Archives

Cake Pops Marienkäfer, Hummel, Schmetterling

Auf dem Frühlingsmaskenball gab es ein Mitbringbuffet. Mein Beitrag sollten thematisch passende Cake Pops sein.

Zubereitung habe ich hier schon erklärt. Variationen stehen dann bei den einzelnen Pops.

 

Marienkäfer

Zutaten:
Haselnusskekse mit Cremefüllung
Frischkäse
rote Candy Melts
schwarze Candy Melts
Palmin

Die roten Candy Melts mit Palmin im Wasserbad erhitzen, die Pops überziehen und trocknen lassen. Leider, leider waren meine Pops noch zu kalt, obwohl ich sie extra schon 30min vorher aus dem Kühlschrank genommen habe. Dadurch ist die Glasur bei fast allen gesprungen. Das ist ein großes Problem bei Candy Melts! Also immer schön früh aus dem Kühlschrank und etwas warm werden lassen.
Die schwarzen Candy Melts im Wasserbad erhitzen und die schwarzen Teile malen.

Marienkaefer

Hummel

Zutaten:
Oreo Kekse
Frischkäse
Marzipan
weiße Schokolade
gelbe Lebensmittelfarbe (auf Öl Basis)
Vollmilchschokolade
Zartbitterschokolade
Spritzbeutel + dünner Aufsatz
Papier
Stift
Klarsichtfolie

Masse vorbereiten und dann beim Rollen jeweils eine kleine Kugel Marzipan einrollen. Die Körper eher etwas länglich als rund zu machen.

Die Schokolade im Wasserbad erhitzen. Die weiße mit der Lebensmittelfarbe gelb einfärben. Auf dem Papier Flügelpaare aufzeichnen und das ganze in die Klarsichtfolie stecken

Die Zartbitterschokolade in den Spritzbeutel geben. Mit der Schokolade die Flügelvorlagen auf der Klarsichtfolie nachziehen und trocknen lassen. Es ist sinnvoll mehr Flügel zu machen, als man eigentlich benötigt, da sie sehr leicht zerbrechen.

DSC_4386

Wenn die Flügel richtig hart sind, werden die Pops in die gelbe Schokolade getaucht und direkt danach die Flügel vorsichtig in den Körper gestochen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es wirklich gut ist, wenn sie vorne schön Spitz sind. Sie können sonst ruhig etwas dicker sein, da sie dann besser in den Teig rein kommen.

DSC_4387

Nachdem alle Hummeln mit Flügeln versorgt sind wieder gut trocknen lassen. Den Abschluss bildet dann das Anbringen der Streifen und Gesichter mit dem Pinsel bzw. Zahnstocher bei den Augen.

DSC_4390

Schmetterlinge

Zutaten:
Mandel-Kaffee-Kekse mit Cremefüllung
Frischkäse
Zartbitterschokolade
Vollmilchschokolade
gelbes Esspapier

Cake Pops wie gehabt nur dieses Mal habe ich den Körper etwas länglich geformt. Aus Stabilitätsgründen sind sie leicht schräg auf dem Stiel angebracht. Stabil ist anders aber es ist kein Schmetterling abgestürzt 😀

Für die Flügel habe ich eine Vorlage erstellt und diese dann auf das Esspapier übertragen. Nach dem Ausschneiden der Flügel wurden sie einfach mit Schokolade auf den Schmetterlingsrücken geklebt.
Leider habe ich vergessen Fotos zu machen. Ich hoffe, das Olli welche gemacht hat, weil er das ganze Buffet fotografiert hat.

DSC_4407

Fertige Pops (ohne die Schmetterlinge)

Cake Pop

Meine ersten Cake Pops

So nachdem ich jetzt länger nichts Neues gebloggt habe, kommt heute ein Eintrag über Cake Pops. Ich hab schon länger mit dem Gedanken gespielt mal welche zu machen konnte mich aber nicht dazu durchringen, da ich dachte, dass es wahnsinnig viel Arbeit sein muss. Ist es aber gar nicht!
Ich habe mich an zwei verschiedenen Sorten Cake Pops versucht.

Variante eins: Keks Cake Pops

 

Zutaten:
Kekse mit Cremefüllung (Meine waren die billigen von REWE :D)
Frischkäse
Schokoguss

Kekse in einer Tüte klein hauen dann in eine Schüssel umfüllen, 1-2 EL Frischkäse dazu und alles mit nem Pürierstab mischen. Mein Pürierstab hat die ganzen Kekse nicht geschafft, wer nen besseren hat, kann das sicher auch direkt machen. Beim Frischkäse muss man etwas vorsichtig sein, es sollte nicht zu viel sein, sondern nur gerade so viel, dass die Masse sich gut formen lässt. Aus der Masse dann kleine Kugeln formen. Meine sind etwas groß geworden hat auch funktioniert aber kleiner ist netter beim Essen. Die Kugeln kamen dann etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Nachdem die Kugeln ne Weile im Kühlschrank sind, Schokoguss vorbereiten. Die Stiele 1-2 cm in die Schokolade eintauchen und dann in die Kugeln stecken. Die Schokolade wieder gut aushärten lassen damit die Kugeln beim Überziehen nicht in die Schokolade fallen.

Wenn die Schokolade ausreichend getrocknet ist, kommen die Cake Pops wieder aus dem Kühlschrank. Es ist besser, wenn man sie ne Weile bei Zimmertemperatur stehen lässt, bevor man sie in die Schokolade taucht. Wenn der Cake Pop zu kalt ist, kann der Guss später risse bekommen, gerade wenn man Candy Melts statt normaler Schokolade nimmt. Nach dem Tauchen in der Schokolade die Cake Pops gut abtropfen lassen, da sich sonst schnell Nasen bilden.

Ich habe meine Pops nicht dekoriert, weil es nur ein erster Test war. Wenn man die Cake Pops dekorieren will sollte man die Dekoration jetzt anbringen.

 

Variante zwei

Die zweite Version waren Cake Pops aus Zitronenkuchen. Vor Kurzem gab es bei Tschibo eine Backform für Cake Pops. Da wird einfach der Teig in der Form gebacken. Dazu habe ich einen einfachen Zitronen Rührkuchen angerührt und dann in die Vertiefungen im Blech gegeben. Leider hatte ich kein Backpulver und es war Sonntag. Daher sind die mini Kuchen nicht gut aufgegangen und haben die Form nicht komplett gefüllt. Aber sie sahen trotzdem gut aus 😀

Alle Cake Pop Sorten und ein Schokololli aus der restlichen Schokolade 😀