holz. Er ist teils noch etwas schief.

Meine Fellow-Fluchbrecher waren recht begeistert also habe ich dann gleich noch ein paar mehr Ritualkreisbretter gemacht.

 

Insgesamt habe ich beim Übertragen gemerkt, dass meine Vorlage nicht perfekt ist und schon ein wenig korrigiert aber da sind immer noch ein paar Fehler drin. ABER es ist immerhin schon gleichmäßiger, als wenn man sich vor Ort einen Ritualkreis auf Augenmaß aus dem Handgelenk schütteln muss.

Kerze zur Verlobung fürs Schülertreffen

Heute zeige ich euch eine Kerze, die ich fürs LARP letztes Wochenende gemacht habe. Wir waren eingeladen zum Polterabend zweier Charas, die sich beim LARP anfang April verlobt haben. Das war übrigens das LARP, für dass ich den Kilt und den Sporran gemacht habe.

Kurz vor der Con kam dann noch die Bitte der Orga, dass doch jeder ein kleines Geschenk für die beiden mitbringen sollte. Uff, harter Brocken. Zumal ich ja noch eine eigene Con ne Woche vorher organisiert habe und dafür noch alle Hände voll zu tun hatte. Letzten Endes habe ich mich dann entschieden eine Kerze zu machen und mit den Familienwappen zu dekorieren. Da ich keine Zeit mehr hatte selbst eine Kerze zu gießen, wurde es eine gekaufte. Ist ja auch mal in Ordnung zumal es ja schnell gehen musste. Mit dem Ergebnis bin ich auch sehr zufrieden.

Hier sind erst mal ein paar Work in progress Fotos.

 

Da mir die Kerze noch zu leer war, habe ich mich noch für mehr Gold und Bling-Bling entschieden. Damit liegt man bei Reinblütern ja nie falsch. So und hier nun die fertige Kerze.

Außerdem noch ab damit zum Creadienstag.

Sporran zum Kilt

Letzte Woche habe ich euch ja schon meinen Kilt gezeigt, den ich fürs LARP gemacht habe. Diese Woche geht es um die passende Tasche dazu. Es ist im Prinzip einfach eine kleine Tasche mit integrierter Zauberstabhalterung.

Das ist das erste Mal, dass ich mit Leder gearbeitet habe. Also so richtig, mit nähen und ein bissel Punzieren probieren. Punzieren ist nicht gaaanz so toll geworden. Ich hatte dabei die ganze Zeit das Gefühl, dass ich das ganze Haus störe. Ich hätte vermutlich einfach mehr Lärm machen müssen, damit man das Ergebnis besser sehen kann. Es ist jedenfalls das Wappen des Clans, dem mein Charakter angehört. Na ja hier einfach mal ein paar Fotos. Die WIP Fotos sind halt alle nur mit dem Handy aufgenommen. Aber ich glaub, man kanns ganz gut erkennen.

So und hier dann noch ein paar Fotos von dem fertigen Sporran. Er hat mir auf der Con gute dienste geleistet. Die Kette habe ich noch was gekürzt. Da es so kurz vorm Con war, habe ich im Baumarkt einfach nen Meter gekauft und dran gemacht, aber dadurch hin er sehr tief beim Tragen. Hab jetzt noch mal so 10 cm weg genommen und jetzt hängt er besser. Auch die Zauberstabhalterung hat gut funktioniert. Der Zauberstab ist weder raus gerutscht noch saß er so fest, dass man ihn nicht schnell ziehen konnte.

Der Versuch das Clanswappen noch mal zu zeigen aber es ist echt nicht gut geworden. ^^’

Ab damit zu RUMS und Magic Crafts.

Ein Kilt fürs LARP

Irgendwann letztes Jahr hatte ich mich fürs Schülertreffen der Broughton Academy angemeldet. Hauptsächlich, weil es noch Plätze gab und ich unbedingt meinen Charakter noch was mehr spielen wollte. Labskaus in Lancaster war der Titel im Forum. Hab nicht weiter drüber nachgedacht. Wird schon irgendwie werden. Dann aber hieß es plötzlich, dass gehobene Kleidung gefordert ist, wenn man sich in den ehrwürdigen Hallen der Familie Lancaster bewegt. Uff. Natürlich kann man sich in so einem Moment auch klar für die Rebellion entscheiden. Aber das passte einfach nicht zu Kaylin. Auch wenn sie mit dem ganzen Reinblutkram nicht so viel anfangen kann, stammt sie halt doch aus einer entsprechenden Familie und hat eine gewisse Erziehung genossen. Aber woher jetzt mal eben festliche Kleidung zaubern? Tja, gute Frage. Irgendwann kam mir der Gedanke “Hey du bist doch Schotte”. Zack Boom. Da war die Idee. Es sollte ein Kilt werden. Ob der nun nur on Männern getragen wird oder von Frauen oder ob Frauen ne Variante tragen. Völlig egal. Das ist LARP, ich bin ein Magier, scheiß auf Regeln! Also ging die Suche los. Wie näht man denn so einen Kilt? Viel später sollte ich noch herausfinden, dass man den original Plaid einfach gar nicht näht, sondern einfach nur so viel Meter Stoff nimmt und dann faltet Gürtel drum fertig. Hätte ich das mal früher gewusst. Aber da hatte ich schon das Nähen angefangen. Ich muss sagen, das hatte schon seine Vorteile, weil man ihn doch deutlich schneller angezogen hat. Genäht habe ich ihn grob nach dieser Anleitung.

Ein paar Stellen waren mir unklar und ein paar Sachen habe ich sehr bewusst geändert. Insgesamt habe ich wohl ne Woche dran genäht, immer neben der Arbeit. Lästig war halt das Umnähen des Stoffes. Sind halt doch gut sechs Meter Saum dran und natürlich das Falten legen. Zumal der Stoff absolut unkooperativ war und sich nicht in Form bügeln lassen wollte.

So jetzt habe ich doch deutlich mehr geschrieben, als ich es eigentlich immer tute. Nächste Woche gibt es dann noch den passenden Sporran dazu. Denn der gehört ja auch zum kompletten festlichen Outfit. Ich muss ja gestehen, auf der Schneiderpuppe sitzt er nicht wirklich gut. Lieg daran, das die Puppe für Röcke etc die falsche Hüftbreite hat. Aber sie war günstig.

Der Kilt geht dann noch zu einigen Link-Partys: RUMS, Magic Crafts, 12xmemade.

Kerzen für die Broughton Academy

Heute zeige ich euch einige Kerzen, die ich für ein LARP gemacht habe. Ich wollte ursprünglich richtige Kerzen benutzen und diese auch selbst gießen. Allerdings ist das Logo so detailreich, dass es mir viel zu klein ist für die Kerzen, die ich gießen kann.

Also habe ich einen neuen Versuch mit gekauften LED Kerzen unternommen. Die haben natürlich auch noch den kleinen Vorteil, dass sie nicht vollständig abbrennen und länger verwendet werden können. Außerdem weniger offenes Feuer, auf das man achten muss.

Insgesamt ist das Logo aber auch auf den LED Kerzen noch sehr klein und aufwendig. Daher überlege ich aktuell noch, was ich auf die letzte Kerze machen will. Das Logo des Zauberereiministeriums? Das der Magischen Strafverfolgung? Aurorenzentral? Leider gibt es gar nicht so viele Logos online für die einzelnen Abteilungen. Optional wäre natürlich auch nur der Schriftzug “Hence Hope Shines Forth” möglich.

Mit diesem Beitrag nehme ich am Creadienstag, Dienstagsdinge und Handmade on Tuesday teil.