Archives

Leichter Kartoffelsalat

Diesen leichten Kartoffelsalat habe ich zusammengestellt, als ich mal wieder einen panischen Anflug von überstürtzter Ernährungsumstellung hatte. Ich hatte unfassbaren Kohldampf auf Kartoffelsalat, wollte aber keine Mayo nehmen und erst recht keinen Speck, weil das ja alles so ungesund ist. Boah war ich ätzend in der Zeit. Egal…das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielleicht ist das Rezept auf den ersten Blick ungewohnt, aber es ist dennoch sehr lecker. Durch den Apfel, die Radieschen und die Frühlingszwiebeln liegt der Salat überhaupt nicht schwer im Magen und schmeckt lecker frisch.
Wem der Salat so zu wenig ist, kann natürlich Siede- oder Bratwürstchen dazu machen. Baguette oder Toast passt natürlich auch.

Zutaten:
6 mittelgroße Kartoffeln
1 Bund Radieschen
1 Apfel
6 Cornichons
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 hartgekochte Eier
100 g Joghurt (natur)
1 EL Senf
Etwas Essig
Salz
Pfeffer
Lorbeerblatt

Zubereitung:
Schält die Kartoffeln und schneidet sie in kleine Würfel. Kocht sie für 20 Minuten mit dem Lorbeerblatt in einem Topf, gießt sie dann ab und schüttet sie in eine Schüssel.
Schält die Eier und schneidet diese, genauso wie die Cornichons und den Apfel in kleine Würfel und gebt sie ebenfalls in die Schüssel.
Wascht die Frühlingszwiebeln, schneidet die Enden ab und schneidet sie in Ringe, die dann ebenfalls in die Schüssel wandern.
Wascht nun die Radieschen, befreit sie von ihrem Grünzeug und viertelt sie. Bei größeren Exemplaren sollte man sie in Scheiben schneiden.
Rührt in einer kleinen Schüssel das Dressing aus dem Joghurt, dem Senf und dem Essig an. Schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab und verrührt es mit dem Salat. Lasst diesen für etwa eine Stunde durchziehen und serviert ihn kalt.

Leichter Kartoffelsalat
Zutaten
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Apfel
  • 6 Cornichons
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 hartgekochte Eier
  • 100 g Joghurt (natur)
  • 1 EL Senf
  • etwas Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblatt
Zubereitung
  1. Schält die Kartoffeln und schneidet sie in kleine Würfel. Kocht sie für 20 Minuten mit dem Lorbeerblatt in einem Topf, gießt sie dann ab und schüttet sie in eine Schüssel.

  2. Schält die Eier und schneidet diese, genauso wie die Cornichons und den Apfel in kleine Würfel und gebt sie ebenfalls in die Schüssel.
    Wascht die Frühlingszwiebeln, schneidet die Enden ab und schneidet sie in Ringe, die dann ebenfalls in die Schüssel wandern.
    Wascht nun die Radieschen, befreit sie von ihrem Grünzeug und viertelt sie. Bei größeren Exemplaren sollte man sie in Scheiben schneiden.

  3. Rührt in einer kleinen Schüssel das Dressing aus dem Joghurt, dem Senf und dem Essig an. Schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab und verrührt es mit dem Salat. Lasst diesen für etwa eine Stunde durchziehen und serviert ihn kalt.

Cake Pops Marienkäfer, Hummel, Schmetterling

Auf dem Frühlingsmaskenball gab es ein Mitbringbuffet. Mein Beitrag sollten thematisch passende Cake Pops sein.

Zubereitung habe ich hier schon erklärt. Variationen stehen dann bei den einzelnen Pops.

 

Marienkäfer

Zutaten:
Haselnusskekse mit Cremefüllung
Frischkäse
rote Candy Melts
schwarze Candy Melts
Palmin

Die roten Candy Melts mit Palmin im Wasserbad erhitzen, die Pops überziehen und trocknen lassen. Leider, leider waren meine Pops noch zu kalt, obwohl ich sie extra schon 30min vorher aus dem Kühlschrank genommen habe. Dadurch ist die Glasur bei fast allen gesprungen. Das ist ein großes Problem bei Candy Melts! Also immer schön früh aus dem Kühlschrank und etwas warm werden lassen.
Die schwarzen Candy Melts im Wasserbad erhitzen und die schwarzen Teile malen.

Marienkaefer

Hummel

Zutaten:
Oreo Kekse
Frischkäse
Marzipan
weiße Schokolade
gelbe Lebensmittelfarbe (auf Öl Basis)
Vollmilchschokolade
Zartbitterschokolade
Spritzbeutel + dünner Aufsatz
Papier
Stift
Klarsichtfolie

Masse vorbereiten und dann beim Rollen jeweils eine kleine Kugel Marzipan einrollen. Die Körper eher etwas länglich als rund zu machen.

Die Schokolade im Wasserbad erhitzen. Die weiße mit der Lebensmittelfarbe gelb einfärben. Auf dem Papier Flügelpaare aufzeichnen und das ganze in die Klarsichtfolie stecken

Die Zartbitterschokolade in den Spritzbeutel geben. Mit der Schokolade die Flügelvorlagen auf der Klarsichtfolie nachziehen und trocknen lassen. Es ist sinnvoll mehr Flügel zu machen, als man eigentlich benötigt, da sie sehr leicht zerbrechen.

DSC_4386

Wenn die Flügel richtig hart sind, werden die Pops in die gelbe Schokolade getaucht und direkt danach die Flügel vorsichtig in den Körper gestochen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich gut ist, wenn sie vorne schön Spitz sind. Sie können sonst ruhig etwas dicker sein, da sie dann besser in den Teig rein kommen.

DSC_4387

Nachdem alle Hummeln mit Flügeln versorgt sind wieder gut trocknen lassen. Den Abschluss bildet dann das Anbringen der Streifen und Gesichter mit dem Pinsel bzw. Zahnstocher bei den Augen.

DSC_4390

Schmetterlinge

Zutaten:
Mandel-Kaffee-Kekse mit Cremefüllung
Frischkäse
Zartbitterschokolade
Vollmilchschokolade
gelbes Esspapier

Cake Pops wie gehabt nur dieses Mal habe ich den Körper etwas länglich geformt. Aus Stabilitätsgründen sind sie leicht schräg auf dem Stiel angebracht. Stabil ist anders aber es ist kein Schmetterling abgestürzt 😀

Für die Flügel habe ich eine Vorlage erstellt und diese dann auf das Esspapier übertragen. Nach dem Ausschneiden der Flügel wurden sie einfach mit Schokolade auf den Schmetterlingsrücken geklebt.
Leider habe ich vergessen Fotos zu machen. Ich hoffe, das Olli welche gemacht hat, weil er das ganze Buffet fotografiert hat.

DSC_4407

Fertige Pops (ohne die Schmetterlinge)

Cake Pop