Archives

Lachs Ravioli mit Weinsoße

Lachs Ravioli
Ja zugegeben, wir hatten eher Maultaschen. Aber Lecker waren sie trotzdem 😉

Zutaten:
Ravioli
300g Mehl
3 Eier
1 Paket TK Lachs
200g Frischkäse (mit oder ohne Kräuter)
Salz, Pfeffer

Soße:
1EL Öl
1 Becher Sahne
1 Zwiebel
200ml Weißwein
Salz, Pfeffer
instand Brühe

Nudelteig:
Mehl auf der Arbeitsfläche zu einem Vulkan bauen, in die Mitte die Eier geben. Das Ganze zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, etwas Mehl dazugeben, bis er nicht mehr klebrig ist. Den Teig mit einer Nudelmaschine zu Platten verarbeiten, dabei immer mal wieder etwas Mehl zufügen, damit der Teig nicht in der Nudelmaschine kleben bleibt.

Füllung:
Lachs auftauen lassen, anschließend mit dem Frischkäse zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Wer kleine Lachsstückchen mag, kann es mit einer Gabel mischen, sonst einfach mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, dabei lieber etwas zu viel würzen als zu wenig, da der Nudelteig noch einiges von der Würze schluckt.
Die Füllung in kleinen Häufchen auf die Teigplatten geben, die Nudeln passend zuschneiden und zur Ravioli falten. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Ravioli etwa 5 Minuten kochen.

Weinsoße:
Klein geschnittene Zwiebel in Öl dünsten und den Wein hinzufügen. Einige Zeit köcheln lassen, dann die Sahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Brühe abschmecken.

Lachsravioli
Unsere Ravioli Arme

Lachs Ravioli
Zu wenig Füllung, wenn man’s halt übertreibt.

Lagerung
Wer wie wir viel zu viele Ravioli gemacht hat, weil die doppelte Menge ja immer geht, kann die übrigen Ravioli einfrieren. Die Ravioli dazu einfach in eine Tupperdose schichten und die einzelnen Lagen mit einer Schicht Backpapier trennen. Ansonsten lassen sie sich nicht so gut lagern, weil die feuchte Füllung den Nudelteig sehr durchweicht. Aus der Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass man sie einen Tag liegen lassen kann, aber da waren sie schon reichlich klebrig und ließen sich nicht gut vom Backpapier nehmen. Einfrieren ist da schon die bessere Wahl.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Spinat Lachs Lasagne

Heute möchte ich euch eins meiner Lieblingsrezepte vorstellen. Die Spinat Lachs Lasagne. Bei Chefkoch ist das Ursprungsrezept, hier meine minimalen Veränderung. Da könnte ich mich ungelogen einfach reinsetzen 😀

DSC_8531

Zutaten:

Lasagneplatten ohne Vorkochen
Geriebener Käse, ich bevorzuge Gouda
1 Paket TK Spinat (mit Blubb!)
1 Paket TK Lachsfilet
Milch
Mehl
Margarine
Salz, Pfeffer
Tomatenmark

Spinat mit etwas Milch im Topf erhitzen/auftauen. TK Lachs rauslegen, damit er etwas antaut. Ein Esslöffel Margarine im Topf erhitzen und eine Mehlschwitze machen. Das Ganze mit Milch ablöschen und mit so etwa einen Esslöffel Tomatenmark, Salz und Pfeffer würzen. Den inzwischen leicht angetauten Lachs in Würfel schneiden.
Schichten: Soße, Lasagneplatte, Spinat, Platte, Soße mit Lachs, Platte, Spinat, Platte,.. oben dann als Abschluss noch ein Mal Soße und dann Gouda drüber. Das Ganze bei 170° 30min überbacken.

 

Das Rezept geht zum Oktober Blogevent “Pasta Klassiker”