Archives

Brokkoli-Wirsing Quiche

Mit dem heutigen Rezept habe ich dann wirklich alles verarbeitet, was ich in meiner REWE Too Good To Go Tüte hatte. Von den Tüten waren noch übrig: ein Brokkoli, ein Rest Wirsing und eine mini Harzer Käse Rolle. Was also machen, um diese drei Zutaten gut unterzubringen. Ein wenig im Internet nach Inspiration gesucht aber dabei auch nichts Richtiges gefunden. Frustriert die Tabs geschlossen und dabei über ein Rezept für eine Quiche gestolpert, die ich mal ausprobieren wollte. Das hatte zwar überhaupt nichts mit meiner aktuellen Suche zu tun, aber spontan wollte ich nur noch eins: Quiche.

Gefüllt habe ich sie dann einfach mit den drei Zutaten, die ich noch übrig hatte. Was soll schon schief gehen. Das Ergebnis hat mich jedoch deutlich mehr begeistert als erwartet. Es passte wunderbar zusammen. Einzig der Boden der Quiche hätte vielleicht noch ein paar Minuten länger gebraucht. Aber ich hatte wirklich großen Hunger. Daher gibt es auch kein Foto von der ganzen Quiche. Das habe ich in meinem Hunger einfach vergessen, dabei sah sie so gut aus! Na ja ich habe halt genommen, was da ist und das fotografiert.

Ist euch das auch schon Mal passiert, dass ihr vor lauter Hunger vergessen habt euer essen zu fotografieren?

Zutaten
Teig
250 g Mehl
160 g Butter
1 Ei
1 Priese Salz
Füllung
300g Wirsing
1 kleiner Broccoli
4 Eier
250 ml Sahne
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Teig
Mehl, Butter, Ei und Salz zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Füllung
Den Wirsing in mundgerechte Stücke schneiden und in Brühe für 3-4 Minuten kochen. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und ebenfalls etwas vorkochen.
In einer Schüssel Eier, Sahne, Salz und Pfeffer mischen.

Den Teig ausrollen und in eine Quicheform, oder in meinem Fall eine Kuchenform, legen. Das Gemüse einfüllen und mit der Soße übergießen.
Die Quiche für 35 Minuten bei 180 °C backen.

Brokkoli-Wirsing Quiche
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
Teig
  • 250 g Mehl
  • 160 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Priese Salz
Füllung
  • 300 g Wirsing
  • 1 kleiner Broccoli
  • 4 Eier
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
Teig
  1. Mehl, Butter, Ei und Salz zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Füllung
  1. Den Wirsing in mundgerechte Stücke schneiden und in Brühe für 3-4 Minuten kochen. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und ebenfalls etwas vorkochen.
  2. In einer Schüssel Eier, Sahne, Salz und Pfeffer mischen.
  3. Den Teig ausrollen und in eine Quicheform, oder in meinem Fall eine Kuchenform, legen. Das Gemüse einfüllen und mit der Soße übergießen.
  4. Die Quiche für 35 Minuten bei 180 °C backen.

Wirsing Roulade in Paprika-Sahnesoße

Das Erste an das ich denken musste, als ich den Wirsing aus meiner Too Good To Go Tüte gezogen habe, waren Kohl Rouladen. Ich hab noch nie eine gemacht. Im Web ein wenig geschaut, wie es so geht. Alles klar, Wirsing etwas weich kochen, Füllung rein, kochen oder backen. Klingt doch supereinfach, alles klar. Los Geht’s! Hab ich mir so gedacht.

Habe selten beim Kochen so geflucht. Die Rouladen wollten einfach nicht so wie ich und überhaupt wer hat den Blättern erlaubt ständig zu verrutschen und die Füllung rauszudrücken?! Keiner! Schon gar nicht ich. Während ich in der Küche also die Roulade verfluchte und versuchte das beste aus dieser Sauerei zu machen, beschloss ich also, dass es egal wie nie wieder Kohlrouladen geben wird. NIE WIEDER!

Tja auch das hatte ich mir jedenfalls so gedacht. Dummerweise war die Roulade dummerweise verdammt lecker, und wenn ich sie beim nächsten Mal einfach kleiner mache, dann sollte sie auch leichter zu Händeln sein. Ich habe für meine Roulade ein Kohlblattfeld von 3×3 ausgelegt und wollte eine große Roulade machen. Das nächste Mal werde ich lieber 3 kleinere Rouladen machen. Ich denke, bei der Füllung habe ich vielleicht etwas zu wenig Kartoffelmehl verwendet. Dadurch war die Füllung dann sehr weich und tendierte dazu aus der Roulade zu rollen.

Zutaten
9 Blätter Wirsing
400 g Kartoffel
200 g Möhren
1 Ei
2 Pakete Soja Sahne
1 Paprika rot
1 Paprika gelb
1 Zwiebel
Speckwürfel nach belieben
Brühe
etwas Kartoffelmehl
Salz
Muskatnuss
Pfeffer
Paprika Pulver

Zubereitung
Kartoffel und Möhren in Salzwasser gar kochen. Dann etwas abkühlen lassen.
Wirsing Blätter in Brühe weich blanchieren und dann mit kaltem Wasser abspülen. Die Brühe am Ende nicht wegschütten, sie wird Teil der Soße. Die festen Strunkansätze entfernen. Wirsing auf einem sauberen Tuch auslegen, mit einem weiteren Tuch abdecken und beschweren. Ich habe dafür z. B. zwei Holzschneidbrettchen genutzt.
Aus den etwas abgekühlten Kartoffeln und Möhren ein Püree herstellen. Das Ei und etwas Kartoffelmehl unter das Püree mischen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Püree auf die zu etwa 2/3 auf die Wirsingblätter verteilen.
Die gelbe Paprika würfeln und auf der Roulade verteilen. Im Anschluss die Roulade aufrollen und in eine Auflaufform legen.
Die Zwiebel in Würfel schneiden und in einem Topf glasig braten. Speckwürfel ebenfalls kurz anbraten, dann 200 ml der Brühe und die Sojasahne dazugeben. Die rote Paprika ebenfalls würfeln und in die Soße geben. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.
Die Soße in die Auflaufform gießen.
Die Roulade für etwa 30 Minuten bei 180 °C backen.

Dazu passt Reis.

Wirsing Roulade in Paprika-Sahnesoße
Course: Hauptgericht
Autor: Daniela
Zutaten
  • 9 Blätter Wirsing
  • 400 g Kartoffel
  • 200 g Möhren
  • 1 Ei
  • 2 Pakete Soja Sahne
  • 1 Paprika rot
  • 1 Paprika gelb
  • 1 Zwiebel
  • Speckwürfel
  • Brühe
  • etwas Kartoffelmehl
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Paprika Pulver
Zubereitung
  1. Kartoffel und Möhren in Salzwasser gar kochen. Dann etwas abkühlen lassen.
  2. Wirsing Blätter in Brühe weich blanchieren und dann mit kaltem Wasser abspülen. Die Brühe am Ende nicht wegschütten, sie wird Teil der Soße. Die festen Strunkansätze entfernen. Wirsing auf einem sauberen Tuch auslegen, mit einem weiteren Tuch abdecken und beschweren. Ich habe dafür z. B. zwei Holzschneidbrettchen genutzt.
  3. Aus den etwas abgekühlten Kartoffeln und Möhren ein Püree herstellen. Das Ei und etwas Kartoffelmehl unter das Püree mischen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Püree auf die zu etwa 2/3 auf die Wirsingblätter verteilen.
  4. Die gelbe Paprika würfeln und auf der Roulade verteilen. Im Anschluss die Roulade aufrollen und in eine Auflaufform legen.
  5. Die Zwiebel in Würfel schneiden und in einem Topf glasig braten. Speckwürfel ebenfalls kurz anbraten, dann 200 ml der Brühe und die Sojasahne dazugeben. Die rote Paprika ebenfalls würfeln Die rote Paprika ebenfalls würfeln und in die Soße geben. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Paprika Pulver abschmecken.

  6. Die Soße in die Auflaufform gießen.
  7. Die Roulade für etwa 30 Minuten bei 180 °C backen.
  8. Dazu passt Reis.

Kassler Wirsing Auflauf

Das heutige Rezept ist fast nur aus den Sachen entstanden, die ich bei meinem Too Good To Go Ausflug eingesammelt habe. Ich muss gestehen, dass ich bisher noch nie selbst Wirsing gemacht habe und auch nicht sicher bin, ob ich schon mal Wirsing gegessen habe. Aber grundsätzlich ist es ja irgendwie Kohl, also habe ich ihn dann einfach so behandelt und rumexperimentiert. Der Kassler lag schon länger in meinem TK und ich dachte, es wäre dringend mal an der Zeit, daraus etwas Leckeres zu machen. Ich hatte ihn eigentlich mal eingefroren, weil ich gerne spontan mal Kassler Rösti machen. Aber irgendwie hatte ich die letzten Monate darauf keinen Hunger. Die Kartoffeln musste ich für das Rezept etwas aufstocken zumal eine Kartoffel aus der Tüte leider nicht gut war.

Das Rezept unten kann entweder in einer großen Auflaufform zubereitet werden oder in vier kleinen. Dann muss man jedoch die Soßenmenge etwas erhöhen.

Ich muss sagen, für mein erstes mal mit Wirsing arbeiten ist es wirklich lecker geworden. Ich denke, ich werde demnächst häufiger mal Wirsing kaufen. Allerdings dann hoffentlich etwas kleinere Köpfe als dieses kleine Monster hier. Ich hatte noch genug Blätter für eine Wirsing Roulade und eine Wirsing Quiche. Selbst dann war noch eine kleine Menge übrig. Die Rezepte für die Roulade und die Quiche folgen demnächst noch.

Zutaten
8 mittel große Kartoffel
9 Möhren
1 kleiner Wirsing
4 Scheiben Kassler
2 Becher Schmand
1 Becher Sahne
Käse
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Oregano
Basilikum
Liebstöckel
Gemüsebrühe

Zubereitung
Kassler in Würfel schneiden und in der Auflaufform verteilen. Wirsing putzen, waschen und grob klein schneiden.
Gemüsebrühe erhitzen und den Wirsing darin vorkochen. Der Kohl sollte nicht zu weich werden, da er ja noch mal gebacken wird. Danach abgießen und abtropfen lassen. Danach über dem Kassler verteilen.
Möhren und Kartoffeln reiben. Die geriebenen Möhren und Kartoffeln mischen und auf den Wirsing geben.
Sahne, Schmand und Gewürze mischen. Eventuell noch etwas Milch dazugeben, wenn man statt einer großen Auflaufform den Auflauf auf mehrere Formen aufteilt. Die Soße über den Auflauf geben.
Zum Schluss noch geriebenen Käse über den Auflauf streuen.
Den Auflauf bei 180 °C etwa 30 Minuten backen.

Kassler Wirsing Auflauf
Autor: Daniela
Zutaten
  • 8 mittel große Kartoffel
  • 9 Möhren
  • 1 kleiner Wirsing
  • 4 Scheiben Kassler
  • 2 Becher Schmand
  • 1 Becher Sahne
  • Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Oregano
  • Basilikum
  • Liebstöckel
  • Gemüsebrühe
Zubereitung
  1. Kassler in Würfel schneiden und in der Auflaufform verteilen. Wirsing putzen, waschen und grob klein schneiden.
  2. Gemüsebrühe erhitzen und den Wirsing darin vorkochen. Der Kohl sollte nicht zu weich werden, da er ja noch mal gebacken wird. Danach abgießen und abtropfen lassen. Danach über dem Kassler verteilen.
  3. Möhren und Kartoffeln reiben. Die geriebenen Möhren und Kartoffeln mischen und auf den Wirsing geben.
  4. Sahne, Schmand und Gewürze mischen. Eventuell noch etwas Milch dazugeben, wenn man statt einer großen Auflaufform den Auflauf auf mehrere Formen aufteilt. Die Soße über den Auflauf geben.
  5. Zum Schluss noch geriebenen Käse über den Auflauf streuen.
  6. Den Auflauf bei 180 °C etwa 30 Minuten backen.