Kerzen gießen Schwenktechnik

Ich bin irgendwie im Internet mal über diese Technik gestolpert. Wenn auch nur eine grobe Anleitung ohne Bilder. Heute habe ich sie dann mal ausprobiert.
Man bereitet die Kerzenform und den Wachs ganz normal vor. Dann gießt man eine kleine Menge Wachs in die Kerzenform und hält die Kerze schräg damit der Wachs an der Wand entlang läuft. Dort hinterlässt er dann spuren.


Diesen Vorgang wiederholt man, bis die Kerze außen eine ordentliche Wand hat.

Dann füllt man sie laut Internetbeschreibung mit einem andersfarbigen Wachs auf. Mir war das etwas zu langweilig, also habe ich im gleichen Verfahren noch eine grüne und eine rote schicht rein gemacht bevor ich sie komplett mit rotem Wachs aufgefüllt habe.
Grüne Schicht


Rote Schicht (fast nicht sichtbar, weil ich zu viel gelb gemacht habe. Aber für den ersten Versuch.. ^^’

Fertige Kerze
 

4 Comments Add yours

  1. winhall says:

    Das sieht auch echt schick aus! Da kann man richtig schöne Farbübergänge mit machen. =)

    1. Joar geht so. Das Problem ist, dass es außen etwas bröselig werden kann..

  2. Sabrina says:

    Wie bekommt man die Kerze aus der Form?? Hab es schon versucht doch ging daneben jetzt steckt die Kerze in der Plastik forn fest

    1. Daniela says:

      Ja das ist hin und an ein Problem. Dadurch, dass die Wachsschicht recht kalt gegossen wird, löst sie sich teils schlecht aus der Form. Ich hatte das auch schon. Wenns nicht klappt, wenn du sie ne Weile im Kühlschrank liegen hattest, hilft leider oft nur ganze Form im Wasserbad freischmelzen. Bei mir klappts ganz gut, wenn die innerste Schicht recht heiß ist. Aber dafür muss die äußere Schicht recht dick sein, damit sie nicht völlig wegschmilzt. So nen Richtigen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben, ich hab die Art Kerzen ewig nicht mehr gemacht.

Leave a Reply to winhall Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *