Archives

Gefüllte Cannelloni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen

Ich hatte mal Lust auf was Neues. Cannelloni mache ich eigentlich nicht so gerne. Nicht, weil ich sie nicht mag, sondern aus dem ganz einfachen Grund, dass ich faul bin und mir die Füllerei der Röllchen zu viel Aufwand ist. Ich weiß, ich hab echt Probleme. Aber in meinem Kopf MUSSTEN es gefüllte Cannellonni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen sein, also habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und welche gemacht.
Die Kombination aus Ziegenkäse und Feigen finde ich sehr lecker und auf Flammkuchen sind sie meiner Meinung nach das non plus ultra. Allerdings wollte ich noch etwas anderes in der Füllung haben und kam kurzerhand auf Rucola. Wie gewohnt die Tomatensauce dazu gemacht, alles zusammen in den Ofen und für unheimlich lecker befunden. Allerdings werde ich das nächste Mal Lasagne machen und statt dem Schmand Ziegenjoghurt nehmen, weil man meiner Meinung nach ein bisschen zu wenig vom dem Ziegenkäse schmeckt. Dennoch ist es ein Experiment, das sehr lecker ist und ich möchte das Rezept gerne mit euch teilen!
Außerdem möchte ich Schlemmerkatze zum 3. Bloggeburtstag gratulieren und schenke ihnen dieses Rezept.

Zutaten:

12 Cannelloni
125 g Rucola
1 Becher Schmand
150 g Ziegenfrischkäse
150 g getrocknete Feigen
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500 g passierte Tomaten
Käse zum Überbacken
Öl
Salz
Pfeffer
Zucker
Oregano

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 190 Grad bei Umluft vor.

Schält den Knoblauch und die Zwiebel. Schneidet beides in kleine Würfel, genauso wie die Feigen.
Bratet die Zwiebel in einer Pfanne goldbraun an, die Feigen in einem großen Topf.

Gebt die passierten zu den Zwiebeln und rührt den Knoblauch unter. Lasst alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano für etwa 15 Minuten köcheln.
Gebt den Rucola zu den Feigen, reduziert ein bisschen die Hitze und rührt um, bis der Rucola in sich zusammenfällt.

Rührt nun den Becher Schmand ein und gebt dann den Ziegenfrischkäse dazu. Lasst die Masse auf kleinster Hitze etwa 10 Minuten ziehen.
Gießt ¾ der Tomatensauce in eine Auflaufform. Füllt die Cannolloni mit der Rucolamasse und legt sie in die Tomatensauce. Gießt den Rest der Sauce über die Röllchen und bestreut sie nach Belieben mit Käse.

Schiebt die Auflaufform in den Ofen und backt die gefüllten Cannelloni für 30 Minuten.

Drucken
Gefüllte Cannelloni mit Rucola, Ziegenfrischkäse und Feigen
Vorbereitungszeit
10 mins
Koch-/Backzeit
40 mins
Gesamtzeit
50 mins
 
Course: Hauptgericht
Portionen: 3 Personen
Autor: Chiara
Zutaten
  • 12 Cannelloni
  • 125 g Rucola
  • 1 Becher Schmand
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 150 g Feigen getrocknet
  • 1 Zwiebel groß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 500 g passierte Tomaten
  • Käse zum Überbacken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Oregano
Zubereitung
  1. Heizt den Ofen auf 190 Grad bei Umluft vor.

  2. Schält den Knoblauch und die Zwiebel. Schneidet beides in kleine Würfel, genauso wie die Feigen.

  3. Bratet die Zwiebel in einer Pfanne goldbraun an, die Feigen in einem großen Topf.
    Gebt die passierten zu den Zwiebeln und rührt den Knoblauch unter. Lasst alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano für etwa 15 Minuten köcheln.
    Gebt den Rucola zu den Feigen, reduziert ein bisschen die Hitze und rührt um, bis der Rucola in sich zusammenfällt.

  4. Rührt nun den Becher Schmand ein und gebt dann den Ziegenfrischkäse dazu. Lasst die Masse auf kleinster Hitze etwa 10 Minuten ziehen.

  5. Gießt ¾ der Tomatensauce in eine Auflaufform. Füllt die Cannolloni mit der Rucolamasse und legt sie in die Tomatensauce. Gießt den Rest der Sauce über die Röllchen und bestreut sie nach Belieben mit Käse.

  6. Schiebt die Auflaufform in den Ofen und backt die gefüllten Cannelloni für 30 Minuten.

Mug Rug für die Herbst -Tassenteppich – Tausch – Party

Ende letzten Monats bin ich zufällig beim Stöbern in den Creadienstagsbeiträgen über die herbstliche Tausch Party gestolpert. Ich wollte schon länger einen Mug Rug nähen aber ich konnte mich nie so recht aufraffen. Ich hatte auch direkt eine Idee. Ich woltle zwei Herbstblätter nebeneinander machen. Insgesamt habe ich damit aber mehr abgebissen, als ich schlucken konnte. Für das mehr oder minder erste quilt Projekt war es etwas viel. Ich habe mich mit der Zeit total vertan und es ist auch insgesamt nicht ganz gerade geworden. Ich hoffe jedoch, dass es meinem Tauschpartner trotzdem gefällt.

Noch zwei WIP Bilder

 

Apfelsaftkuchen

Der Kuchen, den ich euch heute zeige, ist mein Lieblingsapfelkuchen. Weil er herrlich frisch ist und mit nur zwei kleinen Änderungen auch komplett Vegan ist. Klar muss man natürlich auf die Zutaten gucken, das mache ich allerdings nur, wenn ich ihn Vegan backen möchte, weil Anne mit isst (Hallo Anne :)). Sonst ist es mir z. B. egal, welchen Apfelsaft ich rein kippe. Außerdem mag ich die Sahne obendrauf und eine Vegane Lösung dafür habe ich bisher nicht wirklich gefunden. Wer da nen Tipp hat nur raus damit. Ich mag zwar die Version ohne Sahne auch sehr gerne aber eigentlich gehört die Sahne nun mal obendrauf. Die Anpassungen für die vegane Version befindet sich weiter unten.

Nachdem ich letzte Woche spontan schon beim Apfelbäckchen Synchronbacken Event auf Instagram mitgebacken habe, wandert dieses Rezept dann zu dem dazu gehörigen Blogevent. Wenn ich für diesen Kuchen alle Zutaten im Haus gehabt hätte, wäre er sicherlich auch beim Synchronbacken gelandet. Aber wenn man nichts im Haus hat, dann wird es halt ein schneller Kuchen mit wenigen Zutaten. Das Blogevent von Jana von NomNoms und Sarah von feiertäglich läuft noch bis zum 8.10.2017 wer also Lust hat sein Apfelkuchenrezept vorzustellen, der sollte dort dringend mal vorbei schauen.

Zutaten
3 Eier
2 TL Backpulver
1 Pck Vanillezucker
100 g Zucker
100 g Mehl
4 EL Wasser
4 EL Öl

500 ml Apfelsaft
100 g Zucker
4-5 Äpfel
2 Pck Vanillepudding

200 g Sahne
1 Pck Vanillezucker
Zimt

Zubereitung

Eier und Zucker schaumig schlagen, Mehl und Backpulver mischen und nach und nach in die Eiermischung geben. Den Teig in die Form geben und bei 200°C 20 Min backen.
Während der Kuchen im Ofen ist die Äpfel schälen und mit einer Reibe zerkleinern. Den Apfelsaft, Zucker und die Apfelstife im Topf erhitzen. Das Puddingpulver unterrühren und kurz aufkochen. Die Apfelmasse auf dem Kuchenboden verteilen und kalt stellen.
Vor dem Servieren Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Ich mag es nicht ganz so süß, daher verwende ich keinen Zucker in der Sahne. Die Sahne auf dem Kuchen verteilen und mit Zimt bestäuben.
Vegan
Der Kuchen lässt sich auch sehr schnell in Vegan backen. Dazu einfach die Sahne weg lassen und die Eier durch 150g Apfelmus & 1 TL Backpulver ersetzten. Wenn das Apfelmus sehr süß ist, empfehle ich den Zucker noch etwas zu reduzieren. Das ist aber Geschmackssache. Der Boden wird dann allerdings nicht ganz so fluffig und dick wie mit den Eiern.
Drucken
Apfelsaftkuchen
Course: Dessert
Zutaten
Boden
  • 3 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 4 EL Wasser
  • 4 EL Öl
Belag
  • 500 ml Apfelsaft
  • 50 g Zucker
  • 4-5 Äpfel
  • 2 Pck Vanillepudding
  • 200 g Sahne
  • 1 Pck Vanillezucker
  • Zimt
Zubereitung
  1. Eier und Zucker schaumig schlagen, Mehl und Backpulver mischen und nach und nach in die Eiermischung geben. Den Teig in die Form geben und bei 200°C 20 Min backen.

  2. Während der Kuchen im Ofen ist die Äpfel schälen und mit einer Reibe zerkleinern. Den Apfelsaft, Zucker und die Apfelstife im Topf erhitzen. Das Puddingpulver unterrühren und kurz aufkochen. Die Apfelmasse auf dem Kuchenboden verteilen und kalt stellen.

  3. Vor dem Servieren Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Ich mag es nicht ganz so süß, daher verwende ich keinen Zucker in der Sahne. Die Sahne auf dem Kuchen verteilen und mit Zimt bestäuben.

Gastbeitrag: Magische Schutztasche für die Nintendo Switch

Heute der erste Gastbeitrag im Leben des Blogs. Sanna von versalzt und zugebraten zeigt euch, wie man eine tolle Tasche näht.

Hallo zusammen!
Da ich zum Überthema “Harry Potter” von Daniela eingeladen wurde einen Gastbeitrag zu machen, habe ich mich dazu entschlossen etwas thematisch passendes zu nähen. Etwas Sinnvolles, was ich aktuell sowieso brauche und mich somit, neben der Konsole, auch als Fan eines anderen Fandoms outen kann.

Was ist da besser als eine schützende Hülle für eine Konsole, die ich häufiger dabei habe? Richtig! Nichts!
Und hiermit präsentiere ich euch:
Der eigene Hogwartsbrief als Schutztäschchen für die Nintendo Switch!

Harry Potter Switch Tasche (1)
Hinweis: Normalerweise blogge ich Rezepte und keine Nähanleitungen. Ich hoffe, es ist soweit verständlich. Ansonsten stehe ich natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung!
Ihr braucht:
– einen normalen Briefumschlag (um von dort aus die ungefähre Form abzunehmen)
– Stift und Papier (um das Schnittmuster zu machen)
– Stoff für den Umschlag, den ihr benutzen wollt (Beige passt wohl am besten; Maße vorher checken)
– Stoff für das Futter (eure Lieblingsfarbe oder eventuell passend zum Stempel; Maße vorher checken)
– Stoff für den Stempel (Maße vorher checken)
– Gummiband, ca. 3 cm breit (schwarz oder weiß, wie ihr selber mögt)
– passendes Garn
– etwas Watte (wirklich nicht viel, für den Stempel später)
– Klettband (Flausch- & Hakenband) oder Druckknopf
– Sekundenkleber/Heißkleber (optional)
– eine Nähmaschine (natürlich!)
– Geduld und Zeit

Und so geht’s:
1. Nehmt euch den Briefumschlag zur Hand. Klappt ihn vorsichtig auseinander und übertragt die Form auf Papier. Wenn ihr die Maße der Switch (oder natürlich jeder anderen Konsole oder Handheld) habt, dann passt den Umschlag jetzt auf diese an. Denkt an die Analog-Sticks und die Schultertasten, wodurch die Switch noch mal etwas dicker ist.
Lernt aus meinen Fehlern, ich habe diese nicht mitberechnet.

2. Habt ihr die Form so weit fertig und seid zufrieden, übertragt das Schnittmuster auf den Stoff. Gebt eine Nahtzugabe von 0,5-1 cm hinzu. Womit ihr euch sicherer fühlt.
Aus dem Gummiband könnt ihr Halterungen für eure Spiele zum Mitnehmen machen. Denkt an die Maße der Cartridge. Nahtzugabe nicht vergessen!
Harry Potter Switch Tasche (2)

Harry Potter Switch Tasche (3)
3. Alles fertig ausgeschnitten könnt ihr jetzt die Teile zusammennähen. Erst das Gummiband auf den Stoff, dann die Außenhülle und das Futter, jeweils für sich. Lasst im Futter unten an einer Seite ein Stück Naht offen, damit ihr das ganze problemlos umdrehen könnt. Die Naht wird später per Hand geschlossen. Für das Futter habe ich Fleece genommen. Es ist weich, in verschiedenen Farben erhältlich und schützt meine Konsolen und Handys bis heute gut.

4. Bevor das Futter an die Außenhülle genäht wird, wird es jetzt Zeit den Stempel zu machen. Ich habe die Form des Stempels so konstruiert, dass ich an einer Seite eine grade Kante habe, sodass ich das Ganze später besser per Hand zunähen kann. Schneidet die Form dreimal aus. Zweimal für die rechte Seite und ein weiteres Mal als Zwischenschicht. Diese brauchen wir um die Form auszustopfen. Übertragt eure Form auf den Stoff und näht die vordere Seite und den Zwischenstoff zusammen. Ich habe das Schnittmuster aufgeklebt und an der Form entlang genäht. Macht es, so wie es euch am besten liegt. Das war mein erster Versuch.
Harry Potter Switch Tasche (4)
Dreht den zusammengenähten Stoff um und schneidet kleine Löcher in den Zwischenstoff um die Flächen mit Watte auszustopfen. Das kostet Zeit und Nerven. Seid vorsichtig, auf der vorderen Seite sollen keine Löcher entstehen. Habt ihr die Flächen ausgestopft, versiegelt die Löcher mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber, Heißkleber oder lasst es offen. Wenn es gut gestopft ist, sollte es gut halten. Seid ihr euch unsicher, versiegelt es.
Schneidet euch das Klettband zurecht, wenn ihr euch dafür entschieden habt, oder legt euch jetzt den Druckknopf zurecht. Auf die ungenähte Rückseite eures Stempels kommt jetzt die eine Seite eures Verschlusses. Testet auf eurer Lasche aus, wo ihr den Stempel befestigen wollt und ermittelt so, wo die andere Seite des Verschlusses angebracht wird. Danach werden Rückseite und Vorderseite des Stempels auf links zusammen genäht. Denkt an die grade Linie, die ihr zum Umdrehen offen lasst und näht sie nach dem Umdrehen per Hand zusammen. Danach könnt ihr den Stempel auf der Lasche anbringen. Auch hier habe ich wieder mit der Hand genäht.

5. Stempel aufgebracht, könnt ihr nun das Futter in die Außenhülle nähen, umdrehen und die Naht im Futter per Hand zunähen.
Und tada! Fertig ist eure eigene Konsolentasche!
Harry Potter Switch Tasche (5)

Harry Potter Switch Tasche (6)

Harry Potter Switch Tasche (7)
Wenn ihr noch Lust und Stoff übrig habt, könnt ihr euch auf der anderen Seite noch eine Lasche mit Folie nähen, in der ihr Notizzettel aufbewahren könnt oder eben einen Zettel mit einer Adresse (gerne fiktiv) hinein schieben könnt. So ist euer Briefumschlag ein richtiger Brief.

Post aus meiner Küche

Dieses Jahr gibt es wieder zu Weihnachten Post aus meiner Küche. Unter dem Motto “Knuspern unterm Weihnachtsbaum” tausche auch in diesem Jahr wieder fleißige Hobbybäcker Leckereien. Natürlich habe ich mich auch wieder angemeldet. Bin schon sehr gespannt, was ich dieses Jahr alles in meinem Paket finde und überlege auch schon was in meinem Paket landet. Aktuell weiß ich nur, dass ich nicht nur Kekse rein packen möchte. Letztes Jahr war es auf jeden Fall sehr lustig, spannend und einfach lecker. Wer Spaß am Überraschungstausch hat sollte definitiv mitmachen.

Die Anmeldung läuft noch bis zum 7.12.2014. Wenn ihr mitmachen wollt, dann schaut doch einfach mal bei www.postausmeinerkueche.de vorbei. Da findet ihr auch den genauen Zeitrahmen für die Aktion.

Aktion: 22 Dinge in 222 Tagen

So nach dem ich auf div. Blogs von der 30 in 300 Tagen Aktion gelesen habe, und da schon immer mal einsteigen wollte, habe ich nun eine ähnliche Aktion gefunden: 22 in 222 Tagen. Gestartet wurde die Aktion von Liv Äppelgrön. Gemacht werden 11 Kreative und 11 „gut-tu-Sachen“. Mal sehen, ob ich alles schaffe, was ich mir überlegt habe. Zumindest an dem Feuerspucken beiße ich mir ja schon länger die Zähne aus, weil ich keinen finde, der es mir zeigen kann. Da Feuerspucken aber nicht ganz ungefährlich ist, hätte ich einfach lieber ne Person als eine Youtube Anleitung.

Kreativ

1. Wäscheklammernbeutel nähen.
2. Ein ordentliches Balloutfit fürs Histo Tanzen nähen. Wenn ich da nur Ideen hätte =(
3. Zwei neue Gürteltaschen fürs LARP basteln.
4. Viola (Pkmn Arenaleiter) Cosplay mit passendem Team für die AnimagiC fertigstellen.
5. Fünf neue Keksrezepte für Weihnachten ausprobieren.
6. Einen Köcher mit Gürtelhalterung für LARP Pfeile aus Leder
7. Lederhärten mit Bienenwachs ausprobieren
8. einen Mug Rug nähen
9. Herausfinden, wie der Schneekerzenwachs korrekt verwendet wird und eine entsprechende Kerze herstellen. Die ersten Versuche haben mich nur frustriert und ich hab das Wachs erst mal weg gestellt…
10. Fünf neue Kuchenrezepte ausprobieren
11. Eine große, stabile Umhängetasche fürs LARP basteln. Aus Leder oder festem Stoff

Gut-tu-Sachen

1. Höhenangst besiegen und in den Kletterwald zum Klettern gehen. Da ich als Kind gerne auf Bäumen rumgeklettert bin, hoffe ich, dass es mit dem Kletterwald und der Höhe klappt 😀
2. Auf Y endlich mal den Pokédex voll machen, das habe ich frustrierenderweise noch kein Mal geschafft seit der ersten Edition =(
3. Ein eigenes Auto haben
4. Einen festen Job finden
5. Ein Bloggertreffen besuchen
6. Feuerspucken lernen, dafür muss ich nur mal wen finden, der mir das zeigen kann
7. Mal richtig massieren lassen
8. Min. 10 Bücher lesen, das kommt die letzte Zeit viel zu kurz
9. Mir einen Platz zum Bogenschießen suchen und regelmäßig üben
10. Drei Tischtennis Turniere besuchen
11. Noch mal mit meinem Freund in den Urlaub fahren.

 

Start: 6.11.2013
Ende: 17.06.2014