Archives

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube

Ich liebe Hoisin Soße. Man kann es nicht anders sagen. Irgendwann hatte Sean mit mir ein Rezept von nem Youtube Video gekocht, als ich ihn besucht habe und da habe ich das erste Mal diese Soße probiert. Ich war sofort verliebt.

Weihnachten und Silvester hatte ich mit einigen Freunden mit meinen Miniwoks ne kleine große Fressparty gemacht. Dabei war noch Hoisin Soße übrig geblieben und die wollte ich ja nicht verkommen lassen, nicht dass das je passiert.
Da irgendwer auf Twitter von Shepherd’s Pie sprach, kam ich dann auf die Idee das ganze in eine Auflaufform zu packen und mit einer Pastinaken-Kartoffel-Haube zu versehen.

Zutaten:
500 g Hackfleisch
1 kleine Zucchini
1 Paprika
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
4 Tomaten
2 EL Hoisin Paste
3 Pastinake
5 Kartoffeln
etwas Milch
Salz, Muskatnuss
Gouda

Zubereitung:
Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.

Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Hackfleisch Gemüseauflauf mit Pastinacken-Kartoffel-Haube
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Tomaten
  • 2 EL Hoisin Paste
  • 3 Pastinaken
  • 5 Kartoffeln
  • Milch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Gouda
Zubereitung
  1. Pastinaken und Kartoffel schälen, klein schneiden und kochen.

  2. Zucchini, Paprika, Lauch und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln würfeln.

  3. Hackfleisch in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse, außer Pastinaken und Kartoffeln, ebenfalls in die Pfanne geben und anbraten. Die Hoisin Paste hinzufügen und unterrühren. Die Masse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

  4. Etwas Milch in der Mikrowelle erhitzen und mit Pastinaken und Kartoffeln einen Püree machen. Das Püree mit Salz und Muskatnuss würzen.

  5. Das Püree in der Auflaufform verteilen und mit Käse bestreuen.


  6. Bei 160 °C etwa 30 Minuten überbacken.

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch

Dieses Rezept habe ich als Küchenhilfe auf einer Con mitgekocht. Beim gemeinsamen Essen danach waren Danny und ich uns dann sehr schnell einig, dass wir dieses Gericht mit euch teilen müssen, weil es so lecker ist!
Nachdem ich etwa 2 Stunden damit zugebracht hatte die ganzen Kürbisse zu zerkleinern hatte ich allerdings auch hohe Erwartungen an das Gericht. Schließlich sollte sich die ganze Arbeit ja auch lohnen. Gut…im Nachhinein war es ein ziemlich dämlicher Gedanke. Es ist Kürbis! Bis jetzt hab ich noch kein Kürbisgericht gegessen, was mir nicht geschmeckt hat. Wie dem auch sei. Wir haben in der Großküche für knapp 70 Mann gekocht, also musste ich das Rezept auf eine haushaltstaugliche Menge runterrechnen. Aufrechnen kann ich mittlerweile, weil ich es gewohnt bin für viele Menschen zu kochen, aber ein Rezept, dass ich auf der Con nach Anweisungen gekocht habe, war aus dem Kopf doch etwas schwieriger abzuleiten. Aber mein nachgekochtes Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen und hat es auch schon in mein privates, kleines Kochbuch geschafft. Eigentlich ist es auch kein bisschen Aufwendig oder kompliziert, aber das Zerkleinern der Kürbisse frisst unglaublich Zeit, wenn man so riesige Mengen nimmt, wie wir es getan haben. Zuhause ging es dann mit einem Kürbis doch recht fix, was ich dann doch sehr begrüßt habe.
Für eine vegane Variante nimmt man statt der Crème fraîche einfach Sojajoghurt und die doppelte Menge an Kürbis, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass man noch Möhren dazu schnippelt für ein bisschen Variation. Statt Käse haben wir auf der Con veganen Mozzarella aus Reismilch genommen, was bei den Leuten auch gut ankam (außer, dass der Kürbis nicht durch war, aber das steht auf einem anderen Blatt *flöt*).
Genug geredet hier! Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

500 g Gnocchi
250 g Hackfleisch (gemischt, oder Rind)
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Hokkaidokürbis (knapp 1 Kilo)
1 Becher Crème fraîche (250 g)
2 TL Tomatenmark
300 ml Rinderbrühe
1 EL Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer
Cumin
Oregano
Käse zum Überbacken

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.
Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.
Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.
Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Gnocchiauflauf mit Kürbis und Hackfleisch
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
1 hr
Gesamtzeit
1 hr 10 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 500 g Gnocchi
  • 250 g Hackfleisch (Gemischt oder Rind)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis (etwa 1 Kilo)
  • 1 Becher Crème fraîche (250 g)
  • 2 TL Tomatenmark
  • 300 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cumin
  • Oregano
  • Käse zum Überbacken
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor (200 bei Ober-/Unterhitze).
    Füllt in eine Auflaufform die ungekochten Gnocchi und stellt sie bei Seite.

  2. Schält die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneidet beides in kleine Würfel. Bratet die Zwiebel und das Hackfleisch in einer Pfanne scharf an und gebt dann das Tomatenmark hinzu, um es kurz anzurösten. Löscht alles mit der Rinderbrühe ab und reduziert die Hitze.

  3. Halbiert den Kürbis, schneidet die Enden ab, löffelt das Innenleben heraus und schneidet ihn dann ebenfalls in kleine Würfel. Gebt ihn in die Pfanne und lasst alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln.
    Gebt zum Schluss Salz, Pfeffer, Oregano und Cumin nach Geschmack hinzu und rührt die Crème fraîche unter. Verteilt die Masse nun über die Gnocchi in der Auflaufform und bestreut alles mit reichlich Käse.

  4. Schiebt die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen und lasst euch das Ergebnis schmecken!

Kürbis-Weißkohl Eintopf

Letzte Woche hat Kiki mit ihrer fruchtigen Maronensuppe schon Jessis Schlemmerkitchen zum Geburtstag gratuliert. Diese Woche bin ich dann dran. Kürbis! Hokaido Kürbis und Kohl. Kohl und Kürbis kann ich ja eigentlich den ganzen Winter über essen. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich es extra fürs winterliche Blogevent kombiniert hätte, es war eine Reste Aktion, ABER es wird dadurch nicht weniger lecker. Also wieder ein “Rum-Fott-Topf” (Liegt rum muss fort) wenn man es genau nimmt. Schaut doch auch beim Event vorbei, ein bisschen Zeit ist ja noch.

Ich hatte im Kühlschrank noch einen halben Weißkohl, einige Frühlingszwiebeln und einen Rest Brokkoli. Auch ein kleiner Kürbis lag schon länger auf der Anrichte. Alles sah schon ein wenig traurig aus und musste weg. Kürbis, Hack und Tomate geht immer gut. Hack und Weißkohl auch. Der Rest Brokkoli war nicht der Rede wert also alles zusammen ab in den Topf und schauen was passiert.

Ich bin oft erstaunt, wie gut es funktioniert, wenn man einfach wild aus Zutaten die noch im Kühlschrank liegen ein Essen zaubern muss, damit die Sachen nicht in der Tonne landen. Der Eintopf ist jedenfalls super geworden, daher habe ich ihn dann recht spontan abgelichtet um ihn hier zu präsentieren.

Zutaten:
1 kleiner Hokkaidokürbis
1/2 Weißkohl
500 g Hackfleisch
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 kleiner Brokkoli
2 Päckchen passierte Tomaten
5 Tomaten
1 Päckchen Fetakäse
Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Kräuter nach belieben

Zubereitung:
Das Gemüse klein schnippeln. Hackfleisch im Topf anbraten und mit Salz/Pfeffer schon mal grob abschmecken. Das Gemüse dazu geben und alles kurz etwas anbraten, dann mit passierter Tomate ablöschen. Je nach dem wie viel Kohl und Kürbis ihr habt, dem ganzen mit etwas Gemüsebrühe noch mehr Flüssigkeit geben. Den Eintopf eine weile köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Dann noch Mal mit Salz/Pfeffer und Kräutern abschmecken. Kurz vorm Servieren gewürfelten Feta untermischen.

Der Eintopf lässt sich auch gut einfrieren, wenn man wie ich alleine wohnt.

Kürbis-Kohl-Eintopf
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 1/2 Weißkohl
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 2 Pck passierte Tomaten
  • 5 Tomaten
  • 1 Pck Feta Käse
  • Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter nach belieben
Zubereitung
  1. Das Gemüse klein schnippeln. Hackfleisch im Topf anbraten und mit Salz/Pfeffer schon mal grob abschmecken.

  2. Das Gemüse dazu geben und alles kurz etwas anbraten, dann mit passierter Tomate ablöschen. Je nach dem wie viel Kohl und Kürbis ihr habt, dem ganzen mit etwas Gemüsebrühe noch mehr Flüssigkeit geben.

  3. Den Eintopf eine weile köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Dann noch Mal mit Salz/Pfeffer und Kräutern abschmecken. Kurz vorm Servieren gewürfelten Feta untermischen.

Blätterteigtaschen mit Hackfleisch, Feta und Spinat

Mein Vater hat zu seinem runden Geburtstag eingeladen und da er mit vielen Gästen rechnet, hat er gebeten, dass jeder etwas mitbringen soll. Eigentlich bin ich immer diejenige, die Salate oder Suppen mitbringt, aber ich wurde gebeten, etwas anderes mitzubringen, weil schon so viele Suppen und Salate mitbringen. Also hab ich meine grauen Zellen kurz rattern lassen und dachte, ich mach etwas, was man gut auf die Hand nehmen kann. Blätterteigschnecken und –taschen gehen immer, weil sie sehr vielseitig sein können. Solche Rezepte bieten sich immer gut für Partys an.
Ich hab nun also süße Blätterteigschnecken mit Mohn und auf der herzhaften Seite Blätterteigtaschen mit Hackfleisch, Feta und Spinat gebacken. Die herzhafte Variante hab ich für euch mal aufgeschrieben.

Zutaten:

1 Paket frischer Blätterteig
250 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g gefrorener Blattspinat
1 Becher Schmand
125 g Feta
Pfeffer
1 Ei
Etwas Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Schält die Zwiebel und den Knoblauch, schneidet dann beides in kleine Würfel und bratet die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl an. Gebt das Hackfleisch hinzu und bratet es scharf an. Fügt nun den Knoblauch hinzu und lasst alles noch ein paar Minuten anbraten.
Legt den Blattspinat gefroren in die Pfanne und rührt solange um, bis er aufgetaut ist. Gebt den Schmand hinzu und rührt ordentlich um. Bröselt den Feta und die Hack-Spinat-Mischung und würzt nach Belieben mit Pfeffer.
Nehmt die Pfanne vom Herd und heizt den Backofen auf 180 Grad Umluft (oder 200 Grad Ober- und Unterhitze) vor.
Rollt auf einem Brett den Blätterteig aus und schneidet ihn Quadrate. Schnappt euch einen Löffel und platziert etwas von der Hackfleischfüllung in die Mitte eures Blätterteigquadrats. Klappt den Blätterteig diagonal zusammen und drückt die Seiten zu.
Wer möchte kann aus Blätterteig noch ein paar Verzierungen auf die Taschen legen. Das Auge isst ja schließlich auch mit.
Schlagt ein Ei mit etwa Wasser schaumig und streicht etwas davon mit einem Lebensmittelpinsel auf den Blätterteig.
Schiebt jetzt die Taschen für etwa 15-20 Minuten in den Ofen und serviert sie entweder heiß oder kalt.

Blätterteigtaschen mit Hackfleisch, Feta und Spinat
Zutaten
  • 1 Paket frischer Blätterteig
  • 250 g Rinderhackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g gefrorener Blattspinat
  • 1 Becher Schmand
  • 125 g Feta
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • Öl zum Anbraten
Zubereitung
  1. Schält die Zwiebel und den Knoblauch, schneidet dann beides in kleine Würfel und bratet die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl an. Gebt das Hackfleisch hinzu und bratet es scharf an. Fügt nun den Knoblauch hinzu und lasst alles noch ein paar Minuten anbraten.

  2. Legt den Blattspinat gefroren in die Pfanne und rührt solange um, bis er aufgetaut ist. Gebt den Schmand hinzu und rührt ordentlich um. Bröselt den Feta und die Hack-Spinat-Mischung und würzt nach Belieben mit Pfeffer.
    Nehmt die Pfanne vom Herd und heizt den Backofen auf 180 Grad Umluft (oder 200 Grad Ober- und Unterhitze) vor.

  3. Rollt auf einem Brett den Blätterteig aus und schneidet ihn Quadrate. Schnappt euch einen Löffel und platziert etwas von der Hackfleischfüllung in die Mitte eures Blätterteigquadrats. Klappt den Blätterteig diagonal zusammen und drückt die Seiten zu.
    Wer möchte kann aus Blätterteig noch ein paar Verzierungen auf die Taschen legen. Das Auge isst ja schließlich auch mit.

  4. Schlagt ein Ei mit etwa Wasser schaumig und streicht etwas davon mit einem Lebensmittelpinsel auf den Blätterteig.
    Schiebt jetzt die Taschen für etwa 15-20 Minuten in den Ofen und serviert sie entweder heiß oder kalt.

Hackfleisch mit Blumenkohl-Kürbishaube

Vergangene Woche hatte ich plötzlich totalen Heißhunger auf Blumenkohl bzw. auf Blumenkohlpüree, als ich im Supermarkt war. Zu Hause angekommen hatte ich dann plötzlich keine Lust mehr auf Blumenkohl. Habt ihr das auch schon Mal? Also lag der Blumenkohl erst mal ne weile ungenutzt im Kühlschrank neben einem halben Kürbis, der auch noch von irgendwas übrig war. Da kam mir der Gedanke an Shepherd’s Pie. Dann habe ich einfach mal drauflos gekocht mit den Zutaten, die ich so im Haus hatte. Daraus entstand eine sehr leckere Variante mit Blumenkohl-Kürbispüree Haube.

Zutaten:
500g Hackfleisch
3 mittelgroße Zwiebeln
1 kleiner Hokkaido Kürbis
1 Blumenkohl
1 Dose rote Bohnen
2 EL Senf
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Käse

Zubereitung:
Kürbis waschen und in Stücke schneide. Den Kürbis in Salzwasser weich kochen.

Blumenkohl waschen und in Stücke schneiden, dann ebenfalls in Salzwasser weich kochen.

Zwiebeln in Würfel schneiden und glasig anbraten. Dann das Hackfleisch anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, die roten Bohnen hinzu geben. Die Fleischmasse mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Senf würzen. Die Fleischmasse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen. Ich mache meistens drei Formen, damit ich zwei einfrieren kann.

Das inzwischen hoffentlich weiche Gemüse abschütten und danach zusammen in einen Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und dann pürieren. Den Püree auf die Auflaufformen verteilen und glatt streichen. Käse nach belieben drüber geben.

Bei 200°C im Backofen überbacken bis der Käse langsam braun wird.

 

5 from 1 vote
Hackfleisch mit Blumenkohl-Kürbis Haube
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Dose rote Bohnen
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Käse
Zubereitung
  1. Kürbis waschen und in Stücke schneide. Den Kürbis in Salzwasser weich kochen.

  2. Blumenkohl waschen und in Stücke schneiden, dann ebenfalls in Salzwasser weich kochen.

  3. Zwiebeln in Würfel schneiden und glasig anbraten. Dann das Hackfleisch anbraten. Wenn das Fleisch angebraten ist, die roten Bohnen hinzu geben. Die Fleischmasse mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Senf würzen. Die Fleischmasse in eine oder mehrere Auflaufformen füllen.

  4. Das inzwischen hoffentlich weiche Gemüse abschütten und danach zusammen in einen Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und dann pürieren. Den Püree auf die Auflaufformen verteilen und glatt streichen. Käse nach belieben drüber geben.

  5. Bei 200°C im Backofen überbacken bis der Käse langsam braun wird.

Neben dem herlich raschelnden Laub unter meinen Schuhen macht für mich der Kürbis den Herbst aus. Daher mache ich bei Antonellas Blogevent mit.

Hackfleisch Gemüse Pfanne

Ich liebe es, wenn ich einfach wild Sachen zusammen werfe. Dieses Mal gab es eine Gemüsepfanne mit Hackfleisch. Hauptsächlich mussten auch das Gemüse dringend weg. Kennt ja jeder. Das tolle ist ja, dass ich dieses Rezept auch ganz ohne Küche machen kann. Denn ich bin vor Kurzem umgezogen und habe in meiner neuen Wohnung noch keine Küche. Blöde Lieferzeiten, jetzt sitze ich ohne Backofen bis Mitte August in meiner Wohnung und habe nur zwei kleine Herdplatten. Mal sehen, was ich sonst noch so produziere.

Zutaten:
500 g Hackfleisch
400 g Champignons
2 Zucchini
4 Möhren
1 Paprika
1 Bund Frühlingszwiebel
2-3 EL Tomatenmark
1 EL Senf
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Gemüse in gleichmäßig große Stücke schneiden. Hackfleisch in der Pfanne krümelig anbraten. Pilze und Zwiebeln mit anbraten. Restliches Gemüse dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen, Tomatenmark und Senf dazu geben. Alles köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Hackfleisch Gemüse Pfanne
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 400 g Champignons
  • 2 Zucchini
  • 4 Möhren
  • 1 Paprika
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Senf
Zubereitung
  1. Gemüse in gleichmäßig große Stücke schneiden.
  2. Hackfleisch in der Pfanne krümelig anbraten. Pilze und Zwiebeln mit anbraten.
  3. Restliches Gemüse dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen, Tomatenmark und Senf dazu geben. Alles köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Zucchini Hack mit Reis

Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsgerichte vorstellen: Zucchini Hack mit Reis. Es ist super simpel und schnell gemacht.

Benötigt werden für 4-6 Personen:

Zutaten:
1kg Hackfleisch
4-5 kleine Zucchini (oder eine riesige aus Omas Gemüsegarten ;))
1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose passierte Tomaten
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Nach belieben: Oregano, Petersilie

Zubereitung
Die Zucchini schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel in feine Würfel schneiden. Hackfleisch in einem großen Topf krümelig anbraten und dabei mit Salz und Pfeffer würze. Zwiebeln und Zucchini dazu geben und einige Minuten mit anbraten. Zum Schluss noch die Tomaten dazu geben, noch mal nachwürzen und alles so lange kochen, bis die Zucchini weich sind. Separat wenn die Zucchini langsam weich werden den Reis kochen.

 

Leider hab ich am Ende vergessen Fotos zu machen… Daher nur ein paar während dem Kochen XD

DSC_6996
DSC_6997
DSC_6998

Zucchini Hack mit Reis
Course: Hauptgericht
Zutaten
  • 1 kg Hackfleisch
  • 4-5 kleine Zucchini
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Salz
  • Oregano
  • Petersilie
Zubereitung
  1. Die Zucchini schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  2. Hackfleisch in einem großen Topf krümelig anbraten und dabei mit Salz und Pfeffer würze.
  3. Zwiebeln und Zucchini dazu geben und einige Minuten mit anbraten. Zum Schluss noch die Tomaten dazu geben, noch mal nachwürzen und alles so lange kochen, bis die Zucchini weich sind.

    Dazu passt Reis