Archives

Slytherin Deko

Da nun endlich der Termin für den Hogwarts Express bestätigt ist, habe ich noch mal ein paar Projekte zum Abschluss gebracht. Die Kerze hatte ich schon länger angefangen aber nie fertig gemalt. Gestern habe ich sie dann endlich mal fertig gemacht. Ich überlege noch, ob sie oben und unten noch einen silbernen Streifen bekommt.

Slytherin Kerze

Außerdem habe ich zwar hier mal einen Teil des Kissens gezeigt aber nie das fertige Kissen. Ka irgendwie ist das damals scheinbar untergegangen. Daher hier noch das fertige Kissen.

Slytherin Kissen

Herbstdekorationen

Heute wollte ich euch zwei Dekoideen für den Herbst zeigen. Ich gieße ja meine Kerzen selbst und hab schon länger überlegt, wie ich sie mal zur Geltung bringe. Dann kam mir der Gedanke, sie mal schön dekorativ aufzustellen und nicht nur ins Regal zu verbannen. Da nun auch ich einsehen muss, dass der Herbst den Sommer verdrängt, wurden sie in meine aktuelle Herbstdekoration eingebunden.

Das Meiste für meine Herbstdekoration hatte ich noch rum liegen bzw. konnte ich schnell im Wald sammeln. Lediglich das Dekogranulat musste ich noch fix kaufen und da bin ich bei KiK fündig geworden, 1kg für 1€.

Dekoidee 1

Benötigt werden:

Ein Glasteller
etwas rotes Dekogranulat
eine Kerze
einige Eicheln
zwei Tannenzapfen
zwei Kastanien
zwei Hüllen von Bucheckern

Das Ganze schaut dann so aus:

DSC_8709

DSC_8710

Dekoidee 2

Benötigt werden:

Ein hohes Dekoglas
restliches Dekogranulat
eine Kerze
zwei Tannenzapfen
einige Eicheln
vier Hüllen von Bucheckern

Das Ganze schaut dann so aus:

Herbstdekoration 2

Herbstdekoration 2

Und die Idee geht zum Creadienstag!

Aqua Kerze

Dieses Jahr geht es für mich auch wieder aufs ConQuest. Nachdem es letztes Jahr diese Kerze gab, habe ich dieses Jahr eine etwas einfachere Kerze gemacht. Hauptsächlich weil ich auch noch mit dem Pokémon Cosplay für die AnimagiC beschäftigt war.

Ich hatte kürzlich ein Seifengießen Set erstanden und mich da für die mediterranen Formen entschieden. Da gab es dann kleine Muscheln, die sich wunderbar auch mit Wachs ausgießen lassen. So sind einige Dekoelemente für die Kerze entstanden.

DSC_6302
DSC_6304

Dann habe ich die eigentliche Kerze gegossen. Dabei habe ich die mit dem leichten Wellenmuster gewählt, da ich finde, dass sie sehr gut zu Aqua passt. Die Form habe ich dann zunächst etwas über die Hälfte mit Wachs gefüllt und ihn antrocknen lassen. Darauf habe ich dann einige Muscheln gelegt und die Form komplett aufgefüllt.

DSC_6307
DSC_6308

Leider sind die Muscheln nicht so gut zu sehen 🙁
Zum Schluss habe ich die Dekoelemente mit Wachspens auf die Kerze geklebt.

DSC_6309

Im Moment überlege ich noch, ob ich noch einen Spruch auf die untere Kante schreibe oder nicht. Was meint ihr?

DSC_6310
DSC_6311
DSC_6312

Mein Beitrag zum Creadienstag.

Kerzen dekorieren mit Modellier-Wachs

Letztes Wochenende war ich mit einigen Freunden im RheinEnergieStadion zum Kölner Kreativ Sommer. Dort hab ich etwas entdeckt, was ich bisher nicht kannte: Modellier-Wachs und Kerzen-Color von Viva Decor. Ich hab nicht lange überlegt und mir an so einem Discount Stand einfach mal jeweils eine Tüte gekauft.
Modellier-Wachs Paket
DSC_5258

Kerzen-Color Paket
DSC_5259
Gestern und heute habe ich dann an einer Kerze einfach mal getestet, wie es sich so verarbeiten lässt. Die Kerze ist nicht unendlich schön geworden, was aber mehr daran lag, dass ich mit dem Material noch nicht vertraut war, als an dem Material selbst.
Aufgetragen und bearbeitet habe ich das Modellier-Wachs mit meinem Ton Modellier-Werkzeug. Das hat ganz hervorragend geklappt. Alles andere ist dann wohl Übungssache.

DSC_5255 DSC_5256

Heute hab ich dann zu Testzwecken den oberen Teil der Kerze noch mit Kerzen-Color angemalt. Auch kein Kunstwerk aber war wie gesagt nur ein Test. Die Farbe lässt sich ganz gut verarbeiten und wird nach dem Absetzen des Pinsels etwas glatter. Die Anleitung verspricht, dass die Oberfläche nach dem Trocknen ganz glatt wird. Dazu kann ich noch nichts sagen, da die Kerze noch trocknet. Es sieht aber so weit schon ganz gut aus.

DSC_5261

Was andere so Kreativ heute “verbrochen” haben kann man auch hier sehen :)

Ereignisreiches Wochenende

Letztes Wochenende war recht anstrengend, daher gibt’s den Post auch erst heute. Gestern musste ich den Tag entspannen. Letztes Wochenende waren in Köln gleich zwei Veranstaltungen, die ich besuchen wollte, die Role Play Convention (RPC) auf dem Messegelände und der Kölner Kreativ Sommer im RheinEnergieStadion. Außerdem fand auf dem Messegelände noch die RheinSchauKöln statt. Durch meine RPC Karte konnte ich diese ebenfalls kostenlos besuchen, was ziemlich toll war, da sich Halle 1 komplett um Essen und Kochzubehör drehte.

RPC

Samstagmorgen hatte ich mich mit Raist und Sascha für so ungefähr 10 Uhr am Eingang der Messehalle verabredet. Meine Karte hatte ich über den Twitteraccount der RPC gewonnen daher musste ich keine Karte kaufen und kam so 9:45 mit der Bahn am Gelände an. Es war noch recht ruhig und Raist und Sascha schnell gefunden. Die beiden standen vor der Halle und unterhielten sich mit bekannten vom ConQuest.

Das Programm hat mir dieses Jahr sehr gut gefallen. Das Einzige, was mir immer wieder Negativ auffällt, ist die Standmarkierung. Normal auf Messen haben die einzelnen Stände immer gut erkennbar ihre Nummerierung. Auf der RPC wird man zwar zum Stand *Nummer* geschickt, in meinem Fall für einen Workshop zum Thema Klamotten ordentlich dreckig machen, der nicht im Workshopraum stattfand, sonder am Stand sowieso, den wir nie fanden. Das war sehr ärgerlich, da ich mir das wirklich gerne angesehen hätte =(
Um 14 Uhr musste ich zum Panini Stand um dort einen weiteren Preis, den ich ebenfalls über den RPC Twitteraccount gewonnen hatte, abzuholen. Himmel, bis wir den Stand gefunden hatten… wir haben bestimmt 30 Minuten gesucht. Was mir wieder die Vorteile einer offensichtlichen Markierung von Ständen vor Augen führte. Als wir ihn dann gefunden hatten, musste ich noch ein wenig warten und dann wurde der Preis übergeben und noch schnell ein Foto gemacht, bevor es für mich weiter durch die Halle ging. Zwiscehndurch waren wir immer mal wieder bei Thomas am DORP Stand. Hauptsächlich um zu erfahren, wer sonst noch von unseren Bekannten da war xD
Was wirklich super war, war die Trolljagt! Dafür musste man sich eine App fürs Handy runterladen und einen Questcharakter erstellen. Damit lief man dann durch die Hallen und sammelte QR-Codes, die einem dann Ausrüstungsgegenstände brachten. Leider ist wohl nicht alles ganz so wie geplant gelaufen und man hat super oft die gleichen Ausrüstungsgegenstände immer und immer wieder gefunden oder sogar Zauber/Gaben, die man als Charakter schon durch die Erstellung hatte und von keinem anderen nutzbar waren. Zumindest kann ich dies für die Charaktere Zwerg, Magier und Echsenschamane sagen. Toll war das Amulett, das man sich am Questorstand selbst bauen konnte. Aber da hätte ich doch auf etwas mehr Hilfe gehofft, weil ich mein erstes Amulett für Fernkampf erstellt hatte und dann nur Nahkampf Zeug gefunden hab. Zum Glück konnte ich mir dann am Ende noch ein neues Amulett erstellen, bevor wir uns ans Trolltöten machten. Wir haben jeder einen Troll getötet und konnten uns dann einen Preis aussuchen. 😀
Ich war sehr glücklich darüber, dass es ein Assassins Creed Buch gab. Die wollte ich schon immer mal anlesen!
Mit Sascha hab ich mir dann noch was zu DSA angehört und irgendwann war es dann PLÖTZLICH 20:15 o_O

Sonntag ging die Messe für mich und Hanna dann erst so ungefähr 12 Uhr los, da wir vorher auf der Kreativmesse waren (später mehr). Ich bin mit ihr rein und hab ihr fix erklärt, dass man UNBEDINGT den Troll jagen muss und wo sie ihren Preis abholen muss, schließlich hatte ich gestern lang genug gesucht. Für mich ging es dann zum Workshopraum 2 wo um 13 Uhr der Doctor Who Workshop stattfinden sollte. Da ich nicht wusste, wie viele Leute dort hin gehen und ich unbedingt weit vorne sitzen wollte, da letztes Jahr die eine Box nicht so gut gegen die Hallenlautstärke anstinken konnte, war ich schon 20 Minuten vorher da. War aber an sich überflüssig, da der Raum zwar voll wurde aber die meisten doch erst 13 Uhr ankamen. Der Workshop hat mir gut gefallen! Nach dem Workshop ging es zum Panini Stand, wo Hanna wartete. Andy hatte sich ihr zwischenzeitlich angeschlossen also sind wir danach mit drei Leuten weiter über die Con. Bis wir dann irgendwann um 17 Uhr alle genug hatten.

Fotos von der RPC

RheinSchauKöln

Da die RPC Karte auch für die RheinSchau galt bin ich an beide Tage mehrfach in Halle 1 gewesen. Die RheinSchau war zwar insgesamt über 3 oder 4 Hallen aber mich interessierte nur Halle 1. Dafür hatte es zwei Gründe: leckeres Essen und Küchenartikel. Jeder der ansatzweise meinem Blog folgt sollte wissen, dass ich unglaublich gerne koche und backe. Daher fand ich es total klasse, wie viele Hersteller von Kochutensilien und unterschiedlichsten Produkten (Wurst, Käse, Gewürze,…) dort zu finden waren. Man konnte an vielen Ständen essen probieren und sich Produkte vorführen lassen. Das war schon echt toll. Außerdem konnte ich zum ersten Mal einen Thermomix in Aktion sehen! Ich muss schon sagen, das Gerät ist wirklich klasse und ich hätte gerne einen. Aber mit etwas auf 1000€ ist er auch nicht gerade günstig. T_T
Ich befürchte nur, dass die Messe insgesamt gar nicht so toll lief. Jedenfalls kam mir die Halle immer sehr leer vor.

Kölner Kreativ Sommer

Ich muss sagen auf diese Messe hatte ich mich sehr gefreut. Dumm nur, dass sie am WE der RPC lag. Sonst wäre ich sicher noch länger geblieben (und hätte vermutlich noch mehr Geld da gelassen). Die Messe war in den Gängen rund ums RheinEnergieStadion aufgebaut und man konnte schön einmal im Kreis gehen und alle Stände sehen. Normal besuche ich immer nur die Stoffmärkte von dem Veranstalter, daher fand ich es sehr cool, dass hier auch allgemein Bastelsachen angeboten wurden. Ich bastele ja so unglaublich gerne und hätte sicher noch 4 neue Hobbys mit nach Hause gebracht, wenn ich mehr Zeit, Geld und vor allem Platz zu Hause gehabt hätte. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder hin gehen, auch wenn es 6€ Eintritt kostet.
Besonders toll fand ich, dass es an dem einen Stand so Rabattpakete mit Modellier-Wachs und Kerzen-Color gab. Das kannte ich noch nicht und ich hab einfach jeweils was mitgenommen. Das Modellier-Wachs ist in zwischen sogar getestet aber dazu folgt noch ein extra Eintrag.

Kreativität der letzten Wochen

Ich war ja die letzte Zeit etwas faul, was meinen Blog und das Basteln anging. Heute kommt noch mal ein kleiner Eintrag, was ich die letzte Zeit so gemacht habe.

Da wäre zum Beispiel die leckere Rhabarber-Erdbeer-Vanille-(Minze)-Marmelade.
Ich habe das Rezept insofern verändert, dass ich keine Minze rein gemacht habe. Lag schlicht und ergreifend daran, dass ich die Minzpflanze bei meinen Eltern vergessen hatte und folglich ohne da stand.
Rhabarber-Erdbeer-Vanille-Marmelade

Ebenfalls aus dem selben Blog wurde die Erdbeer-Marshmallow-Marmelade nachgemacht. Auch wenn es auf den ersten Blick interessant klingt, wie in „Interessant Schatz musst du nicht noch mal machen“ kann ich diese Marmelade wirklich empfehlen. Ich weiß im Moment gar nicht welche ich zu erst essen soll.

Erdbeer-Mashmallow-Marmelade

Dass ich wirklich viel gebastelt habe, sieht man daran, dass jetzt noch Kerzen und noch Dinkelkissen kommen.
Da ich an einem DIY Wanderpaket über Kleiderkreisel teilnehmen wollte musste ich noch einige Kerzen gießen. Eigentlich alles Techniken, die ich schon einmal erklärt habe daher nur die Fotos.

DSC_5198 DSC_5200 DSC_5203 DSC_5205
DSC_5207 DSC_5208

Den Abschluss bilden zwei Dinkelkissen. Eine Dinkel Eule und eine Katze. Die Vorlagen dazu sind in Zusammenarbeit mit Sean entstanden. Er hat mir auch noch einige weitere Tiere entworfen aber die sind noch nicht genäht.

Dinkelkissen Eule
Dinkelkissen Katze

 

Was andere so Kreativ heute “verbrochen” haben kann man auch hier sehen :)

Windlicht Meer

Als ich kürzlich bei meinen Eltern war, bin ich über Windlichter gestolpert, die ich vor einer weile mal gemacht habe. Da sie recht einfach gemacht sind dachte ich, dass ich dazu noch eine Anleitung schreiben könnte.

Benötigtes Material:
Gläser (große Einmachgläser, große Gurkengläser o.ä.)
Silikon Dichtmasse farblos
Muscheln
Holzteile mit Meerestieren
Glas Muscheln/Meerestiere
Dekosteinchen (blauton)
Teelicht(er)

Als Tipp vorab macht das Ganze draußen! Die Silikonmasse stinkt ganz gut, das wollt ihr nicht in der Wohnung haben 😉

Zuerst nehmt ihr das Glas und verteilt die Silikonmasse darauf. Ich hab einfach aus der Spritze immer leicht wellig rauf und runter die Masse auf das Glas gespritzt und im Anschluss mit einem Zahnstocher oben noch kleine Wellenlinien gezogen. Als Nächstes platziert ihr die einzelnen Dekoelemente in der Silikonmasse. Wenn das Ganze getrocknet ist, bleiben die Dekoelemente, wo sie sind. Zum Schluss gebt ihr die Dekosteinchen in das Glas und setzt ein Teelicht rein.

Hier ein paar Bilder von meinen Windlichtern

DSC_4636 DSC_4633

DSC_4638

DSC_4639 DSC_4642

DSC_4643

DSC_4646 DSC_4648

DSC_4649 DSC_4652

DSC_4653

Ein kleines Bastelupdate

Bin ich endlich noch mal dazu gekommen Kerzen zu gießen.

Eine gelbe Kerze mit blauen Wachsstückchen, die vom Tardiskerzenschnitzen übrig bleiben.

DSC_4601a

Eine weiße Kerze mit bunten Flecken. Damit die Kerzen nach dem Gießen gerade stehen muss ich sie immer unten ein wenig abschneiden. Die bunten Reste habe ich gesammelt und mit weißem Wachs aufgegossen 😀

DSC_4603a

Das hier könnte die neue Ritualkerze für Erz werden. Sobald ich mir etwas für die Standfestigkeit ausgedacht habe.  Finde den Stearinwachs immer noch sehr unberechenbar. Warum er jetzt unten so einen Fleck gemacht hat ist mir nicht klar x’D

DSC_4604a

Was andere so Kreativ heute “verbrochen” haben kann man auch hier sehen 🙂

Tardis Kerze

So nun ist es so weit. Die Tardis Kerze V2 ist fertig. Ganz 100% perfekt ist sie nicht geworden aber das hatte ich bei meiner ersten Kerzenschnitzarbeit auch nicht erwartet.

Hier erst mal die Original Kerze die mal eine Tardis werden will.

Zuerst habe ich mir eine Vorlage für die Schnitzarbeiten erstellt. Dazu habe ich die Kerze einfach auf ein Karo Blatt gelegt und umrandet. Einmal auf der Seite liegen und einmal stehend. Auf diese Vorlage habe ich dann die Seitenansicht und die Draufsicht gezeichnet. Als alles so weit vorgezeichnet war, habe ich die Vorlage für die Draufsicht auf die Kerze gelegt und mir mit einem Kugelschreiber die Markierungen gesetzt. Danach kamen die einzelnen Seiten dran damit ich wusste bis wohin ich das Wachs abtragen muss. Dann ging die Schnitzerei los. Beim Schnitzen ist es am besten, wenn man immer ganz dünne Wachsschichten abtrennt. Wenn man versucht dicke Stücke zu entfernen, bricht die Kerze leicht aus und wenn man Pech hat, ist danach mehr ab als sollte.

 

Diesen Schritt habe ich dann für jede einzelne Ebene des Daches wiederholt, bis das Dach komplett freilag. Dann habe ich noch ein wenig die Kanten geglättet. Ist mir nicht ganz so gut gelungen, wie es mir lieb war aber ich bin dennoch zufrieden.

Den Abschluss bildet dann das Anmalen der Kerze. Dieses Mal mit Bad Wolf Design.


Die erste Tardis Kerze