Archives

Mehr Dörrfleisch BBQ und Dr Pepper

Ich nutze die letzten Gelegenheiten des Jahres um mich auf Cons mit Dörrfleisch zu versorgen. Da ich noch nicht so genau weiß, was es alles gibt und was alles möglich ist, habe ich erneut zwei neue Kombinationen gemacht. Vor einer ganzen Weile bin ich auf Pinterest über ein Rezept für Dörrfleisch mit Dr Pepper gestolpert. Irgendwie ist es in meinem Kopf hängen geblieben und als ich neulich beim Einkaufen eine Dose Dr Pepper im Regal sah, musste ich sie einfach kaufen um es zu probieren. Ich hatte dann nicht alle original Zutaten im Haus um das Rezept nachzukochen also habe ich teilweise etwas improvisiert. Das Ergebnis war gar nicht mal schlecht. Auch wenn ich jetzt nicht speziell sagen könnte wie es schmeckt. Probiert es einfach mal selbst aus. Es hatte auf mich aber auch irgendwie keinen WOW-Effekt. Ich hatte jetzt nichts bestimmtes erwartet oder so aber irgendwie war es trotzdem nicht so wie ich gedacht habe. Die zweite Version ist mit der Löwensenf BBQ Sauce. Ich liebe sie. Ich mach sie ständig an alles mögliche dran und habe immer ne Flasche zu Hause. Das war so das Beste was ich mal in ner Brandnooze Box hatte. Das Trockenfleisch ist ganz schön scharf geworden, ich denke das nächste Mal nehme ich etwas weniger von der Soße.
Dr Pepper Dörrfleisch 
Zutaten
1-2 Rouladen
200ml Dr Pepper
2 Knoblauchzehen
1-2 TL Chilliflocken
1 TL Peffer
1 TL Salz
Zubereitung
Die Roulade in kleine Stücke schneiden. Dr Pepper in eine Schüssel geben, Knoblauch rein pressen, Salz, Pfeffer und Chililflocken dazu geben und mischen. Das Fleisch dazu geben und über Nacht marinieren.
Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen und dann im Dörrautomaten locker verteilen. Bei 65°C etwa 8-9 Stunden dörren.
BBQ Dörrfleisch
Zutaten

1-2 Rouladen
3 EL Löwensenf BBQ Sauce (geht sicher auch mit anderer, aber die mag ich am liebsten)
100 ml Sojasoße
1 TL Pfeffer
ggf. etwas Wasser
Zubereitung
Die Roulade in kleine Stücke schneiden. BBQ Sauce, Sojasoße und Gewürze mischen. Wenn die Marinade viel zu dickflüssig ist etwas Wasser dazu geben. Das Fleisch dazu geben und über Nacht marinieren.
Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen und dann im Dörrautomaten locker verteilen. Wer mag kann noch mal etwas Pfeffer drüber streuen. Bei 65°C etwa 8-9 Stunden dörren.

Trockenfleisch

Mein neuestes Spielzeug ist ein Dörrautomat.
Auf dem Drachenfest hatte Sara für unser Lager und für zum Snacken allgemein eine große Menge Dörrobst und Beef Jerky gemacht. Da es eine super leckere Ergänzung zu unserem Essen war und ich schon länger darüber nachgedacht habe, ob ich einen Dörrautomaten anschaffe, war es dann das Zünglein an der Waage. Jetzt habe ich ihn also; den Dörrautomaten. Er hat fünf Siebe, von denen ich bisher nur maximal drei benutzt habe. Ich kann noch nicht so gut abschätzen, wie viel in den Automaten reingeht. Bisher kann ich nur sagen: mehr wie gedacht. Ich habe lange hin und her überlegt, welches Gerät ich haben wollte. Dann dachte ich erst ok, kaufst du das Gleiche, das Sara hat, aber das war dann im Preis gestiegen und der Dörrautomat, den ich mir jetzt geholt habe, war bei Amazon im Angebot. Ich hatte erst etwas Bedenken, weil viele davon geschrieben haben, dass der so stark nach Plastik riecht und die Sachen nicht schmecken. Klar das Ding hat beim ersten Mal an machen gestunken wie sonst was. Aber auch nicht viel mehr als mein kurz vorher zum ersten Mal genutzter Backofen. Seitdem ich den Dörrautomaten aber nach Anleitung erst mal leer angemacht habe, hat er nicht mehr gestunken. Auch die mehrfach bemängelten Böden scheinen bei mir in Ordnung zu sein. Einzig das versprochene Rezeptheft ist nicht enthalten. Aber dafür habe ich einfach dann eine Teilerstattung bekommen. War mir auch recht, ich glaube, wenn ich grob raus habe, was bei welchen Temperaturen wie lange gedörrt wird, werde ich auch hier eher frei Schnauze arbeiten.
Natürlich habe ich mir dann von Sara für das erst Mal das Rezept für Trockenfleisch geben lassen. Ich bekam darauf hin ein Rezept für klassisches Beef Jerky und für Teriyaki Jerky. Für ersteres hatte ich allerdings nicht alles da und fürs Einkaufen war es dann auch schon zu spät. Auch beim zweiten Rezept fehlte mir eigentlich der Ingwer. Aber ich habe vor einer Ewigkeit beim Foodblogger Camp in Reutlingen Galgant bekommen. Jeder sagte, das ist im Prinzip wie Ingwer. Also zack boom rein damit. Da ich allerdings nicht nur eine Sorte Fleisch machen wollte, habe ich gleich noch eine weitere Marinade gemacht. Da meine Sojasoße nach der Teriyaki Marinade auch quasi leer war, habe ich dann mit Sake gearbeitet und dem Rest Sojasoße.
Ich denke, ich werde jetzt öfters Dörrfleisch oder Trockenobst fürs LARP machen. Es lässt sich einfach so perfekt zwischendurch snacken und passt auch viel besser ins Bild als irgendwelche Gummibärchen oder so.

Zutaten

Teriyaki Jerky
900 g magere Rinderroulade
160 ml Sojasoße
80 ml Mirin
3 EL brauner Zucker
1 Knoblauchzehe
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Galgant

Feuriges Trockenfleisch
1 magere Rinderroulde
40 ml Sojasoße
80 ml Sake
1 TL Pfefferkörner
2 TL Chilliflocken

Zubereitung

Teriyaki Jerky
Ich habe für mein Fleisch etwa die Hälfte der Menge genommen, da ich nur zwei Rouladen hatte und eine ja was anderes werden sollte.
Zuerst die Roulade vorbereiten, möglichst alles Fett entfernen und das Fleisch in Streifen schneiden. Wenn die Roulade sehr dick ist ggf. noch etwas platt klopfen.
Als Nächstes die Marinade vorbereiten. Dazu die Knoblauchzehe klein schneiden oder pressen und dann mit allen anderen Zutaten mischen und gut verrühren. Der Zucker sollte am Ende halbwegs aufgelöst sein.
Danach das Fleisch über Nacht in der Marinade einlegen.
Feuriges Trockenfleisch
Zuerst die Roulade vorbereiten, möglichst alles Fett entfernen und das Fleisch in Streifen schneiden. Wenn die Roulade sehr dick ist ggf. noch etwas platt klopfen.
Pfefferkörner und Chilliflocken im Mörser fein reiben und dann mit Sake und Sojasoße mischen. Danach das Fleisch über Nacht in der Marinade einlegen. Ich hatte es sogar über Nacht drin, da ich am nächsten Tag unterwegs war.
Das Fleisch dann auf den Böden im Dörrautomaten verteilen. Es sollte sich nicht berühren oder gar überlappen.
Bei 68°C 6-10 Stunden im Automaten dörren. Bei mir waren es etwa 8-9 Stunden, abends rein und morgens raus.
Ich bewahre mein Dörrfleisch in Vorratsgläsern auf. Wie lange es sich hält kann ich nicht sagen. Bisher immer nur bis zum nächsten LARP.

Weinfleisch aus dem BBQ Römertopf

Beim FoodbloggerCamp in Reutlingen befand sich auch Wein von Barefood in der großen Goodiebox. Jetzt muss man wissen, dass ich kein großer Freund von Wein bin. Wenn überhaupt dann mal ein Fruchtwein mit Kirsche oder Holunder oder so was. Wenn sich mal Wein in meiner Wohnung befindet, dann eigentlich nur wenn ich Risotto koche. Selbst da sage ich mir oft, dass ich ihn getrost auch weg lassen kann.

Jedenfalls hatte ich nun diese Flasche Weißwein. Die musste weg. Wie gesagt kochen mit Wein ist ok, nur pur trinken ist einfach nicht meins. Mag sein, dass jetzt jemand die Hände über dem Kopf zusammen schlägt und sagt “Oh mein Gott der gute Wein ist im Essen gelandet, wie kannst du nur?” euch sei gesagt, sonst hätte ich ihn halt gar nicht getrunken und er stünde noch immer ungeöffnet bei mir rum.

Zutaten:

300 g Schweinenacken
150 g Rinderbrust
½ Liter Weißwein, trocken
200 g Zwiebel(n)
5 große Kartoffeln
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie
Thymian
Majoran
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Fleischsorten in 1-2 cm große Würfel schneiden und über Nacht im Weißwein und Knoblauch einlegen. Am nächsten Tag das Fleisch rausnehmen, den Sud jedoch nicht wegschütten. Kartoffeln und die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Den Römertopf nun wie folgt Schichten: Kartoffel, Fleisch, Zwiebeln, bis der Topf voll ist. Die einzelnen Schichten würzen und mit Kräutern bestreuen.

Zum Schluss eine letzte Schicht Kartoffeln. Mit dem Weinsud übergießen und im auf 220 °C vorgeheizten Backofen 1 1/2 Stunden garen, dann noch etwas Weißwein nachgießen eine weitere Stunde auf der mittleren Schiene bei 160 °C fertig garen.

Drucken
Weinfleisch aus dem BBQ Römertopf
Course: Hauptgericht
Portionen: 3
Zutaten
  • 300 g Schweinenacken
  • 150 g Rinderbrust
  • 0,5 L Weißwein, trocken
  • 200 g Zwiebeln
  • 5 große Kartoffeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bund Petersilie
  • Thymian
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Das Fleischsorten in 1-2 cm große Würfel schneiden und über Nacht im Weißwein und Knoblauch einlegen.
  2. Am nächsten Tag das Fleisch rausnehmen, den Sud jedoch nicht wegschütten. Kartoffeln und die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Den Römertopf nun wie folgt Schichten: Kartoffel, Fleisch, Zwiebeln, bis der Topf voll ist. Die einzelnen Schichten würzen und mit Kräutern bestreuen.
  3. Zum Schluss eine letzte Schicht Kartoffeln. Mit dem Weinsud übergießen und im auf 220 °C vorgeheizten Backofen 1 1/2 Stunden garen, dann noch etwas Weißwein nachgießen eine weitere Stunde auf der mittleren Schiene bei 160 °C fertig garen.

Mittelländischer Honigbraten mit Wurzelgemüse

Honigfleisch_BBQRömertopf (7)

Beitrag enthält Werbung

Bei wunderschönem Sonnenschein habe ich mich mit Kiki zusammengetan um den BBQ‑Römertopf auf dem Grill zu testen. Auf der Ambiente habe ich diesen Topf ja zum Testen kostenlos von Römertopf zur Verfügung gestellt bekommen und seit dem ratterten in meinem Kopf die Möglichkeiten, was man damit so anstellen kann. Denn fürs LARP ist der Topf superpraktisch, denn bei den meisten Rezepten für den Römertopf ist es egal, ob das Essen ne halbe Stunde oder so länger drin ist oder nicht. Das ist einfach praktisch beim LARP, wo man eigentlich nie genau weiß, wann man zum Essen kommt und wenn das Essen gerade fertig ist, steht, egal wann, immer ein Gegner auf dem Plan und man lässt alles stehen und liegen, um das Lager zu verteidigen.

Zum aktuellen Zeitpunkt habe ich drei Gerichte getestet und muss sagen, ich bin ganz glücklich mit dem BBQ‑Römertopf. Er hat sich sowohl im Backofen als auch auf dem Grill bewiesen. Ich liebe meinen Römer! Nur drei Gerichte gekocht und ich liebe ihn schon. Das Einzige was ich noch bei Gelegenheit testen will ist, ob er, wie man mir am Ambiente Stand erzählte, auch tatsächlich in den glühenden Kohlen stehen kann. Auch wenn ich dann schon jetzt das Problem sehe ihn dort wieder raus zu bekommen. Denn das ist der einzige negative Punkt, der mir aufgefallen ist, der kleine runde BBQ‑Römertopf hat leider keine Griffe an den Seiten, wie seine großen Brüder. Insgesamt ist er meines Erachtens etwas rutschig beim aus dem Ofen nehmen oder vom Grill nehmen. Ich hatte beim Ofen schon den Eindruck und Kiki hat dies für den Einsatz am Grill auch noch mal bestätigt, mit den Ofenhandschuhen hat man die ganze Zeit so ein bisschen das Gefühl, dass der Topf gleich aus den Händen rutscht. Leider hat er auch am oberen Rand keine Verdickung, mit der man wenigstens das Gefühl hätte, dass der Topf nicht plötzlich einfach durchrutscht.

Wie gesagt das ist das einzige Negative, dass mir aufgefallen ist. Wenn er aus dem Tisch steht, dann hält er das Essen bei geschlossenem Deckel auch noch eine ganze Weile warm. Sehr zu unserer Freude, da er nach dem Grillen ja noch ein ausgiebiges Outdoor Fotoshooting mitgemacht hat. Als Foodblogger hat man ja öfters nur noch kaltes Essen ohne Mikrowelle. Ich hatte anfangs etwas bedenken, ob das Essen im Römertopf anbrennt. Aber nachdem wir ihn mehr oder weniger, ein Mal mussten Kiki und ich spicken gehen, drei Stunden einfach auf dem Grill in ruhe gelassen haben, war nichts angebrannt.

Beim Spülen ist der Topf sehr pflegeleicht, er könnte sogar in die Spülmaschine, wenn man den eine hat. Auch der riffelige Boden lässt sich gut sauber machen.

 

Ein Rezept für 4 Personen oder 3 LARPer

Zutaten:
etwa 1 kg Rinderfilet/Rinderbraten
4-5 große Kartoffeln
8-10 Möhren
2 große Zwiebeln
etwa 1/2 Flasche Wein
Honig
Specksalz (wer keins hat, kann auch normales nehmen)
Pfeffer
Rosmarin
Soßenbinder

Zuerst das Fleisch von allen Seiten kurz scharf anbraten.

Honigfleisch_BBQRömertopf (1)

Das Fleisch in den BBQ‑Römertopf legen und großzügig von allen Seiten mit Honig bestreichen. Da wird nix gemessen einfach drauf, bis es lecker aussieht und überall klebt!

Honigfleisch_BBQRömertopf (2)

Das geschälte und grob zerkleinerte Gemüse um den Braten herum verteilen. Den Wein in den Topf schütten, bis alles so gut wie möglich bedeckt ist.

Honigfleisch_BBQRömertopf (3)

Deckel drauf und ab in den Kugelgrill, Kugel zu.

Honigfleisch_BBQRömertopf (4)

Jetzt heißt es warten. Denn das Ganze braucht schon seine gut 2,5-3 Stunden, das tolle fürs LARP, wenns länger dauert ist es auch kein Problem. Da man allerdings nicht aufpassen muss, kann man sich nun getrost anderen Dingen widmen. Natürlich sollte man den Grill nicht komplett unbeaufsichtigt lassen, um gegen ein Heer Untote zu kämpfen. Aber das liegt dann eher am offenen Feuer als am Topf auf dem Grill. Wir wollen ja keine Zelte abbrennen. Sagen wir, der Gruppenkoch legt die Füße hoch, die Kumpanen befreien die Welt von den Untoten und wenn die erfolgreichen Krieger nach der Schlacht zurückkommen, ist das Essen fast schon fertig.

Honigfleisch_BBQRömertopf (5)

Hungrige Krieger zurück? Braten lang genug auf dem Grill? Dann geht es weiter. Den Braten aus dem Topf nehmen und die Soße andicken und mit Specksalz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

Raubtierfütterung!

Honigfleisch_BBQRömertopf (6)

Ich hoffe, dass es den BBQ‑Römertopf bald noch in einer größeren Größe geben wird. Gerne auch rund, denn das passt wunderbar auf den Grill. Aber etwas mehr Fassungsvermögen, damit auch größere Gruppen den Topf verwenden können.

Drucken
Mittelländischer Honigbraten mit Wurzelgemüse
Course: Hauptgericht
Cuisine: Deutsch
Zutaten
  • ~1 kg Rinderfilet/Rinderbraten
  • 4-5 große Kartoffeln
  • 8-10 Möhren
  • 2 große Zwiebeln
  • 1/2 Flasche Wein
  • Honig
  • Specksalz (wer keins hat, kann auch normales nehmen)
  • Pfeffer
  • Rosmarin
  • Soßenbinder
Zubereitung
  1. Zuerst das Fleisch von allen Seiten kurz scharf anbraten. Das Fleisch in den BBQ‑Römertopf legen und großzügig von allen Seiten mit Honig bestreichen. Da wird nix gemessen einfach drauf, bis es lecker aussieht und überall klebt!
  2. Das geschälte und grob zerkleinerte Gemüse um den Braten herum verteilen. Den Wein in den Topf schütten, bis alles so gut wie möglich bedeckt ist. Deckel drauf und ab in den Kugelgrill, Kugel zu.
  3. Das Ganze braucht gut 2,5-3 Stunden