Meine ersten Cake Pops

So nachdem ich jetzt länger nichts Neues gebloggt habe, kommt heute ein Eintrag über Cake Pops. Ich hab schon länger mit dem Gedanken gespielt mal welche zu machen konnte mich aber nicht dazu durchringen, da ich dachte, dass es wahnsinnig viel Arbeit sein muss. Ist es aber gar nicht!
Ich habe mich an zwei verschiedenen Sorten Cake Pops versucht.

Variante eins: Keks Cake Pops

 

Zutaten:
Kekse mit Cremefüllung (Meine waren die billigen von REWE :D)
Frischkäse
Schokoguss

Kekse in einer Tüte klein hauen dann in eine Schüssel umfüllen, 1-2 EL Frischkäse dazu und alles mit nem Pürierstab mischen. Mein Pürierstab hat die ganzen Kekse nicht geschafft, wer nen besseren hat, kann das sicher auch direkt machen. Beim Frischkäse muss man etwas vorsichtig sein, es sollte nicht zu viel sein, sondern nur gerade so viel, dass die Masse sich gut formen lässt. Aus der Masse dann kleine Kugeln formen. Meine sind etwas groß geworden hat auch funktioniert aber kleiner ist netter beim Essen. Die Kugeln kamen dann etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Nachdem die Kugeln ne Weile im Kühlschrank sind, Schokoguss vorbereiten. Die Stiele 1-2 cm in die Schokolade eintauchen und dann in die Kugeln stecken. Die Schokolade wieder gut aushärten lassen damit die Kugeln beim Überziehen nicht in die Schokolade fallen.

Wenn die Schokolade ausreichend getrocknet ist, kommen die Cake Pops wieder aus dem Kühlschrank. Es ist besser, wenn man sie ne Weile bei Zimmertemperatur stehen lässt, bevor man sie in die Schokolade taucht. Wenn der Cake Pop zu kalt ist, kann der Guss später risse bekommen, gerade wenn man Candy Melts statt normaler Schokolade nimmt. Nach dem Tauchen in der Schokolade die Cake Pops gut abtropfen lassen, da sich sonst schnell Nasen bilden.

Ich habe meine Pops nicht dekoriert, weil es nur ein erster Test war. Wenn man die Cake Pops dekorieren will sollte man die Dekoration jetzt anbringen.

 

Variante zwei

Die zweite Version waren Cake Pops aus Zitronenkuchen. Vor Kurzem gab es bei Tschibo eine Backform für Cake Pops. Da wird einfach der Teig in der Form gebacken. Dazu habe ich einen einfachen Zitronen Rührkuchen angerührt und dann in die Vertiefungen im Blech gegeben. Leider hatte ich kein Backpulver und es war Sonntag. Daher sind die mini Kuchen nicht gut aufgegangen und haben die Form nicht komplett gefüllt. Aber sie sahen trotzdem gut aus 😀

Alle Cake Pop Sorten und ein Schokololli aus der restlichen Schokolade 😀

One thought on “Meine ersten Cake Pops”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *