Archives

Meine erste Seife

Seifen machen ist gar nicht so anders wie Kerzen machen. Meine Schwester hat sich ein Set zum Seifen machen gekauft und ich konnte eine Apfelseife machen.

Die Seife wird im Block geliefert also muss man sie ein wenig klein schneiden.

Dann kann man das ganze entweder in der Mikrowelle oder im Wasserbad auflösen. Ich hab meine erste Ladung Seife in der Mikrowelle verschmort -_- und habe dann das Wasserbad genommen. Seife stinkt ganz gut wenn sie verkokelt o_O’’

Erst mal die Formen hinstellen.

Als nächste habe ich eine kleine Menge Seife geschmolzen und grün eingefärbt um das Blatt grün zu machen.

Es war etwas schwierig genau das Blatt zutreffen. zumal die Form halt auch abgerundet ist und die flüssige Seife einfach runter fließt.

Dann habe ich den Großteil der Seife eingeschmolzen und rot gefärbt. Leider ist es sehr rosa geworden xD Hätte wohl besser etwas mehr rote Farbe rein getan. Das ganze wird dann in die beiden Apfelhälften eingefüllt.




Ausgeformte Seifen

Seifen vorm zusammenkleben

Zusammenkleben ist echt fies. Die Seife trocknet zu schnell…

Dark Mark Kuchen

Wie schon öfters erwähnt, die Grundlage eines guten Kuchens ist ein Biskuitboden. Dieser (oder besser diese da 2) wurde mal auf dem Blech gebacken.
Dann mal wieder im Internet nach einem guten Bild gesucht. Leider gibt es das Dunkle Mal leider nur in sehr klein im Internet.. Also Vorlage genommen und selbst auf Papier übertragen und zwei Mal ausgeschnitten.



Dann folgt wie üblich das Übertragen auf den Kuchen und das entsprechende Ausschneiden des Kuchenbodens. Da ich den Schlangenkopf und den Totenkopf noch etwas herausragen lassen wollte, wurden diese noch einmal extra ausgeschnitten.

Nach dem Kuchenausschneiden folgte die Marzipandecke. Dazu habe ich auf 200g Marzipan etwa 150g Puderzucker eingeknetet und das ganze mit etwas grüner Lebensmittelfarbe hellgrün eingefärbt. Das ganze zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ausrollen, dann klebt es weder an der Tischplatte noch am Nudelholz und lässt sich noch transportieren! Dann wurde das Marzipan ausgeschnitten, und die Stellen, die später dunkel werden sollten raus genommen.

Dann wurde der Kuchen wunderbar mit dunkler Schokolade abgedeckt und getrocknet.

Nach dem Trocknen wurden dann Biskuit und Marzipan vereint.

In liebevoller fisseliger Kleinarbeit wurden dann aus dunkler grün gefärbten Marzipan die Konturen der Schlange sowie ihre Flecken angebracht.

Zum Schluss bekam der Boden eine Schicht Schokoladensahne. Einfach 2 Becher Sahne erhitzen, 1-2 Schokoladentafeln darin auflösen und abkühlen lassen. Einen weiteren Becher Sahne Aufschlagen. Ohne Zucker!! Dann die kalte Schokoladensahne Schlagen und zum Schluss beide zusammen führen.
Dann wurde der Deckel drauf gelegt.

FERTIG


Zauberstabhalterung

Für meinen Harry Potter LARP Charakter brauchte ich dringend irgendeine Halterung für den Zauberstab. Bisher hatte ich es so gelöst, dass ich ihn einfach in meinen Stiefel gesteckt habe aber das war bei meinem neuen Charakter einfach nicht möglich, da er keine Stiefel hatte. Immer in den Händen halten ist lästig und in die Schultasche unpraktisch. Er sollte ja immer griffbereit sein.
Daher habe ich gedacht, eine kleine Halterung, die man am Gürtel befestigen kann wäre sicher optimal.
Ich habe erst einmal überlegt, wie die Halterung ungefähr aussehen soll und verschiedene Skizzen zu Papier gebracht. Klar war von Anfang an, dass der Zauberstab leicht schräg in der Halterung sitzen sollte damit man ihn ähnlich wie ein Schwert leicht raus ziehen kann. Bei der Form hatte ich grob an etwas zwischen Schwertscheide und Revolverhalterung gedacht.

Als Nächstes habe ich Prototypen gebaut.
Da ich mir nicht direkt das Leder versauen wollte, habe ich erst meine Skizzen auf Stoff übertragen und so verschiedene Prototypen erstellt. Dann wurde hier und da noch ein wenig optimiert und dann das ganze auf festes Leder übertragen und ausgeschnitten.
In meiner ersten Überlegung wollte ich die verschiedenen Lederstücke mit Nieten zusammenheften. Dumm nur, wenn man dann feststellt, dass man keine passenden Nieten hat und, wie das immer so ist, 2 Tage vor der Con auch keine Zeit mehr hat, um welche zu besorgen. xD

Also Planänderung!
Ich hatte noch von einem anderen Projekt helle Lederbänder und die würden sich sicher auch gut im Kontrast zu dem dunklen Leder der Halterung machen.
Also habe ich mir meine Lochzange geschnappt und in Regelmäßigen abständen Löcher ins Leder gemacht, durch die dann später das Lederband laufen sollte.

An den Stellen wo ich mit dem Band zwei Stücke verbinden wollte musste ich natürlich gucken, dass die Löcher in beiden Teilen an derselben Stelle waren. Aber das ist ja an sich kein Problem.
Gut beim Löcher ins Leder machen habe ich mehrfach ob meiner dummen Idee geflucht, da meine Hände irgendwann einfach nur noch weh taten >,< aber insgesamt muss ich sagen bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.

Zum Schluss wurden dann einfach alle Teile mit dem Lederband verbunden und fertig war die Zauberstabhalterung.


Fertig und mit Zauberstab drin

Derzeit überlege ich, ob ich sie fürs nächste Mal mit dem Brandkolben noch verziere. Vielleicht den einen oder anderen kleinen Drachen drauf. Mal sehen wie ich Zeit und Lust habe =D

Gießverfahren für das ich keinen Namen habe ^^’

Ich bin irgendwie im Internet mal über diese Technik gestolpert. Wenn auch nur eine grobe Anleitung ohne Bilder. Heute habe ich sie dann mal ausprobiert.
Man bereitet die Kerzenform und den Wachs ganz normal vor. Dann gießt man eine kleine Menge Wachs in die Kerzenform und hält die Kerze schräg damit der Wachs an der Wand entlang läuft. Dort hinterlässt er dann spuren.

Diesen Vorgang wiederholt man, bis die Kerze außen eine ordentliche Wand hat.

Dann füllt man sie laut Internetbeschreibung mit einem andersfarbigen Wachs auf. Mir war das etwas zu langweilig, also habe ich im gleichen Verfahren noch eine grüne und eine rote schicht rein gemacht bevor ich sie komplett mit rotem Wachs aufgefüllt habe.
Grüne Schicht


Rote Schicht (fast nicht sichtbar, weil ich zu viel gelb gemacht habe. Aber für den ersten Versuch.. ^^’

Fertige Kerze
 

Farbverlaufskerze

Zusätzlich zur normalen Ausstattung werden benötigt:
Eine Pipette
Ein kleineres Gefäß zum Wachsschmelzen

Man bereitet die normale Menge Wachs in einer beliebigen Farbe vor und füllt ihn dann wie gewohnt in die Kerzenform.

Dann heißt es abwarten. In dem kleinen Gefäß erhitzt man ganz wenig Wachs und viel Wachsfarbkonzentrat, sodass die Farbe dort sehr sehr dunkel ist. Wenn das Wachs anfängt kalt zu werden, gibt man mit einer Pipette das Farbwachs hinzufügen und ein paar Mal mit der Pipette pumpen damit es sich verwirbelt.


Das kann man mit beliebig viel Farbwachs wiederholen bis man die gewünschte Färbung erreicht.

Fertige Kerze

Schnee Kerze

Passend zur Weihnachtszeit möchte ich heute erklären, wie man eine Kerze mit Wachsschnee dekoriert 😀

Benötigt werden:
Eine alte Schüssel
Eine alte Gabel
Die zu Dekorierende Kerze (Der Docht muss oben min. 2-3 cm länger gelassen werden damit man den Schnee auffüllenkann)


1. Wachs ganz normal im Wasserbad schmelzen

2. Eine alte Schüssel und eine alte Gabel auf die Arbeitsfläche legen


3. Wachs in die Schüssel kippen und mit der Gabel aufschlagen. Wie beim Rührei machen!

4. Wenn die Wachsmasse anfängt zu krümeln diese vorsichtig rund um den Docht festdrücken. Den Doch dabei gerade nach oben ziehen.

Fertige Kerze

Wichtelgeschenk Kerze

Tja eigentlich wollte ich beim Wichteln erst gar nicht mitmachen aber dann meinte Jea ich könnte doch einfach eine Kerze machen. Joar das klang gut. Kerzen sind einfach. Kerzen machen macht spaß. In anbetracht der Cosplay Liste war die Entscheidung schnell getroffen. Eine Slytherin Kerze sollte es sein.
Nebenbei wollte ich auch unbedingt meine neueste Kerzenform testen. Also dachte erstmal einfach grün rein und dann silberne streifen drauf. Das es dann doch anders kommen sollte lag hauptsächlich daran, dass in der Abteilung wo ich silbernen Dekowachs erstanden habe ganz zufällig noch ein einziger grüner Wachspen war 😀

Hier nun also die Entstehungsgeschichte meiner neuesten und vermutlich bisher aufwendigsten Kerze 😀
Wehe mein Wichtel freut sich nicht ò_Ó dann werfe ich ihm die Kerze an den Kopf (Ey isch schwöre alta!) und bei fast nem Kilo Kerze kann das schmerzhaft enden ò_Ó
Bei den Schlangen muss ich noch sagen meine Modelle XD
Schlange 1
Schlange 2
Jedenfalls so pi mal daumen ^^’



   

Ich nehme mal an, dass der Kerzenpen noch was nachdunkelt der ist noch nicht ganz trocken. Werde dann noch mal ein Endgültiges Foto machen wenn die Kerze ganz trocken ist.

Viel Wichtiger wäre die Frage, ob ich noch irgendwie in Silber ein S drauf mache oder obs dann zu viel ist… aber ich hab noch so viel Dekowachs xD

Krissel Kerze

Die Krissel Kerze wird ähnlich gemacht wie die Cracker Kerze und ist wunderbar geeignet um alte ausgebrannte Kerzen zu recyceln.

Man benötigt zusätzlich zu den normalen Sachen:
– Eine alte Kerze oder Ähnliches
– Ein scharfes Messer
– Zeitungspapier

Zuerst eine Seite aus der Zeitung auf die Arbeitsfläche legen. Dann nimmt man die alte Kerze und beginnt mit dem Messer kleine Krissel abzuschaben und diese auf der Zeitung zu sammeln.

Wenn man eine gute Menge Krissel gemacht hat nimmt man die Zeitung und schüttet die Krissel von dort in die Kerzenform, man kann die Krissel natürlich auch mit der Hand in die Form machen aber so ists einfacher! Diesen Vorgang wiederholt man, bis die Form komplett gefüllt ist.

Dann kommt auch hier wieder flüssiger Wachs zu. Bei dieser Kerze ist es besonders wichtig, dass der Wachs beim Einfüllen nicht zu heiß ist, da die Krissel sich viel schneller auflösen als Cracker, da sie so dünn sind. Wenn das Wachs zu heiß ist, hat man unten meistens einen einfarbigen Block der sich deutlich von dem gemusterten Teil unterscheidet.

Auch bei dieser Technik bleiben leider Wachsreste in der Form. Entweder die Form gut auswaschen oder beim nächsten Mal sehr heiß gießen.

Cracker Kerze

Cracker Kerzen sind sehr einfach gemacht. Man bereitet seine Form wie zum Normalen Gießen vor. Dann füllt man die Form mit Wachscrackern in einer beliebigen Farbe.

Im Anschluss daran füllt man die Form mit flüssigem Wachs in einer anderen Farbe auf. Das Wachs sollte dabei nicht zu heiß sein, da sonst die Cracker zu schmelzen beginnen. Man kann das natürlich auch als Effekt einbauen. Die Cracker schmelzen nicht komplett, sondern färben einfach ihre Umgebung etwas ein, was auch sehr schön aussehen kann ^_^

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei dieser Technik oft kleine Wachsreste an der Form haften bleiben. Daher muss man nach dem Gießen die Form mit kochend heißem Wasser und einem weichen Lappen reinigen, bevor man eine neue Kerze machen kann!

Fertige Kerzen:

Wachscracker kann man fertig kaufen oder selbst machen. Beim ersten Mal habe ich mir Cracker gekauft aber dann dachte ich mir, selber machen ist günstiger. =D

Cracker selber machen ist eigentlich ganz einfach und eignet sich wunderbar um Wachsreste aus dem Glas zu bekommen.
Wenn ich Wachscracker machen will bereite ich mir aus Alufolie kleine Boxen vor in die ich das heiße Wachs einfülle. Das Wachs sollte dabei allerdings nicht zu dick werden, da man die Wachsplatte dann nicht mehr gut zerbrechen kann.

Dann lässt man das Wachs abkühlen. Wenn das Wachs abgekühlt ist, kann man es einfach aus der Alufolie lösen und in kleine Stücke brechen.

Tada Wachscracker =D

Fotos gibts sobald ich die nächste gemacht habe und daran denke während dem herstellen Fotos zu machen x’D *beim letzten mal vergessen hat*

Hetalia Lebkuchen

Vor Kurzem hatte ich die tolle Idee zum Hetalia Treffen ende des Monats kleine Lebkuchen in Form von Hetalia Charakteren zu machen.

Hier ein kleines making of

Für den Lebkuchen habe ich dieses Rezept verwendet
*klick*

Den Teig nach Rezept zubereitet und dann etwa 3 Wochen stehen lassen. Dann gings ans Figurenausschneiden. Dazu habe ich mir im Internet Hetalia Chibis gesucht, ausgedruckt und ausgeschnitten. Auf dem ausgerollten Teig habe ich die Vorlagen gelegt und sie dann einfach mit dem Messer ausgeschnitten.

und gebacken.
Das führte zu folgendem Ergebnis:

Die Lebkuchen mussten dann erst mal ne Weile ruhen und wieder weich werden. Richtig weich sind sie noch immer nicht aber da ich sie nächstes Wochenende brauche habe ich heute angefangen sie anzumalen. Dazu habe ich die ausgeschnittenen Figuren wieder hervorgeholt und Orientierungslinien mit einer Nadel auf den Keks übertragen.

Anhand der Orientierungslinien habe ich dann mit buntem Zuckerguss das Malen angefangen.

Zum Schluss kommen dann noch die Konturen mit dunkler Schokolade.
So hier noch ein Foto von allen Fertig: