Archives

Apfel-Banane-Maracuja Marmelade

DSC_3667klein

600g Äpfel
2 Bananen
ca. 300ml Maracujasaft
300g 3:1 Gelierzucker

Diese Marmelade ist offengesagt Resteverwertung, daher auch keine ganze Packung Gelierzucker. Bei meinen Eltern am Apfelbaum hingen so viele Äpfel, dass sie einfach nicht noch mehr Apfelmus machen wollten. Also habe ich einen Karton Äpfel mitgenommen. Zwei Bananen lagen noch im Obstkorb und wurden schon braun (und ich mag Bananen nicht mehr sobald sie auch nur einen brauen Punkt haben). Im Kühlschrank stand noch Maracujasaft, der von der aus dem Tränkelabor von Harry Potter Party übrig war.

Äpfel schälen und ich kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den gestückelten Bananen wiegen und mit Maracujasaft auf 1 kg auffüllen. Dann im Topf aufkochen und das Obst pürieren. Als Nächstes dann den Gelierzucker hinzufügen und nach Packung aufkochen. Marmelade in saubere Gläser abfüllen und auf dem Kopf 5 Minuten auskühlen lassen dann umdrehen.

Da ich leider beim Verschrauben eines Marmeladenglases einen Patzer gewürfelt habe, war der Deckel lose und ich musste leider das Marmeladen Glas zum sofortigen Verzehr öffnen. Sehr leckere Mischung, könnte mir aber vorstellen, dass ein Hauch Zimt das Ganze noch viel besser macht.

Fruchtshake

DSC_2597

Das original Rezept habe ich von einer Freundin. Ich habe es für mich dann etwas abgewandelt. Es gibt heute zwei Varianten.

Zutaten Variante 1

40g Himbeeren
40g Erdbeeren
1 kleine Banane
100g Joghurt
250ml Milch
2 EL geschrotete Leinsamen
1 EL Eiweißpulver

Zutaten Variante 2

80g Himbeeren
1 kleine Banane
100ml Apfelsaft
150ml Milch
2 EL geschrotete Leinsamen
1 EL Eiweißpulver

Eiweißpulver ist in beiden Fällen optional.

Jeweils das Obst und einem Teil der Flüssigkeit mit dem Pürierstab pürieren. Danach Leinsamen und ggf. das Eiweißpulver sowie die restliche Flüssigkeit dazu geben und noch einmal gut durchmischen.

Wem der Shake zu sauer ist, kann noch etwas Zucker dazu geben. Wenn die Banane allerdings reif ist braucht es eigentlich keinen Zucker.