Djuvec Reis


Mit Djuvec Reis verbinde ich Urlaub. Genauer gesagt: Segelurlaub mit meinem Vater auf dem eigenen Boot in Kroatien. Sonne satt, wunderschönes Wasser und tolle Schnorcheltouren. Meistens haben wir auf dem Boot selber gekocht und im Normalfall waren es Fische, die wir am Abend in der Bucht oder an der Mole selber geangelt hatten. Doch ab und an haben wir auch mal in einer Marina angelegt und sind dann auswärts essen gewesen. Ich erinnere mich noch daran, dass ich in einem Restaurant in Zadar Djuvec Reis gegessen habe und hatte letztens so unfassbaren Hunger darauf, dass ich es einfach selber gemacht habe. Dieses Rezept schmeckt erstaunlicher Weise sehr ähnlich, wie der Reis in Kroatien. Zumindest sagt mir das mein Geschmackssinn von damals und das soll mir reichen!

Zutaten

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprika
2 EL Butter
1 Tasse Langkornreis
500 g passierte Tomaten
500 ml Gemüsebrühe
1 Tasse Erbsen (tiefgekühlt)
2 EL Ajvar
1 TL Salz
1 TL Paprika edelsüß
Pfeffer

Zubereitung

Schält die Zwiebel und würfelt sie. Schält auch den Knoblauch und hackt diesen sehr fein. Alternativ könnt ihr ihn auch später durch eine Presse jagen, das nimmt sich nichts. Wascht die Paprika, entkernt sie und schneidet sie in große Würfel oder Streifen.
Gebt nun die Butter in einem Topf, lasst sie schmelzen und bratet darin die Zwiebel, bis sie glasig ist. Gebt den Reis dazu und röstet ihn kurz an. Löscht ihn mit Brühe und den passierten Tomaten ab, rührt das Ajvar unter, sowie den Knoblauch. Erbsen und Paprika unterheben und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit gut aufgenommen hat und die Konsistenz schön „schlotzig“ ist.
Serviert den Djuvec Reis entweder so, wie er ist, oder bratet noch Cevapcici dazu. Auch frisches Fladenbrot schmeckt großartig dazu.    

Autor: Chiara
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprika
  • 500 g passierte Tomaten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Erbsen (tiefgekühlt)
  • 2 EL Ajvar
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Schält die Zwiebel und würfelt sie. Schält auch den Knoblauch und hackt diesen sehr fein. Alternativ könnt ihr ihn auch später durch eine Presse jagen, das nimmt sich nichts. Wascht die Paprika, entkernt sie und schneidet sie in große Würfel oder Streifen.

  2. Gebt nun die Butter in einem Topf, lasst sie schmelzen und bratet darin die Zwiebel, bis sie glasig ist. Gebt den Reis dazu und röstet ihn kurz an. Löscht ihn mit Brühe und den passierten Tomaten ab, rührt das Ajvar unter, sowie den Knoblauch. Erbsen und Paprika unterheben und alles etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit gut aufgenommen hat und die Konsistenz schön „schlotzig“ ist.

  3. Serviert den Djuvec Reis entweder so, wie er ist, oder bratet noch Cevapcici dazu. Auch frisches Fladenbrot schmeckt großartig dazu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO