Archives

Baumkuchenecken

Baumkuchenspitzen

Ich habe dieses leckere Rezept für Baumkuchenecken bei Sweet Pie entdeckt. Da ich weiter bei der Füllung für meine Weihnachtstütchen großteilig vegan bleiben möchte, habe ich das Rezept entsprechend abgewandelt und die Butter durch Magarine ersetzt.

Da meine Form ein wenig zu groß war, konnte ich nur wenige Schichten backen und ich muss gestehen, dass es mir auch gereicht hat. Das Rezept ist sehr lecker aber Baumkuchen ist mir dann doch zu viel arbeit. Gerade mit dem x Mal Backofen auf neue Schicht und wieder rein. Da musst ich zu sehr aufpassen. Irgendwie habe ich den Kuchen auch vielleicht nicht gut genug auskühlen lassen jedenfalls haben sich meine Schichten teilweise beim Zuschneiden der Ecken geteilt. Aber schick sind sie geworden. Da ich bei der Deko unsicher war, ob das nur Zucker ist oder ob da noch irgendwie was anderes drin ist, habe ich für den veganen Teil nur mit Schokolade überzogen. Aber ich mag es eigentlich am liebsten bunt!

Salze

Salz alle

Schon vor einer ganzen Weile, genau genommen zu Muttertag hab ich meiner Mutter eine Sammlung verschiedener Salze geschenkt. Irgendwie hatte ich vergessen einen Blogeintrag darüber zu schreiben. Die Rezepte dazu findet man ja an diversen Stellen im Web. Ich hab für meine Salze diese Rezepte verwendet.

 

Zitronensalz

Orangensalz bzw. Zitronensalz
Salz
1 Bio Orange bzw. Zitrone

Orange bzw. Zitrone gründlich mit warmem Wasser waschen und abtrocknen. Schale mit einer feinen Reibe abreiben, dabei möglichst wenig von dem weißen abreiben, da es bitter schmeck. Den Abrieb mit dem Salz mischen und trocknen lassen. Danach in Gläser Abfüllen

Zitronensalz passt gut zu Fisch, Geflügel.
Orangensalz passt gut zu Fisch, Garnele.

 

Zitronenminzsalz

Zitronen-Minze-Salz

Im Prinzip wie Zitronensalz. Zusätzlich kommen noch einige getrocknete gehackte Blätter Minze ins Salz.
Passt gut zu Lachs, Hühnchen und Cous-Cous.

 

Olivensalz

Olivensalz
1 Hand voll Oliven schwarz
2 Zweige Rosmarin
4 Pfefferkörner
Salz grob

Oliven, Rosmarin und Pfeffer fein pürieren und im Verhältnis 1:5 mit dem Salz mischen. Das Ganze dann bei 100°C im Backofen trocknen. Immer wieder etwas bewegen, damit es nicht zu klumpig wird.
Passt gut zu Fisch und Gemüse.

 

Schoko-Chilli-Salz

Schoko-Chili-Salz
250g Salz
1 Chilischote
1 Kardamonkapsel
2 EL Kakaopulver

Bis auf das Salz alles gut im Mörser mischen und zerreiben. Danach mit dem Salz vermischen.
Passt gut zu Chili con Carne.

 

Vanillesalz

Vanillesalz
Salz
1-2 Vanilleschoten (Mark kann auch für etwas anderes verwendet werden)

Salz und Vanilleschoten in ein Glas fülle und durchziehen lassen.
Passt gut zu Fleisch und Gemüse, Grillgerichten.

 

Bärlauchsalz

Bärlauchsalz

250g Salz
3-4 EL Bärlauch

Da mein Bärlauch sehr grob war, habe ich ihn im Mörser mit etwas Salz kleiner gerieben, bevor ich ihn unter das restliche Salz gegeben habe.

Passt gut zu Fleisch, Fisch, Gemüse und Salat

Das Ganze gab es dann hübsch verpackt in einem Utensilo.

Schoko-Aprikosen Fudge

DSC_2115

Zutaten:

400ml Sojamilch
220g Zucker
12g Palmfett
~400g Schokolade
~50g Magarine
getrocknete Aprikosen

Zuerst Sojamilch mit Palmfett erhitzen. Wenn die Sojamilch kocht den Zucker nach und nach hinzugeben und gut rühren bis sich alles aufgelöst hat. Das ganze sollte dann reduziert werden bis es dickflüssig wird. Das kann je nach dem wie viel man es einkochen lassen möchte schon mal etwas länger dauern. Dann die klein gebrochene Schokolade und die Magarine darin auflösen. Die Aprikosen in kleine Stückchen schneiden und unter die Masse mischen. Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen, ich habe eine Auflaufform genutzt. Den Fudge dann auskühlen lassen. Wenn er fest ist, das ganze Fudgestück aus der Form heben, auf ein Schneidbrettchen legen und in kleine Stücke schneiden. Den Fudge im Kühlschrank lagern und vor dem Verzehr ein wenig bei Raumtemperatur warm werden lassen.

Post aus meiner Küche

Dieses Jahr gibt es wieder zu Weihnachten Post aus meiner Küche. Unter dem Motto “Knuspern unterm Weihnachtsbaum” tausche auch in diesem Jahr wieder fleißige Hobbybäcker Leckereien. Natürlich habe ich mich auch wieder angemeldet. Bin schon sehr gespannt, was ich dieses Jahr alles in meinem Paket finde und überlege auch schon was in meinem Paket landet. Aktuell weiß ich nur, dass ich nicht nur Kekse rein packen möchte. Letztes Jahr war es auf jeden Fall sehr lustig, spannend und einfach lecker. Wer Spaß am Überraschungstausch hat sollte definitiv mitmachen.

Die Anmeldung läuft noch bis zum 7.12.2014. Wenn ihr mitmachen wollt, dann schaut doch einfach mal bei www.postausmeinerkueche.de vorbei. Da findet ihr auch den genauen Zeitrahmen für die Aktion.

Zitronen Pralinen

Zitronen Pralinen

Zutaten:
25 Pralinenhohlkörper
30 g Sahne
1 Zitrone (abgeriebene Schale) oder Zitroback
8 g Butter
80 g weiße Kuvertüre
Kuvertüre zum Verschließen und überziehen

Alle Zutaten zusammen in einem Topf erhitzen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Füllung danach abkühlen lassen. Die abgekühlte Füllung in die Hohlkörper füllen und die Öffnung verschließen. Wenn die Kugeln ausgekühlt sind mit Kuvertüre überziehen und dekorieren.

Schwarzwälder Kirsch Pralinen

Schwarzwälder Kirsch PRalinen

Zutaten:
20 Pralinenhohlkörper
25g Sahne
15g Kirschwasser
8g Butter
90g zartbitter Kuvertüre
Kuvertüre zum Verschließen und überziehen

Die Kuvertüre und Butter in Sahne, Kirschwasser Mischung auflösen. Die Füllung danach etwa 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Die abgekühlte Füllung in die Hohlkörper füllen und die Öffnung verschließen. Wenn die Kugeln ausgekühlt sind mit Kuvertüre überziehen und dekorieren.

Hirsch Pie

Ein sehr leckeres Rezept von meinem Lieblingskoch Gordon Ramsay. Nachgekocht aus seinem Buch Healthy Appetite. Das gab es bei uns heute.

Zutaten:
600g Hirschfleisch (gewürfelt)
Seesalz
Schwarzer Pfeffer
3 TL  Mehl
3-4 TL Olivenöl
2 Stangen Lauch (nur das weiße, in dicken Scheiben)
150g Baby Zwiebeln (gehackt)
250g kleine Karotten (in Scheiben)
250g Champignons (in Scheiben)
1 Rosmarinzweig
150ml Rotwein oder Port
650ml Hühnerbrühe
150g kleine Kartoffeln (in Scheiben)

Süßkartoffel Topping
500g Süßkartoffel (grob zerkleinert)
350g Desirée Kartoffel (grob zerkleinert)
20g Butter
50g Gloucester Käse (gerieben)
2 Eigelb

Zubereitung:
Fleisch würzen und mit Mehl bestäuben und im Olivenöl anbraten. Danach das Fleisch auf die Seite stellen und in der Pfanne Lauch, Zwiebeln und Karotten für 4-5 Minuten leicht anbraten. Danach Pilz und Rosmarin hinzufügen und noch eine Minute weiter kochen. Dann das Ganze mit Wein ablöschen und einkochen lassen. Danach die Brühe hinzufügen und erhitzen. Das Fleisch mit eventuell entstandenem Bartensaft hinzufügen und für 40-50 min köcheln lassen. 15 Min vor Ablauf der Zeit die kleinen Kartoffeln in der Pfanne anbraten und zum Rest geben. Etwas abkühlen lassen und dann in eine Auflaufform füllen.
Für das Topping die Süßkartoffel und die Desirée Kartoffel im Salzwasser 15 min kochen. Danach mit den restlichen Zutaten zu einem Püree vermischen und über den Auflauf verteilen.
Zum Abschluss 20 min bei 220°C backen.

Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen. =(

Und mit diesem Rezept wünsche ich euch allen ein schönes Weihnachtsfest!

Sekt Pralinen

Sektpralinen

Ich bin kein Sekttrinker. Er schmeckt mir einfach nicht. Folglich haben sich in meinem Getränkeschrank einige Flaschen alkoholfreier Sekt aus den Brandnooz Boxen angesammelt. Auf der Suche nach Ideen bin ich auf Sektpralinen gestoßen. Nachdem ich verschiedene Rezepte überflogen habe, habe ich mir ein passendes zusammengestellt.

Zutaten:
50ml Sahne
50ml Sekt (in meinem Fall der JIVE Holunderblüte aus der Sommer box)
100g weiße Schokolade
etwa 20 Hohlkörper
Weiße Schokolade zum Verschließen der Hohlkörper und zum Überziehen

Den Sekt gemeinsam mit der Sahne aufkochen und die weiße Schokolade darin auflösen. Die Füllung abkühlen lassen, bis sie zwar noch flüssig aber nicht mehr heiß genug zum Schmelzen der Hohlkörper ist, dann in die Hohlkörper einfüllen. Wenn alle Pralinen gefüllt sind, die Hohlkörper verschließen, mit weißer Schokolade überziehen und ggf. dekorieren.

Durch den JIVE Holunderblüte haben die Pralinen einen sehr leckeren Holundergeschmack, den ich total mag. Ich muss aber auch zugeben, dass mir der Sektrest dann doch ganz gut geschmeckt hat. War mehr wie Limo.

Gefüllte Feigen

Feige 6

Zutaten
8 reife Feigen
100g weicher Ziegenkäse
frischer Schnittlauch
Balsamico Essig
Thymian
2 TL geröstete Pinienkerne

Feigen waschen, über Kreuz einschneiden und mit dem Ziegenkäse füllen.

Feige 1

Thymian und Schnittlauch über die Feige streuen.

Feige 2

Die Feige mit Balsamico Essig beträufeln.

Feige 3

Zum Schluss die Pinienkerne drüber streuen.

Feige 4

Das Ganze in Alufolie einpacken und bei 200°C etwa 10-12 Minuten backen. Danach die Folie entfernen und warm servieren.

Feige 5

Fotoquali ist heute nicht so toll, da ich die Fotos mit dem Handy machen musste. Aber ich denke sie sind in Ordnung. 😀
Gefüllte Feige wird es bei uns vermutlich zu Weihnachten geben.

Schneeflocken

Schneeflocken

Zutaten:
250g Butter
100g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Priese Salz
200g Speisestärke
125g Mehl

Alle Zutaten verkneten. Man muss wirklich kneten, sonst wird kein Teig draus. Den Teig zu Rollen formen und dann in kleine Scheiben schneiden. Aus den Scheiben Kugeln formen und mit einer Gabel flach drücken. Die Schneeflocken bei 175° 10-12 Minuten backen. Die kalten Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.

Diese Plätzchen gibt es bei uns jedes Jahr, weil mein Vater sie so gerne mag.