Archives

Bratapfellikör

Es gibt wieder etwas aus der Likörkiste und eignet sich perfekt für Weihnachten. Den Bratapfellikör habe ich letztes Jahr zu Weihnachten verschenkt und er ist sehr gut angekommen. Man kann ihn so trinken, er schmeckt aber auch sehr lecker über Vanille- oder Wallnusseis!
Wer es etwas fruchtiger haben möchte, kann noch ein paar Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Da ich aber wusste, dass unter den Beschenkten jemand ist, der unter einer Citrusallergie leidet, habe ich die Zitrone rausgelassen. Wer es süßer haben möchte, kippt noch etwas Zucker dazu.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und zeig euch auch gleich, wie ich diesen Likör gemacht habe.

Zutaten für etwa zwei Liter Likör:

5 Äpfel
400g Zucker
1 Vanilleschote
2 Stangen Zimt
1 Liter Apfelsaft
1 Flasche Korn
100g Mandelstifte

Zubereitung:

Wascht die Äpfel und schneidet sie in Achtel. Erhitzt eine Pfanne und röstet die Mandelstifte darin an. Füllt sie ein großes Gefäß, in dem ihr später euren Likör ansetzen wollt.
Karamellisiert die Äpfel mit etwas Zucker in einer Pfanne und gebt sie ebenso in das Gefäß.
Schneidet die Vanilleschote auf, kratzt das Mark heraus und gebt es zu den Äpfeln. Entweder könnt ihr die Schote mit im Likör ziehen lassen, oder ihr macht daraus Vanillezucker.
Legt nun noch die Zimtstangen in das Gefäß und kippt zum Schluss den Korn und den Apfelsaft darauf. Ob ihr normalen Korn oder Apfelkorn nehmt ist euch überlassen.
Rührt kräftig um und lasst den angesetzten Likör an einem kühlen und dunklen Ort etwa 3-4 Wochen ziehen.
Filtert den Likör durch ein Sieb und gießt ihn in Flaschen.
Fertig ist euer Bratapfellikör!

Drucken
Bratapfellikör
Zutaten
  • 5 Äpfel
  • 400 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 Liter Apfelsaft
  • 1 Flasche Korn
  • 100 g Mandelstifte
Zubereitung
  1. Wascht die Äpfel und schneidet sie in Achtel. Erhitzt eine Pfanne und röstet die Mandelstifte darin an. Füllt sie ein großes Gefäß, in dem ihr später euren Likör ansetzen wollt.

  2. Karamellisiert die Äpfel mit etwas Zucker in einer Pfanne und gebt sie ebenso in das Gefäß.

  3. Schneidet die Vanilleschote auf, kratzt das Mark heraus und gebt es zu den Äpfeln. Entweder könnt ihr die Schote mit im Likör ziehen lassen, oder ihr macht daraus Vanillezucker.

  4. Legt nun noch die Zimtstangen in das Gefäß und kippt zum Schluss den Korn und den Apfelsaft darauf. Ob ihr normalen Korn oder Apfelkorn nehmt ist euch überlassen.

  5. Rührt kräftig um und lasst den angesetzten Likör an einem kühlen und dunklen Ort etwa 3-4 Wochen ziehen.

  6. Filtert den Likör durch ein Sieb und gießt ihn in Flaschen.

Bromannislikör

Da wir seit Wochen gerne bei dem Blogevent von Kochblog Action mitmachen wollen, aber irgendwie nie das Passende dabei war, haben wir nun die Chance! Ich koche lieber spontan und hatte dann leider nie etwas, was du den anderen Monaten gepasst hatte, aber jetzt kann ich was bieten!
Den Bromannislikör.
Ich möchte euch diesen Likör zeigen, weil er nicht nur lecker fruchtig ist und gut zum Sommer passt, sondern auch seine Namensgebung mehr Zufall und Amüsement war.
Mein bester Freund hat mir beim Umfüllen geholfen und fragte, welche Sorte ich gebraut habe. Ich antwortete „Brombeer und Johannis“, wurde aber von den Handwerkern ein Stockwerk höher etwas übertönt. Seine Frage daraufhin besiegelte den Namen: „Bromannis?“
Kurz und prägnant. Passt!
Die Mischung schmeckt sehr lecker. Ausnahmsweise sollte dieser Likör kühl serviert werden, dann schmeckt er schön fruchtig-süß.  Ich hab ihn mal spaßeshalber über Vanilleeis gegossen und kann dieses Experiment nur empfehlen!
Ich kann mir auch vorstellen, dass man diesen Likör benutzen kann, um einen beschwipsten Kuchenboden zu machen. Ist dann mal was anderes, als Obstbrände.

Zutaten:

375 g Brombeeren
300 g Zucker
500 ml Wodka
100 ml Wasser
500 ml Johannisbeersaft

Zubereitung:

Brombeeren waschen und in einem Topf mit Wasser aufkochen.
Den Zucker unterrühren und mit dem Johannisbeersaft aufgießen.
Alles für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und wenn es abgekühlt ist den Wodka dazugeben. Nun wird alles in ein verschließbares Gefäß gekippt und für etwa vier Wochen vergessen.
Nach der Ziehzeit durch ein Sieb in Flaschen umfüllen und verschenken oder selber trinken!

 

 

Drucken
Bromannislikör
Zutaten
  • 375 g Brombeeren
  • 300 g Zucker
  • 500 ml Wodka
  • 100 ml Wasser
  • 500 ml Johannisbeersaft
Zubereitung
  1. Brombeeren waschen und in einem Topf mit Wasser aufkochen.
  2. Den Zucker unterrühren und mit dem Johannisbeersaft aufgießen.
  3. Alles für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und wenn es abgekühlt ist den Wodka dazugeben. Nun wird alles in ein verschließbares Gefäß gekippt und für etwa vier Wochen vergessen.
  4. Nach der Ziehzeit durch ein Sieb in Flaschen umfüllen und verschenken oder selber trinken!

Karamell Likör

Der Karamell Likör ist der Zweite aus meiner Reihe. Mittlerweile habe ich schon vier Liköre für das Set fertig. Fehlen nur noch sieben.
Dieser Likör eignet sich auch perfekt als spontanes Geschenk oder Partymitbringsel, weil man lediglich nur darauf warten muss, dass sich die Bonbons auflösen.
Ich steh eh total auf Karamell, also durfte der nicht in meiner Sammlung fehlen.
Über das Rezept bin ich vor einigen Monaten zufällig auf 9gag gestoßen. Beim abendlichen Durchscrollen war ein etwas längeres Gif, wie jemand diesen Likör als schnellen Partyhit darstellte.
So einfach kann es manchmal gehen!
Ich habe mich lange geweigert es auszuprobieren, weil ich die Vorstellung nicht sonderlich lecker fand, doch dann hab ich mehr als nur einmal Karamell Likör probiert und fand es genial.

Zutaten für etwa 1 Liter:

2 Tüten Karamellbonbons (z.B. Werther‘s Original)
1 Falsche Wodka

Zubereitung:

Bonbons auswickeln und in eine verschließbare Schüssel geben.

Wodka drüber gießen und für 2 Nächte stehen lassen, bis sich die Bonbons aufgelöst haben.

Umrühren, Deckel wieder drauf und 4 Wochen vergessen. (Dieser Schritt ist optional. Sobald sich die Bonbons aufgelöst haben, ist er Likör eigentlich schon fertig. Ich habe ihn noch länger stehen lassen, damit der Alkoholgeschmack nicht so stark ist.)

Gut umrühren oder schütteln und in Flaschen umfüllen. Fertig!

Drucken
Karamell Likör
Autor: Chiara
Zutaten
  • 2 Tüten Karamellbonbons (z.B. Werther's Original)
  • 1 Flasche Wodka
Zubereitung
  1. Bonbons auswickeln und in eine verschließbare Schüssel geben.
  2. Wodka drüber gießen und für 2 Nächte stehen lassen, bis sich die Bonbons aufgelöst haben.
  3. Umrühren, Deckel wieder drauf und 4 Wochen vergessen.
    (Dieser Schritt ist optional. Sobald sich die Bonbons aufgelöst haben, ist er Likör eigentlich schon fertig. Ich habe ihn noch länger stehen lassen, damit der Alkoholgeschmack nicht so stark ist.)
  4. Gut umrühren oder schütteln und in Flaschen umfüllen. Fertig!

Orange Rosmarin Likör

Das Rezept für den Orangen Rosmarin Likör hab ich mir zum Teil selber ausgedacht, zum Teil von einem Kumpel abgeguckt, der einen ähnlichen selbstgemachten Likör im LARP als Gastgeschenk mitgebracht hatte.
Da ich selber im Oktober auf einer Hochzeitshofhaltung bin und ich auf der Suche nach einem passenden Geschenk war, kam mir die Idee eine Kiste voller Likörvielfalt zu verschenken.
Der Hintergrund dazu ist ein ganz einfacher: Bei meinem Mittelalterverein ist es mittlerweile Brauch auf LARP-Hofhaltungen einen Likörkrieg zu führen. Jeder Streiter tritt mit einer Auswahl an Likören an. Dabei ist es egal, ob sie selbst gemacht sind, oder gekauft. Dann wird jeder Likör aus jeder Partei verköstigt und am Ende geht der Krieg immer unentschieden aus. Klingt nicht wirklich spannend, ich weiß, aber es ist tatsächlich ein sehr amüsanter Zeitvertreib!
Abgesehen davon, dass man so neue Liköre kennenlernt 🙂
Um also dem IT-Brautpaar die Möglichkeit zu geben, auf ihrer eigenen Hochzeit die Gäste herauszufordern, bekommen sie von mir ein Set mit elf verschiedenen Likören geschenkt.
Der Orange Rosmarin Likör ist einer davon. Die Kombination mag vielleicht etwas seltsam klingen, da ein Likör eher süß ist und der Rosmarin einen sehr eigenen intensiven Geschmack hat. Allerdings schmeckt er tatsächlich sehr gut!
Hatte ich damals selber nicht für möglich gehalten.
Lust bekommen, den Likör ebenfalls herzustellen?

Zutaten für etwa 1 Liter:

1 Netz Orangen
300 g Zucker
100 ml Wasser
500 ml Wodka
1 Zweig frischen Rosmarin

Zubereitung:

Orangen mit Spüli abwaschen (wenn ihr gespritzte Früchte habt, wenn nicht, reicht es, wenn ihr sie mir warmen Wasser abwascht). Halbieren und den Saft auspressen.

Saft mit Fruchtfleisch, den abgewaschenen Schalen und dem Wasser in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.

Den Zucker hinzugeben und solange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Nun die Schalen herausnehmen und den Zuckersaft in eine verschließbare Schüssel geben.

Rosmarinzweig dazugeben und mit Wodka auffüllen.

Umrühren, Deckel drauf, an einen dunklen Ort stellen und 4 Wochen vergessen.

Danach den Likör solange filtern, bis kein Fruchtfleisch mehr drin schwimmt (etwa 4 Mal) und in Flaschen füllen.

Drucken
Orange Rosmarin Likör
Autor: Chiara
Zutaten
  • 1 Netz Orangen
  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 500 ml Wodka
  • 1 Zweig Rosmarin frisch
Zubereitung
  1. Orangen mit Spüli abwaschen (wenn ihr gespritzte Früchte habt, wenn nicht, reicht es, wenn ihr sie mir warmen Wasser abwascht). Halbieren und den Saft auspressen.
  2. Saft mit Fruchtfleisch, den abgewaschenen Schalen und dem Wasser in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
  3. Den Zucker hinzugeben und solange köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Nun die Schalen herausnehmen und den Zuckersaft in eine verschließbare Schüssel geben.
  5. Rosmarinzweig dazugeben und mit Wodka auffüllen.
  6. Umrühren, Deckel drauf, an einen dunklen Ort stellen und 4 Wochen vergessen.
  7. Danach den Likör solange filtern, bis kein Fruchtfleisch mehr drin schwimmt (etwa 4 Mal) und in Flaschen füllen.