Archives

Muschellichterkette

Als ich vor knapp einem Jahr in eine Wohnung mit 2 Balkonen gezogen bin, wollte ich diese auch hübsch herrichten. Naja, zumindest den, der Richtung Straße zeigt und vor dem die Leute immer vorbeilatschen. Ich hatte schon immer die Idee gehabt, meinen Balkon in einen kleinen Strand zu verwandeln, also habe ich diese nun umsetzt. Neben den schon vorhanden Teakbrettern als Boden bekam das Geländer eine Bambusverkleidung und ich stellte eine Liege und eine umgedrehte Weinkiste als Beistelltisch auf. Als Dekoration gesellte sich ein kleines Regal mit Muscheln, Sand und Kerzen hinzu die Muschellichterkette.
Natürlich kann man so eine auch in jedem Dekogeschäft seines Vertrauens kaufen, aber ich wollte sie selber basteln, da mir die aus den Geschäften entweder zu kostspielig oder schlichtweg zu kurz sind.

Was ich dafür benutzt habe:

– Muscheln (egal, welche Form und Farbe)
– LED-Lichterkette mit 40 Einheiten
– Heißklebepistole
– Zahnstocher

Zuerst habe ich geschaut, dass ich Muscheln finde, die groß genug sind, dass die LED-Lämpchen nicht mehr zu sehen sind. Jahrlanges Muschelsammeln an diversen Stränden haben da zwar schon etwas geholfen, aber ich musste dennoch zum Dekoladen meines Vertrauens und mir eine Tüte voller Muscheln und Strandgut kaufen. War auch gut, denn in dieser Tüte waren auch die Netzkugeln, die ich benutzt habe.

Von den flachen Muscheln habe ich jeweils zwei genommen und sie mit Heißkleber an die LEDs geklebt, damit man nicht so fummeln muss, bis die Kette richtig liegt/hängt, um die LEDs zu verdecken.
Man benötigt ein kleines Bisschen Fingerspitzengefühl und reichlich Kleber, um die Muscheln anzukleben und sich nicht die Finger zu verbrennen.
Bitte passt da gut auf, denn die Muscheln werden doch recht heiß.
Lasst auch jede Einheit gut trocken, bevor ihr euch an die nächste wendet. Ich musste mehrmals die LEDs nachkleben, weil ich etwas ungeduldig war und deswegen die Muscheln wieder abgefallen sind.
Besonders bei den flachen Muscheln war es etwas kniffelig, weil alle Stellen, an die man drücken wollte, damit es klebt heiß waren. Hier habe ich mir ein paar Zahnstocher zur Hilfe genommen, um alles an eine Stelle zu kleben.

Wenn alles ausgekühlt ist, müsst ihr nur noch die Batterien einlegen und die Lichterkette an einen Ort hängen, wo man sie auch sieht. Egal, ob sie angeschaltet ist, oder nicht.
Eigentlich recht simpel und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen!

Natürlich habe ich diese Lichterkette mit aufs Drachenfest genommen. Im Blauen Lager kam sie abends sehr gut als ergänzende Tischbeleuchtung und tagsüber war sie hübsche Tischdekoration.

Slytherin – Kerzenständer

Heute außer der Reihe kommt ein Beitrag von Bito. Sie hatte diesen Beitrag für die Harry Potter Party eingereicht, da sie keinen eigenen Blog hat. Ich hoffe der Beitrag gefällt euch so gut wie mir. Falls ihr auch noch Teilnehmen wollt, die Teilnahme ist noch bis ende des Monats möglich.

Im Folgenden will ich beschreiben, wie ich diese ambientigen Kerzenständer für ein Harry Potter Larp gebaut habe. Wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich um ein bisschen Kleinod (oder auch etwas größeres) für wahre Slytherins.

Was du brauchst:

Holzkerzenständer (gibt es günstig in einigen Läden wie Action, Xenos, etc.)
Silberne Farbe (Acryl oder Lack)
Schwarze Acrylfarbe
Pinsel (Borsten)
Holzkleber
Gummischlange (in jedem größeren Spielwarengeschäft zu finden)
Nägel
Glanzlack

Schritt 1

Zuerst einmal musst du bestimmen, welche Größe dein Kerzenleuchter letztendlich haben soll.
Ich selbst habe zwei Varianten versucht.
Einmal einen Tischkerzenständer und dann zwei Leuchter für den Eingangsbereich. Für ersteren habe ich einen Holzkerzenständer von 21 cm Höhe genommen.
Für letztere jeweils zwei Kerzenleuchter mit etwa 40 cm Höhe.

Schritt 2

Hast du dich für eine Größe entschieden kann es auch schon losgehen. Denk daran deine Arbeitsfläche immer gut abzudecken, wenn du mit Farbe arbeitest.
Falls auf deinem Kerzenständer Metall Platten zum Befestigen der Kerzen angebracht sind, löse sie erst einmal vom Holz. Anschließend wird dem Ständer eine Schicht Silberfarbe verpasst. Ich selbst habe einen Holzlack genutzt.
Mit Acrylfarbe wären wahrscheinlich mehrere Schichten für eine gute Deckkraft von Nöten. Lass deine Ständer nun erst einmal trocknen.

Schritt 3

In der Zwischenzeit widmen wir uns den Gummischlangen.
Für meine großen Kerzenständer habe ich mich für die Schlangen von etwa 60 cm Länge aus dem Warenhaus Müller entschieden. Für den kleinen Ständer entsprechend eine etwas kürzere Schlange.
Lege sie auf einem Stück Zeitungspapier aus und bestreiche sie mit der Farbe. Achtung: Nicht jeder Lack trocknet auf Gummi! Ich selbst hatte leider eine Farbe, die nicht halten wollte. Deswegen habe ich etwas getrickst und auf dem Silberlack Glanzlack aufgetragen, der wunderbar an der Luft getrocknet ist. Mit der Rückseite der Schlange wird ebenso verfahren.

Schritt 4

Falls du dich auch für einen großen Kerzenleuchter entschieden hast, kannst du nun die einzelnen Holzständer mit etwas Holzkleber zusammenkleben.
Lasse auch diesen ordentlich durchtrocknen.

Schritt 5

Ist alles getrocknet können wir uns der nächsten Schicht Farbe zu wenden. Nehme dazu einen Borstenpinsel und tunke ihn in etwas schwarze Acrylfarbe. Sei aber vorsichtig und streiche einiges der Farbe in einem Küchenpapier oder auf Zeitung ab, so dass der Pinsel nur leicht mit Farbe bedeckt ist und abnutzungsähliche Spuren durch darüber Streichen auf dem Holz entstehen. Hast du zu viel Farbe auf dem Holz aufgetragen, tupfe es mit einem Stück Küchenrolle ab.
Nach und nach entsteht so ein wunderbares Muster von angelaufenem Silber.

Schritt 6

Überlege dir nun, wie du deine Schlange um den Ständer gewickelt haben möchtest und befestige sie nach und nach mit Nägeln am Holz. Mit einem Fingerhut lassen sich die Nägel wunderbar durch das Gummischieben und dann mit einem Hammer am Ständer befestigen.

Schritt 7

Verpasse der Schlange nun einen letzten Anstrich Farbe und noch einmal etwas Glanzlack.
Zu guter Letzt kannst du auch etwas Glanzlack auf dem Ständer an sich verteilen, um noch mehr den Eindruck eines Silberständers zu erwecken.

Viola, und schon haben wir Kerzenständer, die wir nur noch mit Kerzen ausstatten müssen. Die Metallplatten können nun mit etwas Leim wieder auf dem Ständer befestigt werden, wenn erwünscht. Ich selbst habe die Öffnung lieber gelassen, um LED-Kerzen hineinstellen zu können.

Ich hoffe, sie gefallen euch 😉

Bito

 

 

So noch ein kleiner Nachtrag von Daniela. So sahen die großen Kerzenständer dann beim LARP aus.

Foto von Gamilla

Herbstdekorationen

Heute wollte ich euch zwei Dekoideen für den Herbst zeigen. Ich gieße ja meine Kerzen selbst und hab schon länger überlegt, wie ich sie mal zur Geltung bringe. Dann kam mir der Gedanke, sie mal schön dekorativ aufzustellen und nicht nur ins Regal zu verbannen. Da nun auch ich einsehen muss, dass der Herbst den Sommer verdrängt, wurden sie in meine aktuelle Herbstdekoration eingebunden.

Das Meiste für meine Herbstdekoration hatte ich noch rum liegen bzw. konnte ich schnell im Wald sammeln. Lediglich das Dekogranulat musste ich noch fix kaufen und da bin ich bei KiK fündig geworden, 1kg für 1€.

Dekoidee 1

Benötigt werden:

Ein Glasteller
etwas rotes Dekogranulat
eine Kerze
einige Eicheln
zwei Tannenzapfen
zwei Kastanien
zwei Hüllen von Bucheckern

Das Ganze schaut dann so aus:

DSC_8709

DSC_8710

Dekoidee 2

Benötigt werden:

Ein hohes Dekoglas
restliches Dekogranulat
eine Kerze
zwei Tannenzapfen
einige Eicheln
vier Hüllen von Bucheckern

Das Ganze schaut dann so aus:

Herbstdekoration 2

Herbstdekoration 2

Und die Idee geht zum Creadienstag!