ConQuest 2013

Tja das waren sie meine 5 bzw. 6 Tage Urlaub für dieses Jahr. Ich wurde von Bremsen zerstochen, in der Sonne gebraten und beinahe umgehauen. Aber es war so toll. Besonders der letzte Abend. Das nur, damit ihr wisst, warum es im Blog die letzten Tage was ruhiger war 😀
Jetzt, frisch geduscht aber noch nicht mit dem Auspacken fertig überlege ich schon, worüber ich als Nächstes schreibe!

Versuchen wir das Ganze ein wenig aufzurollen. Für mich ging es Montag erst mal bei meinen Eltern das Auto aufsammeln damit wir Di morgen in aller Frühe aufbrechen konnten. Da es die Tage so warm war und wir beim Palisadenaufbau helfen wollten ging mein Wecker um 6 Uhr damit ich etwa 7 Uhr – es wurde 7:30 Uhr – bei Raist aufschlagen konnte. Da ging alles ganz fix da Raist ihren Krams schon vor die Türe getragen hatte.

Auf nach Brokeloh!
Nach etwa 3 Stunden fahrt kamen wir tatsächlich relativ wie geplant auf dem Lagerplatz an. Während wir noch unser Zeug zum reservierten Platz getragen haben, wurden wir dann von den Rheinländern abgefangen, die uns einluden doch bei ihnen zu lagern, da bei ihnen ein Teil der Leute abgesprungen sei. Da uns die Idee sehr gefiel, eigentlich hatten wir eh bei der Nordwacht lagern wollen aber im Forum nicht gewusst hatten, wie die noch mal genau hießen, zogen wir mit unserem Krams noch einmal um. Obwohl wir der Lagerkoordination bescheit gegeben hatten wurden wir bestimmt noch 3 mal gefragt, ob unser eigentlich reservierter Platz wirklich frei sei. xD

Nachdem unser Zelt dann stand sind wir nach vorne, um bei der Palisade zu helfen. Hier mussten wir mehr als nur ein wenig improvisieren aber am Ende war es doch sehr toll und wir hatten verstecktes Tor in Form einer Zugbrücke! Naiv wie ich war hatte ich mich natürlich nicht vorher mit eingecremt also hatte ich im Anschluss an die Aktion einen mittelmäßigen Sonnenbrand. Nach dem Aufbau war meine rechte Schulter dann auch ziemlich durch und ich hab mir vorgenommen beim Abbau nicht mehr zu helfen. Hin und an bin ich ja doch vernünftig!

Mittwoch kamen dann die restlichen Spieler an und es wurde sehr voll im Wasserlager. Irgendwann kam dann die schon erwartete Ansprache der Orga und SLs und es konnte endlich losgehen.

Da ich dieses Jahr leider dummerweise kein Tagebuch geführt habe weiß ich gar nicht mehr so genau, was an welchem Tag passierte. Es ist halt immer sehr viel los. Auf jeden Fall hat es spaß gemacht und ich habe einige schöner Erinnerungen mit nach Hause genommen. Ich werde mal versuchen, die Erinnerungen zu sortieren und dann den Beitrag noch zu ergänzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree